Amateure

BSC Süd nun mit Rockenbach da Silva

Oberligen Nordost

BSC Süd nun mit Rockenbach da Silva - Fängt sich Eilenburg nach der Pokalblamage?

Jubelte auch schon für TeBe Berlin: Ex-Profi Thiago Rockenbach da Silva wechselt zum Brandenburger SC Süd.

Jubelte auch schon für TeBe Berlin: Ex-Profi Thiago Rockenbach da Silva wechselt zum Brandenburger SC Süd. imago images / Matthias Koch

Oberliga NOFV Nord

Der Primus macht den Auftakt: Am Freitagabend schon muss Tasmania Berlin im Derby gegen den FC Hertha 03 Zehlendorf ran - am letzten Pokal-Wochenende feierte man in einer wahren Schlacht einen 2:1-Sieg bei Ligakonkurrent Hertha 06. 15 Karten gab es dabei, darunter zweimal Gelb-Rot. Beim Gegner FC Hertha 03 gab es jüngst einen Trainerwechsel, auch das Saisonziel, um den Aufstieg mitzuspielen, wurde auf Eis gelegt. Abwarten also, wie sich die Zehlendorfer nach all der Aufregung präsentieren. Mit Victoria Seelow (12.) und Eintracht Stahnsdorf (3.) treffen sich zwar zeitgleich zwei Teams aus unterschiedlichen Tabellenregionen, dennoch lief es für beide in den letzten Partien nicht rund. Ausgang also völlig offen!

Am Samstag greift der Greifswalder FC ins Geschehen ein: Auch der GFC erledigte seine jüngste Pokal-Aufgabe (3:1 gegen den SV Pastow), der kommende Gegner im Pokal wird der kommende Gegner in der Liga sein: Es geht ins Derby zum Rostocker FC. Natürlich ist das ein absoluter Pflichtsieg für die Mannen von Coach Roland Kroos, stehen die Rostocker doch mit nur drei Zählern auf dem vorletzten Tabellenplatz. Unter der Woche hat sich der FC nochmals auf der Torhüterposition verstärkt und Josip Jokanovic unter Vertrag genommen. Für Wacker Nordhausen hielt der 28-Jährige auch schon in der Regionalliga Nordost. Nach oben schielt derzeit auch der Torgelower FC Greif (4.), der unter der Woche eigentlich schon gegen den FC Strausberg nachholen hätte sollen - die Partie vom Mittwochabend wurde wegen Unbespielbarkeit des Platzes aber erneut abgesagt. Torgelow trifft nun auf Blau-Weiß 90 Berlin (11.), während die Strausberger (13.) im einzigen Sonntagsspiel vor dem nächsten wichtigen Duell um den Klassenerhalt gegen den Tabellenletzten Charlottenburger FC Hertha 06 stehen.

Ebenfalls nicht zufriedenstellend ist die Lage beim Brandenburger SC Süd 05 (14.) - wohl auch deswegen hat der BSC unter der Woche Verstärkung präsentiert. Mit Thiago Rockenbach Da Silva sticht dabei ein Name ins Auge: Der Brasilianer feierte einst bei RW Erfurt sein Profidebüt in Liga drei, weitere Stationen waren Zweitligist Fortuna Düsseldorf und RB Leipzig. Zuletzt spielte der heute 35-Jährige bei Berlin United. Doch Rockenbach Da Silva ist nicht der einzige Neue im Kader, auch der frühere tunesische Erstliga-Spieler Abdelkarim Koussi (Abwehr), Matana Boris Kivoma (Angriff) und Keeper Jack Krause schnüren künftig für den BSC die Schuhe. Alle vier Akteure sind sofort spielberechtigt - also auch schon im kommenden Kellerduell mit Lok Stendal (15.). In den weiteren Partien treffen sich die punktgleichen Tabellennachbarn SC Staaken 1919 (6.) und FC Hansa Rostock II (7.). Auch der MSV Pampow (9.) und die TSG Neustrelitz (5.) haben je zehn Zähler auf dem Konto.

Zum 8. Spieltag der Staffel Nord

Oberliga NOFV Süd

Im Süden darf endlich auch Tabellenführer Krieschow wieder ran. Das letzte Ligaspiel, das 2:0 gegen Neugersdorf, datiert auf den 26.09. Vor zwei Wochen war man spielfrei, am vergangenen Samstag dann gab es im Achtelfinale des Landespokals eine knappe 2:3-Niederlage gegen den Regionalligisten Energie Cottbus. Es war eine starke Leistung, auch kehrte Sven Konzack nach langer Verletzungspause zurück und erzielte gleich einen Treffer. Nun heißt es wieder Ligaalltag, die Tabellenführung soll am Samstag im Duell mit dem VfL Halle (6.) verteidigt werden. Zumal sich auf Rang zwei punktgleich (aber mit zwei absolvierten Partien mehr) auch der FC Rot-Weiß Erfurt in starker Form präsentiert. Die letzten vier Partien in der Liga gewann RWE, so auch am vergangenen Sonntag beim 3:0 gegen den FC An der Fahner Höhe. Nun erwartet der Traditionsverein den FC Oberlausitz Neugersdorf (4.) zum Spitzenspiel im Steigerwaldstadion.

Tabellenführer nach diesem Spieltag könnte auch der FC Eilenburg werden, der nur einen Zähler hinter dem Spitzenduo auf Rang drei steht. Der FCE bekommt es mit Einheit Rudolstadt (8.) zu tun und muss dabei die Pokalblamage vom vergangenen Wochenende wiedergutmachen. Gegen Kreisoberligist SG Weißig setzte es eine 2:3-Niederlage - inklusive Last-Minute-Freistoß-K.O. aus 40 Metern.

Oben mit mischt auch der FC Grimma (5.), der es mit dem VFC Plauen zu tun bekommt, die SG Union Sandersdorf (7.) fährt zum FC International Leipzig (9.), der nach zuletzt drei Auswärtsspielen in Serie mit Vorfreude auf das Heimspiel blickt. Für die Elf von Gäste-Trainer Thomas Sawetzki zeigt die Formkurve wieder nach oben, denn sowohl gegen den Aufsteiger aus Zorbau als auch im Landespokal bei der SG Trebitz wussten die Unioner zu überzeugen. Duelle in der zweiten Tabellenhälfte gibt es zwischen Blau-Weiß Zorbau (11.) und dem FC An der Fahner Höhe (13.), vor allem aber beim Kellerduell des 8. Spieltags, dem Aufeinandertreffen des FSV Martinroda (15.) mit Schlusslicht FC Carl Zeiss Jena II.

Ebenso in diese Kategorie fällt das einzige Sonntagsspiel FSV Wacker 90 Nordhausen (16.) gegen Ludwigsfelder FC (14.). "Nach dem ernüchternden Ergebnis in Martinroda (0:1, d. Red.) sind wir es uns auch selber schuldig, gegen Ludwigsfelde wieder ein vernünftiges Spiel abzuliefern. Wir wollen das Heimspiel auf jeden Fall gewinnen, und wir haben auch gute Chancen dazu, denn unser Kader wird von Woche zu Woche breiter", so ein zuversichtlicher Wacker-Coach Philipp Seeland.

Zum 8. Spieltag der Staffel Süd

jam