Int. Fußball

Van Gaal will sich gegen FA-Strafe wehren

Schiedsricher-Kritik hat ein Nachspiel

Van Gaal will sich gegen FA-Strafe wehren

Louis van Gaal

Kämpft gegen eine drohende Strafe der FA an: Louis van Gaal. Getty Images

Am liebsten hätten die United-Fans den peinlichen Auftritt ihres Teams im Viertrunden-Pokalspiel bei Underdog Cambridge United sofort wieder vergessen. Nach dem 0:0 am 23. Januar jedoch hatte sich van Gaal kritisch gegenüber den Spielumständen geäußert und den Referee für das Ergebnis verantwortlich gemacht. Das hängt dem Teammanager immer noch nach.

Zwar wollte die FA ihn zu einer gehörigen Strafe verdonnern, es drohten Sperre und Geldstrafe. Doch der Niederländer möchte das nicht akzeptieren. Im Rahmen der Ermittlungen fordert er nun eine mündliche Verhandlung, deren Termin noch nicht feststeht.

Zum Thema

"Alle waren gegen uns. Der Rasen, der Schiedsrichter - alles, was man sich vorstellen kann. Es ist immer das Gleiche mit den Schiedsrichtern, egal, wo ich als Trainer gearbeitet habe", hatte der Ex-Coach von Bayern München gesagt. Das Wiederholungsspiel, das sich der Viertligist durch das Remis erkämpft hatte, gewann United dann aber klar mit 3:0.

sid/ton