Int. Fußball

Benfica-Coach Lage bietet direkt nach Spielschluss Rücktritt an

Präsident wird diesem Wunsch wohl nachkommen

Benfica-Coach Lage bietet direkt nach Spielschluss Rücktritt an

Bruno Lage

Er ist ab Dienstag wohl nicht mehr Trainer von Benfica Lissabon: Bruno Lage. imago images

Wie Klubpräsident Luis Filipe Vieira knapp zwei Stunden nach dem enttäuschenden 0:2 beim Abstiegskandidaten bestätigte, habe der 44-Jährige (Vertrag bis 2024!) bereits im Kabinentrakt seinen Rücktritt angeboten.

"Unser Trainer Bruno Lage hat sich am Ende der Partie mit großer Würde an mich gewandt und gesagt: 'Herr Präsident, ich reiche meinen Rücktritt ein, weil ich glaube, dass die Dinge für Benfica nicht gut laufen. Wenn Sie morgen zusagen, werde ich nicht länger Benficas Trainer sein'", berichtete Vieira. Nach übereinstimmenden Medienberichten wird der Präsident diesem Wunsch auch nachkommen.

Nach Informationen der portugiesischen Zeitung "Record" hat Benfica bereits vor der Entscheidung von Lage Kontakt mit Mauricio Pochettino aufgenommen. Erste Gespräche hätten demnach schon stattgefunden. Die Portugiesen seien einem Bericht zufolge bereit, für den argentinischen Coach an die eigene finanzielle Schmerzgrenze zu gehen. Vor allem Newcastle United ist bei Pochettino unter anderem noch in der Verlosung.

Das Team des fünfmaligen deutschen A-Nationalspielers Julian Weigl findet nach dem Re-Start mit nur einem Sieg aus fünf Spielen nicht in die Spur und droht fünf Spieltage vor Saisonende im Meisterkampf den Anschluss an den FC Porto zu verlieren (sechs Punkte Rückstand). Weigl spielte bei der zweiten Niederlage nacheinander zum vierten Mal in Folge durch.

msc

Das sind die internationalen Top-Transfers des Sommers