Vorstellung soll am Dienstag erfolgen

Zurück an alte Wirkungsstätte: Stöger wird Austria-Sportvorstand

Peter Stöger mit Franco Foda (re.)

Zurück in Wien: Peter Stöger, hier mit ÖFB-Nationaltrainer Franco Foda (re.). imago images

Was für den bevorstehenden Dienstantritt Stögers bei den Violetten spricht: Die Austria lud am Montag "aus gegebenem Anlass" zu einer Pressekonferenz am Dienstag an. Es wäre keinesfalls der Erstkontakt des 53-Jährigen mit dem Klub aus Favoriten. 2013 führte Stöger die Austria als Trainer zur Meisterschaft - es war der letzte Champion in der Alpenrepublik, der nicht RB Salzburg hieß.

Der gebürtige Wiener Stöger, der schon als Spieler sechs Jahre lang für die Austria aktiv war und dreimal Meister wurde, zog danach weiter zum 1. FC Köln - inklusive Bundesliga-Aufstieg -, nach weiteren vier Jahren ging es zum BVB. Seit vergangenem Sommer war Stöger ohne Anstellung im Profifußball, ließ jedoch mehrfach durchblicken, dass er nichts gegen eine Rückkehr nach Wien habe.

Mit Klub-Präsident Frank Hensel gab es jüngst erneut Gespräche. Der Posten des Sportvorstands ist bei der Austria seit 2015 nicht mehr besetzt, der frühere Stuttgarter Torhüter Franz Wohlfahrt (2015-2018) und aktuell Ralf Muhr waren oder sind bei den Violetten als Sportdirektoren mit geringeren Befugnissen ausgestattet. Derzeit einziger Vorstand ist der fürs Finanzielle zuständige Markus Kraetschmer.

Trainer des Tabellenvierten der vergangenen Bundesliga-Saison in Österreich ist Christian Ilzer, den die Austria vom Ligarivalen Wolfsberger AC an die Donau holte.

aho