Handball

Wie kommt der Handball durch die Krise? Taskforce gegründet

DHB, HBL und HBF rufen "Return to Competition" ins Leben

Wie kommt der Handball durch die Krise? Taskforce gegründet

Johannes Bitter

Gehört der neuen Taskforce als Repräsentant der Spielergewerkschaft Goal ebenfalls an: Nationaltorhüter Johannes Bitter. imago images

Ziel ist es laut DHB-Meldung vom Dienstag, "den Spitzenhandball gemeinsam durch die Zeit der Corona-Pandemie zu führen", das Training vollumfänglich wieder aufzunehmen und den Spielbetrieb in den Bundesliga und den Nationalmannschaften wieder zu starten.

Mithilfe verschiedener Experten soll dabei unter anderem geklärt werden, wie die Mannschaften bei einer Wiederaufnahme des Ligabetriebs unter Beachtung der Hygieneauflagen reisen oder trainieren könnten.

"Zentrale Frage für DHB, HBL und HBF ist: Wie können wir auf Ebene des Leistungssports nach einer langen Zeit des Stillstandes und des individuellen Trainings zusammen wieder nach vorn und auf ein allseits hohes Niveau kommen?", sagte DHB-Sportvorstand Axel Kromer.

Umfrage unter den Bundesligisten

Zuvor hatten alle Bundesliga-Klubs dem DHB in einer Umfrage ihren aktuellen sportlichen Status übermittelt, also zum Beispiel ob und wie sie in Zeiten der Corona-Krise trainieren können. Die Taskforce will außerdem Konzepte erarbeiten, wie der Spitzenhandball möglicherweise wieder mit Zuschauern stattfinden kann.

Neben je zwei Vertretern aus beiden Ligen wirken unter anderen auch Nationaltorwart Johannes Bitter als Repräsentant der Spielergewerkschaft Goal sowie Flensburgs Coach Maik Machulla als Sprecher der Trainer-Taskforce mit.

Bitter hatte in den "Kieler Nachrichten" (Dienstag) noch betont, dass viele Profis sich ein ausgereiftes Konzept für eine Rückkehr zum Spielbetrieb wünschten. "Es ist ja auch noch etwas Zeit, bis es wieder losgehen soll. Aber diese Sorgen sollte man zum Anlass nehmen, nicht nur nach dem 'Wann', sondern auch nach dem 'Wie' der Rückkehr zum Wettkampfsport zu fragen", sagte der 37-Jährige vom TVB Stuttgart. Genau dieser Frage soll sich nun die Taskforce widmen.

dpa/sid

Das sind die Neuzugänge für die Saison 2020/21