Europa-League-Qualifikation 2018/19, 2. Runde
18:38 - 7. Spielminute

Gelbe Karte
Orban
Leipzig

18:42 - 11. Spielminute

Gelbe Karte
Lindgren
Häcken

19:00 - 29. Spielminute

Gelbe Karte
Friberg
Häcken

19:03 - 32. Spielminute

Gelbe Karte
Celik
Häcken

19:05 - 35. Spielminute

Tor 1:0
Bruma
Rechtsschuss
Vorbereitung Ilsanker
Leipzig

19:09 - 39. Spielminute

Tor 2:0
Matheus Cunha
Rechtsschuss
Leipzig

19:18 - 45. + 2 Spielminute

Gelbe Karte
Saracchi
Leipzig

19:35 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Mohammed
für Irandust
Häcken

19:39 - 50. Spielminute

Tor 3:0
Kampl
Rechtsschuss
Vorbereitung Augustin
Leipzig

19:57 - 68. Spielminute

Spielerwechsel
Mukiele
für Saracchi
Leipzig

20:00 - 71. Spielminute

Spielerwechsel
Lundberg
für Celik
Häcken

20:07 - 78. Spielminute

Gelbe Karte
Kamara
Häcken

20:08 - 79. Spielminute

Gelbe Karte
Lundberg
Häcken

20:08 - 79. Spielminute

Gelbe Karte
Demme
Leipzig

20:10 - 81. Spielminute

Gelb-Rote Karte
Ilsanker
Leipzig

20:12 - 83. Spielminute

Spielerwechsel
Berggren
für Faltsetas
Häcken

20:13 - 84. Spielminute

Tor 4:0
Augustin
Rechtsschuss
Vorbereitung Matheus Cunha
Leipzig

20:15 - 86. Spielminute

Spielerwechsel
Stierlin
für Bruma
Leipzig

20:18 - 89. Spielminute

Spielerwechsel
Hartmann
für Matheus Cunha
Leipzig

RBL

BKH

Ilsanker muss mit Gelb-Rot vom Platz

Doppelschlag bringt Rangnick-Comeback auf Kurs

Bruma (li.), Matheus Cunha (re.)

Brachten RB mit ihren Toren auf Kurs: Bruma (li.) und Matheus Cunha. imago

Leipzigs Trainer Ralf Rangnick musste bei seinem Comeback auf die RB-Trainerbank auf die WM-Fahrer Werner, Forsberg, Poulsen und Mvogo verzichten, auch Sabitzer (nach Schulter-OP), Halstenberg (nach Kreuzbandriss), Upamecano (Prellung) und Laimer (Muskelfaserriss) standen nicht zur Verfügung.

Auf weitere Stammspieler wollte Rangnick nach den zahlreichen Ausfällen nicht mehr verzichten und schickte seine wohl namhafteste Stammelf ins Rennen, darunter die Neuzugänge Saracchi und Cunha. Auf der Bank musste RB hingegen improvisieren, unter anderem standen vier Jugendspieler im Aufgebot.

Bruma und Cunha machen schwachen Beginn vergessen

Zu Beginn merkte man den Leipzigern die fehlende Spielpraxis durchaus an. Die Schweden, deren Ligabetrieb bereits Anfang Juli gestartet war, begann frech und stellten RB in den ersten zehn Minuten vor einige Probleme. Erst dann kam die Rangnick-Elf besser ins Spiel, Häckens Abwehrmann Hammar prüfte nach einer Saracchi-Flanke seinen eigenen Keeper (12.).

Das Hin- und Rückspiel

In der Folge spielte sich Leipzig zwar ein Übergewicht heraus, tat sich im letzten Drittel aber lange schwer - bis Ilsanker mit einem gefühlvollen Pass aus dem Halbfeld Bruma fand, der aus kurzer Distanz die Führung erzielte (35.). Der erste Part eines Leipziger Doppelschlags: Nur vier Minuten später stellte Neuzugang Cunha mit einem herrlichen Drehschuss von der Strafraumgrenze auf 2:0 (39.).

RB macht's standesgemäß - aber Ilsanker fliegt

Nach dem Seitenwechsel sorgte RB dann schnell für klare Verhältnisse: Kampl markierte nach starker Vorarbeit von Augustin das 3:0 (50.) und die Rangnick-Elf schaltete gegen offensiv mittlerweile gänzlich ungefährliche Schweden einen Gang zurück. Augustin besorgte nach einem schnörkellos vorgetragenen Angriff den 4:0-Endstand (84.). Einziger Schönheitsfehler aus RB-Sicht: Ilsanker musste nach einer überflüssigen Grätsche in der Schlussphase mit Gelb-Rot vom Platz (81.) und wird im Rückspiel am kommenden Donnerstag (18.30 Uhr) fehlen.

Bereits am Freitag reist Leipzig ins Trainingslager nach Seefeld (Österreich), dann werden auch die WM-Fahrer zum RB-Tross stoßen. Häcken spielt am Sonntag in der schwedischen Liga zuhause gegen Örebrö SK.

6

Bilder zur Partie RB Leipzig - BK Häcken