Int. Fußball

Messi am 1. Mai 2005: Ein erstes Tor wie ein großes Barça-Versprechen

"La Pulga" erzielt erstes Pflichtspieltor für den FC Barcelona

Messi am 1. Mai 2005: Ein erstes Tor wie ein großes Barça-Versprechen

Lionel Messi und Ronaldinho sind Legenden des FC Barcelona.

Ein Duo, das sich schnell ab Mai 2005 eingespielt hat: Lionel Messi und Ronaldinho, Legenden des FC Barcelona. imago images

Das fast Unglaubliche: Er ist immer noch dabei - und wie. Er ist sogar weiterhin außergewöhnlich gut. Mehr noch: Er ist weiterhin der Beste von allen. Zumal auf dem Papier: als aktueller Weltfußballer, zum mittlerweile sechsten Mal.

Seinen ersten Treffer für Barcelona erzielt Lionel Messi einst so, als ob es geplant ist: an einem Feiertag. Dass es auch keinem entgeht. Es ist der 1. Mai 2005, der Tag der Arbeit. Doch der damals noch 17-Jährige macht daraus einen Tag der Fußballkunst. Er und der damals große Star Ronaldinho, der später zum Weltfußballer des Jahres 2005 gewählt werden sollte.

Alle Weltfußballer seit 1991: Von Matthäus bis Messi

Supertalent kommt für Superstürmer

Am 1. Mai heißt der Gegner Albacete, der Tabellenletzte tritt beim Tabellenersten an, es ist der 34. Spieltag der Primera Division, wie Spaniens Liga damals noch heißt. Der Tag wird in die Fußballgeschichte eingehen. In der 66. Minute trifft Samuel Eto'o zur Führung für den FC Barcelona, in der 88. Minute darf der Kameruner vom Platz. Trainer Frank Rijkaard lässt Lionel Messi los. Supertalent kommt für Superstürmer.

Drei Minuten später, es ist bereits Nachspielzeit, erzaubert sich der Junior, damals noch im Trikot mit der Nummer 30, 30 Meter vor dem Tor den Ball und legt ihn ab auf Ronaldinho - damals noch der Megastar. Jener Ronaldinho wiederum chippt die Kugel über die Albacete-Abwehr Richtung Strafraumgrenze. Messi, der Fahrt aufnimmt, lässt den Ball einmal aufspringen und hebt ihn aus 14 Metern über Torwart Raul Valbuena ins Netz. 2:0, es ist Messis erst siebtes Ligaspiel und es ist das erste von inzwischen weit über 500 Pflichtspieltoren des Argentiniers für Barça.

Messis Jubel: ausgebreitete Arme, einem Flieger gleich. Ein Überflieger eben. Und alle kommen sie gerannt, um den historischen Moment zu feiern. Kapitän Carles Puyol, der Abwehrchef und Haudegen, kommt sogar von ganz hinten nach ganz vorne. Ronaldinho nimmt den Torschützen huckepack. Er und die Kollegen wissen längst, was die Welt schnell lernen wird: Dieser Jungstar, der einen Monat später seinen 18. Geburtstag feiert, wird schon bald ganz Barça schultern.

Jörg Wolfrum

Lesen Sie auch:
"Als ob wir alle vorher nicht Fußball gespielt hätten": Messi betritt die Bühne

Der Fußball-Messias: Lionel Messi