Final-Debüt: Der komplette Kader ist fit

500 Fans bejubeln RB-Profis - Rangnick hat Qual der Wahl

Konrad Laimer und Ralf Rangnick

Könnte gegen die Bayern wieder auf Konrad Laimer (li.) setzen: RB-Macher Ralf Rangnick. imago images

So voll war es auf der Tribüne neben dem Trainingsplatz von RB Leipzig kaum einmal. Rund 500 Fans besuchten am Dienstagnachmittag die letzte öffentliche Trainingseinheit des Bundesliga-Dritten vor dem DFB-Pokalfinale, jubelten den RB-Profis zu und stimmten sich gesanglich schon einmal auf die Endspielteilnahme am Samstag im Berliner Olympiastadion ein. Was für den 22-maligen Finalisten FC Bayern fast schon zur Routine geworden ist, bedeutet für die Leipziger das Highlight in der zehnjährigen Klubgeschichte. Bislang war RB im DFB-Pokal nicht über das Viertelfinale hinausgekommen.

Viererkette und zwei Stürmer

Personell hat Ralf Rangnick vor seinem letzten Spiel als RB-Cheftrainer die Qual der Wahl, der komplette Kader meldete sich am Dienstag einsatzbereit. Auch wenn der RB-Macher von Mittwoch an hinter verschlossenen Toren am Matchplan für die Partie arbeiten will, sind große personelle und taktische Experimente nicht zu erwarten. Aller Voraussicht nach wird Rangnick auf eine Viererkette und zwei Stürmer setzen.

DFB-Pokal - Finale in Berlin
Finale in Berlin
Trainersteckbrief Rangnick

Rangnick Ralf

RasenBallsport Leipzig

Deutschland

Trainersteckbrief
Vereinsdaten RB Leipzig

Gründungsdatum19.05.2009

Mitglieder920

VereinsfarbenRot-Weiß

Anschrift Neumarkt 29-33
04109 Leipzig

Internethttps://www.dierotenbullen.com/

Vereinsinfo

Diese Ausrichtung hatte er meistens in dieser Saison bevorzugt, auch in den beiden Punktspielen gegen den FC Bayern. Beim 0:1 in München und vor allem beim 0:0 vor gut zwei Wochen in Leipzig waren die Sachsen zwar tor- und sieglos geblieben, hatten sich aber in beiden Spielen wacker geschlagen.

Schonprogramm in Bremen

Die Elf, die Rangnick am Samstag aufbietet, wird wohl weitgehend mit jener vor zwei Wochen identisch sein. Dafür spricht auch, dass Rangnick beim Bundesliga-Saisonfinale in Bremen zehn Spieler aus jener Elf gar nicht oder nur als Joker einsetzte. Im Tor ist Peter Gulacsi klar die erste Wahl; das gilt in der Abwehr für die Formation mit Lukas Klostermann, Ibrahima Konaté, Willi Orban und Marcel Halstenberg.

Im Mittelfeld führt an Kevin Kampl, Marcel Sabitzer und Emil Forsberg kein Weg vorbei, im Angriff sind Timo Werner und Yussuf Poulsen gesetzt. Ein Fragezeichen steht noch hinter der zweiten Planstelle im defensiven Mittelfeld an der Seite von Kampl. Vieles spricht für Konrad Laimer, vor allem die Tatsache, dass der schnelle und kampfstarke Österreicher die letzten acht Pflichtspiele in der Startelf bestritt. Die Alternativen sind Tyler Adams, der nach seiner Adduktorenverletzung in Bremen ein ansprechendes Comeback gab, und Diego Demme.

Augustin und Bruma außen vor?

Härtefälle sind auch bei der Besetzung der Auswechselbank programmiert. So droht Jean-Kevin Augustin nach seiner indiskutablen Vorstellung in Bremen ein Tribünenplatz, das gilt auch für den Portugiesen Bruma. Nur 18 der 24 Kader-Mitglieder dürfen sich am Samstag tatsächlich als Endspielteilnehmer fühlen.

Oliver Hartmann