Amateure

Aachen schlägt Hennef - Arnoldsweiler mit sechs Toren in Verlängerung

Landespokal Mittelrhein

Alemannia Aachen setzt sich in Hennef durch - Arnoldsweiler schießt sechs Tore in der Verlängerung

Alexander Heinze bringt Alemannia Aachen in Führung

Stellte früh die Weichen: Alexander Heinze (hier ein Archivbild) schoss Alemannia Aachen beim Pokalspiel in Hennef früh in Führung. imago

Alemannia Aachen, Fünfter der Regionalliga West, brauchte gut zwölf Minuten, um beim Mittelrheinligisten FC Hennef 05 in Führung zu gehen. Alexander Heinze schaltete nach einem Abpraller am schnellsten und drückte die Kugel ins Tor. In der 25. Minute legte Stipe Batarilo-Cerdic nach Pass von Can Özkan das 2:0 nach. Die Weichen waren früh auf Sieg gestellt, mit ruhenden Bällen hätte Hennef gut und gerne noch einmal herankommen können, doch unter dem Strich war Aachen an diesem Mittwoch einfach einen Tick besser.

Arnoldsweiler schlägt in Windeck richtig zu

Lange auf Augenhöhe lief die Partie zwischen Germania Windeck (Landesliga) und Viktoria Arnoldsweiler (Mittelrheinliga) ab, zumindest was das Ergebnis anbelangt. Die Verlängerung musste somit eine Entscheidung bringen, und diese wurde mit einem selten dagewesenen Hammerschlag gebracht: In der 103. Minute schoss Bennet Maraun Arnoldsweiler in Führung, die Viktoria schoss nun aus allen Rohren und gewann nach Treffern von Diza-Arnold Lutete (106.), Dominik Behr (109.), Nicolas Brook-Lyn Merl (111.), Adrijan Behrami (117.) und Maraun (120.) noch sage und schreibe mit 6:0.

Oberligist 1. FC Düren erfüllte indes die Pflichtaufgabe beim BCV Glesch-Paffendorf (Landesliga) mit 2:1 - den Siegtreffer markierte Gjorgji Antoski in der 82. Minute -, während der FC Pesch das Duell zweier Mittelrheinligsten beim FC Blau-Weiß Friesdorf souverän mit 3:0 gewann.

stw

Amateurfußball – Highlights

Antoski-Traumtor sorgt für Entscheidung: Düren steht im Pokal-Halbfinale

alle Videos in der Übersicht