Schalkes tiefer Kader zahlt sich aus

Wie Kabak profitieren kann: "Mir hat mein Auftritt gut gefallen"

Mit vereinten Kräften: Die Schalker Salif Sané und Ozan Kabak (Mi.) stoppen Bielefelds Fabian Klos.

Mit vereinten Kräften: Die Schalker Salif Sané und Ozan Kabak (Mi.) stoppen Bielefelds Fabian Klos. imago images

Wer hätte nach 45 Minuten gedacht, dass die Spieler, die an diesem Abend in den weißen Trikots aufgelaufen waren, nach der Partie von "Erleichterung" sprachen, als Schiedsrichter Manuel Gräfe einen wilden Pokalabend in Bielefeld abpfiff.

So dominant und selbstsicher, wie der FC Schalke auf der Alm begonnen hatte, so schludrig und glücklich rette er sich ins Ziel. Die auf fünf Positionen veränderte Elf von David Wagner war die haushoch überlegene gewesen, ließ den Tabellenzweiten der 2. Liga aber in Abschnitt zwei nochmal zurückkommen und hätte sich über ein 3:3 nicht beschweren dürfen. "Es war hart", fasste Ozan Kabak das Geschehen in Ostwestfalen zusammen.

Nach dem Anschlusstreffer von Cebio Soukou "haben es die Bielefelder gut gemacht", gestand Kabak, nur die Belohnung für eine couragierte Schlussphase blieb aus Arminen-Sicht aus. Startelf-Debütant Kabak konnte der Partie über 70 Minuten trotzdem viel Positives abgewinnen, auch seiner eigenen. "Mir hat mein Auftritt gut gefallen", meinte der junge Türke, der zum ersten Mal für S04 von Beginn an aufgelaufen war.

Ich kann dem Trainer jetzt zeigen, was ich draufhabe.

Ozan Kabak

Gleich am zweiten Tag als Schalke-Profi hatte sich Kabak in der Sommervorbereitung eine komplizierte Fußverletzung zugezogen und war anschließend wochenlang ausgefallen. Nach vier Kurzeinsätzen in der Bundesliga (keiner länger als zehn Minuten) profitierte er nun von der Verletzung seines Kollegen Benjamin Stambouli. "Das ist Fußball", so Kabak. "Benji hat es in den letzten Spielen sehr gut gemacht, es tut mir leid für ihn. Aber Verletzungen sind Teil des Fußballs - und jetzt kommt meine Zeit."

Kabak könnte zum Profiteur werden und mit Salif Sané das Innenverteidiger-Gespann der kommenden Wochen bilden. "Ja, vielleicht", antwortete Kabak, angesprochen auf einen weiteren möglichen Startelf-Einsatz am Sonntag in Augsburg (18 Uhr, LIVE! bei kicker.de). "Ich kann dem Trainer jetzt zeigen, was ich draufhabe."

Ich kenne Ozan schon als Gegenspieler aus Stuttgart, das war stark.

Amine Harit

Überzeugt von der 90-Minuten-Premiere des 15-Millionen-Euro-Neuzgangs waren auch Kabaks Teamkollegen. "Ich kenne Ozan schon als Gegenspieler aus Stuttgart, das war stark", lobte zum Beispiel Mittelfeldmotor Amine Harit. "Er wird wichtig werden nach Benjis Ausfall."

Mark Uth, der mit Benito Raman ein gutes Bild als Doppelspitze abgegeben hat und ebenfalls Ansprüche anmelden darf, fand Kabaks Leistung ganz einfach "gut. Er hat viele Zweikämpfe gewonnen. Das ist wichtig, wenn er nach so einer langen Zeit mal die Chance bekommt".

Mario Krischel

kicker.tv Hintergrund

"Das ist schon cool, wie das hier ist" - Schalkes zittriger Weg ins Achtelfinale

alle Videos in der Übersicht