Regionalliga

Altona 93 überrascht mit Golz

Früherer Bundesliga-Torhüter wird Sportlicher Leiter

Altona 93 überrascht mit Golz

Richard Golz

Richard Golz (hier im Januar bei einem Hallenturnier in Gummersbach) übernimmt die sportlichen Geschicke von Regionalligist Altona. imago images

Mit Golz soll laut dem Vereinsvorsitzenden Dirk Barthel der Verein in der Regionalliga etabliert werden: "Für uns war wichtig, eine Persönlichkeit zu finden, die sich gut auskennt, und für den Amateurfußball brennt. Wir wollen mit ihm unsere sportlichen Ambitionen professionalisieren und auch konzeptionell eng zusammenarbeiten", so Barthel in einer Vereinsmitteilung.

Golz war in seiner aktiven Zeit von 1987 bis 2006 beim Hamburger SV und beim SC Freiburg aktiv und kam dabei auf 453 Einsätze in der Bundesliga und 40 in der 2. Liga, ehe er als Ersatzkeeper bei Hannover 96 seine Spielerkarriere ausklingen ließ. Anschließend arbeitete er als Torwarttrainer für den HSV, Hertha BSC und die rumänische Nationalmannschaft.

Seine Tätigkeit als Personalberater, die er zuletzt bei einer Unternehmensberatung ausführte, wird Golz weiterhin ausführen, erklärte der 51-Jährige. Er werde dem Verein mit seiner Expertise und seinem vielfältigen Netzwerk beratend zur Seite zu stehen. "Kurzfristig wird jetzt wichtig sein, einen neuen Trainer zu finden und die Gespräche mit den Spielern über die Zukunft zu führen, vor dem Hintergrund einer auch für den Fußball sehr schwierigen Situation", so Golz abschließend. Was wohl bedeutet, dass neben Klobedanz auch Trainer Berkan Algan (Vertrag bis 2021) sich bald von dem Verein verabschieden wird. Sein Vertrag läuft noch bis 2021. Nach kicker-Recherchen besitzt zudem keiner der Spieler einen gültigen Vertrag für die kommende Saison.

sam