Regionalliga

Für Brendel ist Kader komplett, außer "es fällt jemand vor die Füße"

Frankfurt startet gegen Balingen in Regionalliga-Saison

Für Brendel ist Kader komplett, außer "es fällt jemand vor die Füße"

Thomas Brendel

Freut sich auf den Start der neuen Spielzeit: FSV-Coach Thomas Brendel. imago images

"Wir sind gut durchgekommen, haben gute Leistungen gezeigt und sind von Verletzungen verschont geblieben", zeigt sich Trainer Thomas Brendel zufrieden mit der Vorbereitung des FSV Frankfurt. Das auf vielen Positionen neuformierte Team präsentierte sich dabei in den Testspielen sehr ordentlich, gewann gegen die Drittligisten 1. FC Kaiserslautern (4:1) und Würzburger Kickers (3:1) und unterlag Zweitligist SV Sandhausen nur knapp (4:5).

In den letzten Wochen haben die Verantwortlichen den Kader mit Blick auf die dringend benötigte Erfahrung erweitert und mit Rechtsverteidiger Timo Kunert (32, vom TSV Steinbach Haiger), Flügelspieler Mirco Born (25, SV Sandhausen) und Linksverteidiger Lukas Wilton (24, SV Babelsberg) drei Akteure geholt, die Brendel allesamt in der Startelf sieht. "Von der Erfahrung her sind wir jetzt gut besetzt, gerade auf den Außenbahnen. Das waren gute Transfers für den FSV", freut sich der Trainer. Somit ist die Kaderplanung bei den Frankfurtern auch abgeschlossen, es sei denn "es fällt uns noch einer vor die Füße, der uns aufs nächste Level bringt und den wir bezahlen können", schmunzelt Brendel.

Auch Eingewöhnungszeit benötige sein Team keine mehr, wie Brendel klarstellt, es sei vielmehr "Zeit, dass es endlich losgeht" - und das am besten mit einem Sieg im Auftaktspiel zuhause gegen die TSG Balingen (Samstag, 14 Uhr). "Die Vorbereitung war natürlich nur nützlich, wenn man dann auch das erste Spiel gewinnt. Ein Sieg gegen Balingen wäre das i-Tüpfelchen", gibt der 43-Jährige die Marschroute für sein Team vor. In der Vorsaison sicherte sich der FSV zum Start mit einem 3:0-Sieg in Saarbrücken die vorübergehende Tabellenführung.

Susanne Müller