UEFA passt Strafe für Milan-Leihgabe an

Rebic-Sperre: Eintracht Frankfurt erwirkt Verkürzung

Ante Rebic

Sah in seinem bislang letzten Pflichtspiel für die Eintracht Rot: Milan-Angreifer Ante Rebic. imago images

Rebic, der im Sommer für zwei Jahre an den AC Mailand verliehen wurde, hatte in seinem letzten Pflichtspiel im Eintracht-Trikot, dem Rückspiel der Europa-League-Play-offs gegen Racing Straßburg (3:0), kurz vor der Pause wegen rohen Spiels Rot gesehen. Weil er nach UEFA-Angaben danach auch noch ein Mitglied des Schiedsrichtergespanns beleidigt hatte, war er vom Verband gleich für fünf Europapokalspiele gesperrt worden.

Dagegen wehrte sich die Eintracht und erwirkte nun eine Reduzierung der Strafe: Aus der Fünf- wurde eine Vier-Spiele-Sperre, wobei das vierte Spiel für zwei Jahre zur Bewährung ausgesetzt wurde.

Wann Rebic die Sperre absitzt, ist allerdings völlig unklar: Die UEFA hatte Milan, im Vorjahr Serie-A-Fünfter, im Sommer wegen Verstößen gegen das Financial Fairplay aus der Europa League ausgeschlossen. Und nach dem schwachen Saisonstart (samt Trainerwechsel) bestehen Zweifel, ob der Traditionsklub so bald auf die europäische Bühne zurückkehren wird.

jpe