Int. Fußball

Antar: "Trauriger Tag für Libanesen und Iraner"

Iran nach 4:1-Sieg im Libanon für Asien-Cup qualifiziert

Antar: "Trauriger Tag für Libanesen und Iraner"

Geisterkulisse: Im Sport City Stadium in Beirut waren nach den Bombenanschlägen keine Zuschauer zugelassen.

Geisterkulisse: Im Sport City Stadium in Beirut waren nach den Bombenanschlägen keine Zuschauer zugelassen. Getty Images

So verhallten die Ansagen des Stadionsprechers im weiten Rund des 50.000 Zuschauer fassenden Sport City Stadiums von Beirut. Roda Antar (33, ehemals Freiburg, Köln und HSV), der Kapitän der libanesischen Nationalmannschaft, hätte unter solchen Bedingungen am liebsten nicht gespielt: "Heute war ein trauriger Tag für Libanesen und Iraner. Ich hätte mir gewünscht, dass das Spiel in ein, zwei Monaten ausgetragen wird. Ohne Zuschauer geht nichts, es gibt keine Atmosphäre und die Spieler haben keinen Bock."

Doch die Partie fand statt. Iran gewann mit 4:1 gegen weitestgehend chancenlose Hausherren. Lediglich in der Anfangsphase konnte sich der Libanon ein paar Möglichkeiten erarbeiten. Auch, weil Davari (25) mit einem Fehlpass den besten Angriff des Libanon einleitete. Durch den Sieg ist Iran endgültig für den Asien-Cup qualifiziert - als Gruppen-Erster mit 13 Punkten.

Spielersteckbrief Antar
Antar

Antar Roda

Spielersteckbrief Davari
Davari

Davari Daniel

Asien-Cup Qualifikation - 5. Spieltag
Asien-Cup Qualifikation - Tabelle - Gruppe B
Pl. Verein Punkte
1
Iran Iran
13
2
Kuwait Kuwait
9
3
Libanon Libanon
5

Der Libanon (5) liegt auf Rang drei hinter Kuwait (9) und muss darauf hoffen, bester Gruppen-Dritter zu werden. Ohne Hilfe aus anderen Gruppen ist das nicht möglich.