Steinmeiers Motivationsschub

DVV-Frauen im EM-Viertelfinale

Jennifer Geerties (Mitte)

Per Block in die nächste Runde: Jennifer Geerties.

Nach einem unerwarteten Motivationsschub durch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier sind die deutschen Volleyballerinnen ins EM-Viertelfinale eingezogen. Einen Tag nach einem Zufallsbesuch von Steinmeier im Teamhotel bezwang die Mannschaft von Bundestrainer Felix Koslowski am Sonntag Außenseiter Slowenien im Schnelldurchgang mit 3:0 (25:21, 25:15, 25:20).

Mit einem weiteren Sieg am Mittwoch gegen Polen oder Spanien kann der bei der Endrunde weiter ungeschlagene EM-Fünfte von 2017 sogar in den Medaillenkampf eingreifen. Beste deutsche Offensivspielerinnen waren vor 2520 Zuschauern in der Atlas-Arena von Lodz Jennifer Geerties und Louisa Lippmann mit jeweils 15 Punkten.

Steinmeier war tags zuvor nach Polen gereist, um am Sonntag mit Polens Präsident Andrzej Duda an Gedenkveranstaltungen zum Beginn des Zweiten Weltkriegs vor 80 Jahren teilzunehmen. Im Teamhotel posierte er zuvor spontan für ein Gruppenfoto mit Ausnahmespielerin Lippmann & Co.

Die deutschen Volleyballerinnen starteten auch erst schwungvoll - bekamen dann aber immer mehr Probleme mit den Sloweninnen. Nach drei Tagen Wettkampfpause hatten sie offensichtlich Anlaufschwierigkeiten. Durch zwei ganz wichtige Blocks von Camilla Weitzel und Jana-Franziska Poll ging das DVV-Team aber mit 20:18 in Führung.

Geerties brachte ihre Mannschaft anschließend mit weiteren zwei erfolgreichen Aktionen mit 23:20 in Front. Die künftige Italien-Legionärin von Imoco Volley Conegliano verwandelte dann gleich den ersten Satzball.

Hatten Koslowskis Spielerinnen im Anfangsdurchgang noch etwas den Mut in der Offensive vermissen lassen, lief es im zweiten Abschnitt wesentlich besser. Mit 8:1 setzten sich die Deutschen gleich mal ab. Den Sloweninnen fehlte sowohl der Druck beim Aufschlag als auch die Präzision im Angriff. Nach einem kurzen Durchhänger traten die Deutschen wieder konzentrierter auf, Geerties schmetterte den zweiten Satzball erfolgreich ins Feld des Kontrahenten.

Koslowski hat bei der EM bislang die Konstanz seines Teams bewundert - und auch im dritten Satz enttäuschten ihn Lippmann & Co. nicht. Die starke Geerties machte in einem einseitigen Duell das Erreichen des deutschen Minimalziels mit einem Block perfekt.

dpa