Regionalliga

Regionalliga Nord: Thomas Seeliger übernimmt im Sommer Weiche Flensburg

Jurgeleit-Nachfolger beim Regionalligisten bekannt

Seeliger übernimmt im Sommer Weiche Flensburg

Thomas Seeliger

Ab 2020/21 in Flensburg am Steuer: Thomas Seeliger. imago images

Seeliger trainiert derzeit und bis zum Ende der aktuellen Saison noch die in der Oberliga spielende zweite Mannschaft des SC Weiche. Danach rückt er auf zur Ersten, die Jurgeleit nach zehn Jahren verlässt. "Die Entscheidung zugunsten von Thomas Seeliger stand schon seit längerem fest", wird der Geschäftsführer der Weiche-Liga GmbH, Harald Uhr, in einer offiziellen Verlautbarung vom Freitag zitiert. "Nur wollten wir, dass sich die Personalien nicht überlagern und Daniel Jurgeleit einen so respekt- und würdevollen Abschied erhält, wie er ihn verdient."

Seeliger wiederum habe sich "in den vergangenen rund zweieinhalb Jahren mit der jungen Oberliga-Mannschaft" bewährt, der Verein ist deshalb überzeugt dass der neue Chefcoach ab Sommer den "gewollten und notwendigen Verjüngungsprozess" meistern werde.

Laufbahnende in Todesfelde - Weiche "richtig wichtig"

Seeliger (53) war im September 2017 zum SC Weiche gekommen, hatte die Oberliga-Mannschaft übernommen und zu einer U 23 geformt. Vor seiner Zeit in Flensburg war der Inhaber der Fußballlehrer-Lizenz bis Oktober 2016 Trainer beim Regionalligisten FC Eintracht Norderstedt. Als Profi spielte Seeliger unter anderem bei Fortuna Düsseldorf, Eintracht Braunschweig, dem SC Freiburg, dem TSV 1860 München, dem VfL Wolfsburg und dem FC St. Pauli. Er kann auf über 320 Einsätze in der 1. und 2. Bundesliga verweisen. Seine aktive Laufbahn beendete er 2008 "ausgerechnet beim SV Todesfelde", wie der SC Weiche schreibt.

"Ich freue mich über das entgegengebrachte Vertrauen. Der Verein ist mir in den vergangenen Jahren richtig wichtig geworden", sagte Seeliger angesichts der anstehenden Beförderung. "Mir gefällt, dass hier Kontinuität, Respekt und Fairness nicht nur markige Sprüche von Leitbildern sind. Meine Ziele decken sich mit denen des Vereins. Ich möchte den notwendigen Umbruch in der Mannschaft voranbringen und dabei helfen, Talente aus dem eigenen Verein und der Region in der Regionalliga zu etablieren."

aho