Kalifornische Hauptstadt ab 2022 in amerikanischer Fußball-Liga dabei

Sacramento wird der 29. Klub in der MLS

Die Fans des Sacramento Republic FC

Die Fans mussten sich einige Jahre gedulden, jetzt ist es offiziell: Sacramento spielt ab 2022 in der MLS. imago images

Eine Investorengruppe stemmte die aufzubringende Summe für das Franchise (200 Millionen Dollar) und plant zudem den Bau eines rund 300 Millionen Dollar teuren Stadions.

Die kalifornische Hauptstadt hatte sich bei der Liga, die aktuell 24 Teams fasst, bereits öfter für die Rechte eines MLS-Teams beworben, jedoch erhielten unter anderem Mitkonkurrenten wie Los Angeles oder Miami den Vorzug.

In den kommenden Jahren werden einige neue Klubs in der Liga dazustoßen. In der nächsten Saison werden Inter Miami, der Verein von David Beckham, und der Nashville SC erstmals in der MLS antreten. 2021 folgt dann der Austin FC aus Texas und 2022 wird St. Louis an den Start gehen. Im Rennen um den 30. Platz in der Liga sind mindestens fünf Städte, darunter Las Vegas.

dpa/phb