NHL: Montreals Niederlagenserie hält an

Devils verstärken Canadiens-Krise: Coleman eröffnet und schließt ab

Blake Coleman

Blake Coleman von den New Jersey Devils trifft doppelt gegen die Montreal Canadiens in der NHL. imago images

New Jersey ging im Bell Centre schon nach acht Minuten durch Blake Coleman in Führung, da hatte Montreal aber wie beim 1:2 und beim 2:3 jeweils noch eine Antwort parat. Doch auf das Tor von Jesper Boqvist (32.) fehlte die Reaktion. Damon Severson (49.) erhöhte auf 5:3 für die Gäste, Artturi Lehkonen ließ die Candiens 16 Sekunden später wieder hoffen. Doch Coleman, der schon mit dem 1:0 eröffnet hatte und zudem noch zwei Vorlagen beisteuerte, setzte auch mit einem Empty-Net-Goal den 6:4-Schlusspunkt (59.).

Damit setzt sich der Negativlauf der Kanadier fort, die zuvor mit 1:8 von Boston vom eigenen Eis gefegt wurden und auch gegen die New York Rangers sechs Tore beim 5:6 einstecken mussten. In der Atlantic Division hat Montreal seine gute Ausgangsposition verspielt und ist nur noch auf Platz vier notiert.

"Ich habe die Nase voll von den Niederlagen. Aber wenn wir in der Defensive nicht besser auftreten, kann das nichts werden", meinte der frustrierte Canadiens-Coach Claude Julien.

nik