Landespokal Mecklenburg-Vorpommern 2018/19, Finale
10:39 - 9. Spielminute

Tor 0:1
T. Öztürk

Rostock

11:07 - 38. Spielminute

Tor 0:2
Breier

Rostock

11:14 - 45. Spielminute

Gelbe Karte
Biankadi
Rostock

11:45 - 58. Spielminute

Tor 0:3
Breier

Rostock

11:58 - 71. Spielminute

Spielerwechsel
Bülow
für Hildebrandt
Rostock

11:59 - 72. Spielminute

Spielerwechsel
Puchniarski
für
Torgelower FC Greif

12:03 - 76. Spielminute

Tor 0:4
Ahlschwede

Rostock

12:06 - 79. Spielminute

Spielerwechsel
Donkor
für Biankadi
Rostock

12:10 - 83. Spielminute

Tor 1:4
Riechert
Handelfmeter,

Torgelower FC Greif

12:11 - 84. Spielminute

Spielerwechsel
Runge
für
Torgelower FC Greif

12:15 - 89. Spielminute

Spielerwechsel
Williams
für Breier
Rostock

12:16 - 89. Spielminute

Spielerwechsel
Hink
für
Torgelower FC Greif

TOR

ROS

Hansa gibt sich gegen Torgelow keine Blöße

Doppelpacker Breier schießt Rostock zum Pokalsieg

Hansa Rostock

Jubel in Neustrelitz: Hansa freut sich über die frühe Führung gegen Oberligist Torgelow. picture alliance

Die Partie in Neustrelitz begann wie gemalt für Hansa. Nach einer kurz ausgeführten Ecke flankte Bischoff ins Zentrum, wo Öztürk zum 1:0 für den Drittligisten einköpfte (9.). Rostock kontrollierte die Begegnung, Torgelow wehrte sich jedoch nach Kräften und ließ insgesamt wenig zu. Gegen Ende der ersten Hälfte zappelte der Ball allerdings erneut im Netz des Oberligisten: Biankadi steckte auf Breier durch, der frei vor Torwart Beyer auftauchte und zum 2:0 ins lange Eck vollendete (38.).

Nach einer knappen Stunde machte Hansa schließlich endgültig den Deckel drauf. Ahlschwede flankte auf Breier, der aus kurzer Distanz zunächst an Beyer scheiterte - den Abpraller aber zum 3:0 im Tor unterbrachte (58.). In der Schlussphase setzte der Drittligist sogar noch einen drauf. Biankadi bediente Ahlschwede, der die Kugel zum 4:0 über die Linie drückte. Ein Torgelower versuchte noch zu retten, der Ball hatte die Linie aber wohl bereits überschritten (76.). Auf der Gegenseite gelang Torgelow immerhin der Ehrentreffer. Nach einem Handspiel im eigenen Strafraum von Bischoff gab es Elfmeter für den Fünfligisten. Kapitän Riechert trat an und verwandelte zum 1:4 unter die Latte (83.).

Am souveränen Sieg für Hansa änderte das aber nichts mehr. Damit sicherte sich Rostock den Pokalsieg und darf in der kommenden Saison in der 1. Runde des DFB-Pokals (9. bis 12. August) starten. Die Partien werden am 15. Juni ausgelost.