Kurzbahn-DM: Deutsches Schwimm-Paar überzeugt in Berlin

Wellbrock legt vor und Köhler zieht mit Weltrekord nach

Sarah Köhler

Schwamm Weltbestzeit über 1500 Meter: Sarah Köhler. imago images

Erst schwamm Doppel-Weltmeister Florian Wellbrock deutschen Rekord, dann überbot ihn seine Freundin Sarah Köhler mit einem Weltrekord: Am dritten Tag der Kurzbahn-DM in Berlin sorgte das deutsche Schwimmpaar gleich in den ersten beiden Endläufen für einen spektakulären Doppelschlag.

Der 22-jährige Wellbrock verbesserte bei seinem Sieg über 800 m Freistil in 7:32,04 Minuten die vier Jahre alte deutsche Bestmarke von Florian Vogel um 1,4 Sekunden. Wenig später unterbot die drei Jahre ältere Köhler in 15:18,01 Minuten über 1500 m den Weltrekord der Spanierin Mireia Belmonte von 2014 um 1,7 Sekunden.

"Ich hätte nie gedacht, dass ich die zwei Buchstaben "WR" hinter meinem Namen mal sehen werde", sagte Köhler. "Für mich geht heute definitiv ein Traum in Erfüllung. Natürlich ist es die Langbahn, die dieses Jahr besonders zählt, aber jetzt ist es erstmal ein Weltrekord und das ist der absolute Wahnsinn."

Die Vizeweltmeisterin von Gwangju hatte schon am Donnerstag über 800 m ihren eigenen deutschen Rekord verbessert. Wellbrock und Köhler, die bei der Langbahn-WM in Südkorea für vier der sieben deutschen Schwimm-Medaillen verantwortlich waren, verzichten mit Blick auf die Olympischen Spiele im nächsten Jahr in Tokio auf die Kurzbahn-EM in Glasgow (4. bis 8. Dezember).

aho/sid/dpa