Regionalliga

Augsburgs U 23 verzichtet auf Spende des FC Bayern

Ströll lobt "super Aktion" und hofft auf Umverteilung

Augsburgs U 23 verzichtet auf Spende des FC Bayern

Michael Ströll

FCA-Geschäftsführer Michael Ströll imago images

"Es ist eine super Aktion des FC Bayern für die Amateurvereine der Regionalliga. Für uns ist es selbstverständlich, dass wir auf unseren Anteil für unsere U 23 verzichten", sagt FCA-Geschäftsführer Michael Ströll. "Dies haben wir Jan-Christian Dreesen (Finanzvorstand des FC Bayern, d. Red.) in einem Telefonat mitgeteilt und bei ihm hinterlegt, dass wir uns freuen würden, wenn unsere Verzichtssumme als Aufschlag auf die Amateurvereine aufgeteilt würde. Hier obliegt die Entscheidung aber dem FC Bayern bzw. dem BFV", betonte Ströll.

Der FC Bayern hatte vergangene Woche angekündigt, die 18 Regionalligisten des Freistaats und den Bayerischen Landes-Sportverband (BLSV) in der Corona-Krise finanziell zu unterstützen. Diese Unterstützung kommt vor allem dank der Fans des Rekordmeisters zustande. Nachdem viele Anhänger auf eine Rückerstattung der Tickets für die Spiele ohne Zuschauer in der Allianz Arena verzichtet und den Betrag dem FC Bayern Hilfe e.V. als Spende zur Verfügung gestellt hatten, wurden nun der Amateurfußball und der Breitensport bedacht. Insgesamt wandern 460.000 Euro zu den Vereinen. Die Regionalliga-Klubs werden mit jeweils 20.000 Euro unterstützt und dem BLSV werden 100.000 Euro zur Verfügung gestellt.

dab