Eishockey

Schweizer Investor steigt bei den Krefeld Pinguinen ein

Rettung für den KEV naht

Schweizer Investor steigt bei den Krefeld Pinguinen ein

Krefeld Pinguine

Das Schweizer Unternehmen "Save's AG" ist bei den Krefeld Pinguinen als neuer Hauptgesellschafter eingestiegen. imago images

Am Freitag gaben die Pinguine bekannt, dass die "Save's AG", ein Unternehmen aus der Schweiz mit Sitz in Lugano, 120 der 150 Gesellschaftsanteile an der KEV Pinguine Eishockey GmbH übernommen hat. Damit hat Krefeld einen neuen Hauptgesellschafter.

Der Deal soll bereits in der Vorwoche eingefädelt worden sein, doch mussten noch vereinbarte Details im Notarvertrag umgesetzt werden, bevor die Nachricht veröffentlicht werden konnte.

Krefeld Pinguine - Vereinsdaten
Krefeld Pinguine

Vereinsfarben

Schwarz-Gelb

Deutsche Eishockey-Liga - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
München EHC Red Bull München
108
2
Mannheim Adler Mannheim
102
3
Straubing Straubing Tigers
98

In der Seidenstadt wird der neue Hauptgesellschafter durch den US-Amerikaner Roger Nicholas vertreten. Der 62-Jährige hat Bezug zum Eishockey-Sport, spielte er zwischen 1982 und 1994 doch zwölf Jahre in Deutschland, darunter insgesamt 214 Bundesliga-Spiele für Iserlohn, Köln, Frankfurt und Mannheim.

"Wir freuen uns auf die Aufgabe Krefeld. Unser Interesse gilt nicht nur dem Profiteam sondern auch dem Nachwuchs des KEV, der seit Jahrzehnten zu den Talentschmieden im deutschen Eishockey zählt", so Nicholas in einer Meldung der Pinguine. "Der Fokus liegt nun erst einmal darauf die Lizenzunterlagen fristgerecht am 24. Mai bei der DEL einzureichen. Da steht aufgrund der langen Ungewissheit des DEL-Standorts Krefeld noch sehr viel Arbeit an. Diese Phase werden wir natürlich auch nutzen, um uns kennenzulernen und die zukünftige Aufteilung der Kompetenzen innerhalb des Klubs festzulegen."

cru

Kölner "Diebe", aktive Eisbären und begehrte Jungprofis