Sportlicher Leiter Mann übernimmt vorübergehend

Tabellenführer Saarbrücken trennt sich von Trainer Lottner

Dirk Lottner

Abschied als Spitzenreiter: Dirk Lottner. imago images

Lottner hatte 2016 das Traineramt beim FCS übernommen und verpasste in der Folge gleich dreimal das große Ziel Aufstieg. In der laufenden Saison hatten die Saarbücker bereits acht Punkte Vorsprung, doch dieser schmolz zuletzt auf zwei Zähler zusammen. Ausschlaggebend dafür waren die klare 0:3-Niederlage im Saarderby bei der SV Elversberg und das 0:1 vom vergangenen Wochenende bei Verfolger TSV Steinbach-Haiger.

Dennoch: 13 der letzten 15 Spiele wurden gewonnen, darunter auch das 3:2 in der zweiten Runde des DFB-Pokals gegen den 1. FC Köln. Lottners Bilanz ist top: 13 Siege, ein Remis, zwei Niederlagen. Doch das reichte nicht. "Wir bedauern diesen Schritt sehr, jedoch steht über allem der Aufstieg in die 3. Liga. Diesem Ziel ist alles unterzuordnen und genau dies sehen wir in der aktuellen Situation extrem in Gefahr, durch die Entwicklungen der jüngeren Vergangenheit", begründete Vize-Präsident Dieter Ferner die Entscheidung.

Neben Lottner muss auch Co-Trainer Robert Roelofsen den Klub mit sofortiger Wirkung verlassen. Die Mannschaft auf das letzte Spiel vor der Winterpause gegen Schlusslicht Rot-Weiß Koblenz am kommenden Samstag (14 Uhr) vorbereiten wird der Sportliche Leiter Marcus Mann.

drm