Regionalliga

TuS-Haltern-Neuzugang Kayaoglu sieht Rot - längere Sperre droht

In seinem ersten Einsatz

TuS-Haltern-Neuzugang Kayaoglu sieht Rot - längere Sperre droht

Nurettin Kayaoglu (hier noch im Trikot des VfB Homberg).

Nurettin Kayaoglu (hier noch im Trikot des VfB Homberg) wird der TuS Haltern gleich in den ersten Pflichtspielen fehlen. picture alliance

"Das ist unglücklich gelaufen. Bis zu seiner Roten Karte war Nurettin unser bester Mann. Das ist echt bitter für ihn und für uns", wird Sascha Kopschina, Sportlicher Leiter des Regionalligisten, von "Reviersport" zitiert.

Nach dem 1:1 im Test wird der Neuzugang vom VfB Homberg seinem Team nun für mindestens zwei Partien fehlen. "Ich habe mit dem Staffelleiter telefoniert und der sagte mir, dass aktuell zwei Wochen eingetragen sind. Das könnte sich aber noch ändern", berichtet Kopschina weiter. In der Regel sind für einen Tatbestand wie Beleidigungen drei bis vier Wochen Sperre fällig.

Trotz zahlreicher Neuzugänge: Haltern sucht weiter nach Verstärkungen

Neben Kayaoglu kamen auch Emre Yesilova, Berkant Canbulut und Florian Kraft. Alle drei stießen von der insolventen SG Wattenscheid 09 zur TuS. Enes Schick wechselte zudem von Westfalia Herne nach Haltern. Nichtsdestotrotz schaue der Verein sich weiter um: "Wenn wir noch einen guten Spieler finden, dann werden wir zuschlagen", betont Kopschina.

Start der Restserie gegen Alemannia Aachen - aber nicht in der Stauseekampfbahn

Am Samstag (14 Uhr, LIVE! bei kicker) trifft der Tabellen-15. der Regionalliga West im Lohrheidestadion, das durch die Insolvenz der SG Wattenscheid 09 aktuell nicht besetzt ist, auf Alemannia Aachen. Es wird eines von drei Spielen in der Rückrunde in Wattenscheid. Aus Sicherheitsgründen kann die TuS aktuell nicht in der heimischen Stauseekampfbahn spielen. In mindestens zwei Spielen definitiv nicht mit von der Partie sein wird Kayaoglu.

kon