Champions League

Stift überreicht: Rummenigge stellt Flick Weiterbeschäftigung in Aussicht

Bayern-Trainer wird wohl reich beschenkt

Stift überreicht: Rummenigge stellt Flick Weiterbeschäftigung in Aussicht

Hansi Flick und Karl-Heinz Rummenigge

Der Boss und der Trainer: Karl-Heinz Rummenigge (rechts) ist mit der Arbeit von Hansi Flick außerordentlich zufrieden. imago images

Eine äußerst reife Vorstellung bot der FC Bayern an diesem Dienstagabend im Hinspiel des Champions-League-Achtelfinals. Besonders die bärenstarke zweite Hälfte beim FC Chelsea riss die FCB-Fans und sicherlich auch die Verantwortlichen mit. Und so stand nach einem Blitz-Doppelpack von Serge Gnabry sowie nach zwei präzisen Vorlagen sowie dem alles entscheidenden Treffer vom einmal mehr überragenden Robert Lewandowski ein hochverdientes 3:0 zu Buche. Die heimischen Blues, immerhin der aktuelle Vierte der Premier League, waren dem deutschen Rekordmeister letztlich an diesem Abend klar unterlegen.

Klar, dass in der Folge beste Stimmung vorherrschte - unter anderem bei Thomas Müller.

Als schließlich das gesamte Team um 23.37 Uhr beim Bankett ankam, eröffnete wie gewohnt Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge den Abschluss des Tages mit seiner obligatorischen Rede (hier im Wortlaut). Der 64-Jährige freute sich in erster Linie darüber, dass London für den FC Bayern seit dem Champions-League- samt Triple-Sieg im Jahr 2013 unter Trainer Jupp Heynckes nach wie vor "ein super schönes Pflaster" sei. Das 3:0 über Chelsea zeuge genauso davon wie das 7:2 bei Tottenham Hotspur in dieser CL-Gruppenphase.

Seine Worte dabei an die Mannschaft: "London mag uns, mag Bayern München. Wir haben wichtige Wochen vor uns. Ihr müsst Konzentration und Wille oben halten. Ihr habt einen tollen Charakter, der euch weit führen wird, wenn ihr so weitermacht."

Der Stift wird überreicht

Weiter ging es mit dem Highlight des Abends im mit passendem Rot beleuchteten Saal: Um 23.43 Uhr gratulierte Rummenigge während seiner Bankettrede Coach Flick, der am Montag 55 geworden war, zum Geburtstag und überreichte ihm als nachträgliches Geschenk einen Stift mit den Worten: "Unser Trainer wurde 55 Jahre. Das ist ein gutes Alter. Für die, die nicht wissen, was da drin ist in dem roten Päckchen: Das ist ein Stift. Und mit Stiften unterschreibt man beim FC Bayern ja manchmal auch Papiere..."

Rummenigge, der von Flick jüngst schon im kicker geschwärmt hatte, unterstrich seine Zufriedenheit mit dem Coach erneut. Eine Weiterbeschäftigung über den Sommer hinaus - dann als Cheftrainer - rückt damit immer näher. Flicks ursprünglicher Vertrag als Co-Trainer der Münchner - eine Rolle, die für ihn persönlich ohnehin nicht mehr infrage kommt - läuft noch bis 30. Juni 2021.

Hier lesen Sie Rummenigges Bankettrede im Wortlaut

mag/Georg Holzner

kicker.tv Reaktionen

Im Video: Rummenigge und das vielsagende Päckchen für Flick

alle Videos in der Übersicht