FIFA

Wiesbadens Sascha Mockenhaupt folgt Demme in den eSport

Fußballer in der Virtual Bundesliga

Wiesbadens Sascha Mockenhaupt folgt Demme in den eSport

Innenverteidiger Sascha Mockenhaupt greift in der Virtual Bundesliga zum Controller.

Innenverteidiger Sascha Mockenhaupt greift in der Virtual Bundesliga zum Controller. SV Wehen Wiesbaden

Sascha Mockenhaupt, der zukünftig auch den Nicknamen 'M_0CKI' tragen wird, ist bereits der zweite Fußballprofi aus der Bundesliga, der sich diese Saison als eSportler versucht. Diego Demme von RB Leipzig hatte im November sein Debüt in der Virtual Bundesliga (VBL) gegeben. Wenn auch ohne Erfolg: Der Mittelfeldmann verlor sein Spiel gegen den 1. FC Köln mit 0:2. Den Punkteverlust konnten die Roten Bullen verkraften, beim SV Wehen Wiesbaden sieht es anders aus.

Die Hessen beendeten die Hinrunde auf dem letzten Tabellenplatz der Virtual Bundesliga Club Championship. Es müssen Punkte her und Mockenhaupt will dabei helfen. "Ich freue mich auf die Herausforderung und ich hoffe, dass ich dem Team weiterhelfen kann", kommentierte der 28-Jährige seine Nominierung für den eSport-Kader. Der SV Wehen Wiesbaden vertraut auf Mockenhaupt. Von Vereinsseite aus heißt es, der Innenverteidiger kenne sich "bestens" mit dem FIFA- und Streaming-Geschäft aus. Das ist nicht ungewöhnlich: Viele Fußballer sind auch an der Konsole echte Ballkünstler. Ob Mockenhaupt mit gestandenen eSportlern mithalten kann, muss sich aber erst noch zeigen.

Erster Einsatz ungewiss

Wann 'M_0CKI' erstmals in der VBL antritt, ist aktuell unklar. Es wird aber noch dauern, denn laut Wiesbaden muss sich der Innenverteidiger zunächst auf seine Aufgaben als Fußballprofi fokussieren. Aufgrund des Trainingslagers in der Winterpause bleibt wenig Zeit, um die eigenen FIFA-Fertigkeiten auf Vordermann zu bringen.

Christian Mittweg

VBL - 5. Spieltag

13 Tore in drei Spielen: Köln lässt Demme & Leipzig keine Chance

alle Videos in der Übersicht