Regionalliga

Breitenreiter bleibt nicht ewig

Havelse: Keine finanziellen Abenteuer

Breitenreiter bleibt nicht ewig

Sitzt beim TSV Havelse fest im Sattel: Trainer André Breitenreiter.

Sitzt beim TSV Havelse fest im Sattel: Trainer André Breitenreiter. imago

Der Trainer: André Breitenreiter ist unangefochten und hat nur den Druck, den er sich selber bereitet. Doch der ist beträchtlich, denn der Ex-Profi ist ehrgeizig und verfolgt seine Ziele konsequent. Es spricht für seine Qualitäten, dass er aus begrenzten Möglichkeiten das Optimale herausholen kann. Das ist kein Zufall, eine Entwicklungskurve ist eindeutig feststellbar. Derzeit absolviert Breitenreiter die Ausbildung zum Fußballlehrer in Köln. Ein Qualitätsverlust ist dadurch nicht zu befürchten, denn Co-Trainer Volkan Bulut hat alles im Griff. Breitenreiter ist ein Glücksfall, auch wenn klar ist, dass er nicht ewig beim TSV bleiben wird.

Die Mannschaft: Es ist gelungen, die meisten Stammspieler zu halten. Dies lässt zuversichtlich in die Zukunft blicken, denn die haben Breitenreiters Philosophie, es geht nur über Geschlossenheit und Einsatz, verinnerlicht und geben sie an die Neuzugänge weiter. Schwer wiegt allerdings der Ausfall der Innenverteidigung. Jan-Thede Smidt (Studium in Holland) und Niklas Tasky (1. FC Kaiserslautern II) adäquat zu ersetzen, ist schwer. Rückkehrer Deniz Tayar bringt alles mit, doch er muss endlich lernen, sich zuweilen nicht selber im Wege zu stehen. Die Suche nach einem weiteren Innenverteidiger genießt höchste Priorität.

Trainersteckbrief Breitenreiter
Breitenreiter

Breitenreiter André

Spielersteckbrief Tayar
Tayar

Tayar Deniz

Spielersteckbrief Tasky
Tasky

Tasky Niklas

Der Verein: Man sollte meinen, die vergangene Saison hätte für Aufbruchstimmung gesorgt. Weit gefehlt, man bleibt lieber der bedächtigen niedersächsischen Art treu. Beim Etat ist Schmalhans weiter Küchenmeister, doch das ist ja nicht schlecht, denn finanzielle Abenteuer wird es nicht geben. Immerhin gelingt es Stück für Stück, nicht zuletzt dank Pralles Beharrlichkeit, für Regionalliga-Niveau zu sorgen. So wird derzeit das Projekt Kunst-
rasenplatz vorangetrieben. Die katastrophalen Bedingungen während des vergangenen Winters erweisen sich als ein energischer Antrieb.

Dieter Kösel