Sturz beendet Medaillenträume

Dauser verpasst WM-Krönung: "Jetzt Schokolade und Bier"

Lukas Dauser

Ein Sturz kostete eine mögliche Medaille: Lukas Dauser. imago images

Statt umjubelt auf dem Siegerpodium zu stehen, schlich der Unterhachinger todtraurig und mit tief gebeugtem Rücken aus der Halle. "Das fühlt sich jetzt als ziemlich heftiger Schlag an", sagte der deutsche Riegenkapitän nach seinem Missgeschick. Beim Makuts war es passiert. Dauser verlor das Gleichgewicht und musste das Gerät vorzeitig verlassen. Die frustrierte Trotzreaktion: "Jetzt esse ich erstmal ein Stück Schokolade und trinke ein Bier."

Vor und nach dem Patzer turnte der 26-Jährige, der in Berlin wohnhaft ist, auf Medaillenkurs, am Ende stand der bittere achte Platz. Die Goldmedaille sicherte sich der Brite Joe Fraser (15,000 Punkte) vor Ahmet Onder (Türkei/14,983) und dem Japaner Kazuma Kaya (14,966).

kon/sid