15:34 - 4. Spielminute

Tor 0:1
Sabitzer
Rechtsschuss
Vorbereitung Poulsen
Leipzig

15:37 - 7. Spielminute

Gelbe Karte
F. Weiß
Dorfmerkingen

15:43 - 14. Spielminute

Spielerwechsel
Scherer
für Vesel
Dorfmerkingen

15:45 - 15. Spielminute

Gelbe Karte
Upamecano
Leipzig

15:48 - 19. Spielminute

Gelbe Karte
Laimer
Leipzig

15:54 - 24. Spielminute

Gelbe Karte
Gruber
Dorfmerkingen

15:54 - 25. Spielminute

Foulelfmeter
Werner
verschossen
Leipzig

16:10 - 41. Spielminute

Spielerwechsel
D. Kaiser
für Laimer
Leipzig

16:34 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Ilsanker
für Upamecano
Leipzig

16:37 - 47. Spielminute

Tor 0:2
Sabitzer
Rechtsschuss
Vorbereitung Poulsen
Leipzig

16:43 - 56. Spielminute

Tor 0:3
Werner
Rechtsschuss
Vorbereitung Poulsen
Leipzig

16:47 - 59. Spielminute

Tor 0:4
Poulsen
Handelfmeter,
Rechtsschuss
Leipzig

16:53 - 65. Spielminute

Tor 0:5
N. Keita
Rechtsschuss
Vorbereitung Poulsen
Leipzig

16:56 - 69. Spielminute

Spielerwechsel
Burke
für Sabitzer
Leipzig

17:01 - 74. Spielminute

Spielerwechsel
Hasenmaier
für Nietzer
Dorfmerkingen

17:10 - 82. Spielminute

Spielerwechsel
Kurz
für Schiele
Dorfmerkingen

DME

RBL

Sechsligist Dorfmerkingen wehrt sich eine Hälfte gut

Sabitzers Doppelpack bringt Leipzig auf Kurs

Timo Werner, Carl Murphy (re.)

Nah am Gegenspieler: Dorfmerkingens Carl Murphy (re.) gegen Leipzigs Timo Werner. imago

Dorfmerkingens Trainer Helmut Dietterle änderte seine Startelf im Vergleich zum 3:1-Erfolg im Finale des WFV-Pokals gegen die Stuttgarter Kickers auf zwei Positionen: Die Neuzugänge Murphy und Haller begannen statt Hasenmaier und Philipp Schiele.

Leipzigs Coach Ralph Hasenhüttl setzte mit Laimer (kam von RB Salzburg) und Bruma (Galatasaray) auf zwei Neuzugänge in seiner Anfangsformation. Mit Forsberg (Angina), Mvogo (Rückenprobleme), Bernardo (Sprunggelenkprobleme), Compper (Pause wegen Vaterschaft), Konaté (Schlag aufs Knie) und Demme (Knieprellung) fehlten mehrere Spieler im Kader.

Sabitzer trifft früh - Zech hält gegen Werner

Der Bundesligist suchte in der Aalener Ostalb Arena sofort die Offensive und spielte sich mit variablen Kombinationen immer wieder in Abschlusspositionen. Werner verzog bereits in der 2. Minute noch knapp, doch schon kurz darauf stand es 1:0 für Leipzig: Poulsen band links im Strafraum mehrere Gegenspieler und legte dann zurück zu Sabitzer, der aus rund 18 Metern trocken ins linke Eck vollstreckte (4.). Erneut nur wenig später verhinderte nur ein Abwehrbein das 2:0 für RB nach einer Direktabnahme von Werner aus kurzer Distanz (6.). Pech hatte Dorfmerkingen zudem früh im Spiel, als sich Vesel ohne Einwirkung eines Gegenspielers am rechten Knie verletzt hatte und ausgewechselt werden musste (14.).

DFB-Pokal, 1. Runde

Wer für den weiteren Verlauf der ersten Hälfte ein Leipziger Schützenfest erwartet hatte, sah sich allerdings getäuscht. Denn in der Folge verstand es der krasse Außenseiter immer wieder gekonnt, RB-Spieler ins Abseits zu stellen oder Schüsse gerade noch abzuwehren. Hinzu kam, dass Torhüter Zech in der 25. Minute einen von Gruber an Poulsen verschuldeten Foulelfmeter gekonnt parierte. Die Württemberger suchten ihrerseits ab und an die Offensive und kamen durch einen Freistoß von Haller, der Gulacsi zu einer Flugparade zwang, sogar zu einer guten Torchance (29.). So ging es nach einer durchaus unterhaltsamen ersten Hälfte mit einem nur knappen Vorsprung für den klaren Favoriten in die Halbzeit.

Sabitzer trifft erneut - dann wird es deutlich

Nach dem Seitenwechsel blieb bei Leipzig Upamecano, der in der ersten Hälfte einige Male wenig souverän gewirkt hatte, in der Kabine, Ilsanker kam ins Spiel. Bereits kurz vor der Pause hatte Hasenhüttl den Gelb-Rot-gefährdeten Laimer durch Kaiser ersetzt (41.). Wie schon in der ersten Hälfte gelang den Sachsen auch nach Wiederbeginn ein früher Treffer: Sabitzer nutzte viel Platz vor dem Strafraum, um mit einem satten Schuss ins linke Toreck aus rund 18 Metern seinen zweiten Treffer zu erzielten (47.).

Christian Zech

SFD-Torhüter Christian Zech nach seinem gehaltenen Elfmeter. imago

Binnen nicht einmal zehn Minuten sorgte Leipzig dann für klare Verhältnisse: Erst vollendete Werner nach direktem Spiel über Keita und erneut Poulsen frei vor dem Tor zum 3:0 (56.). Dann verwandelte der Däne einen Handelfmeter souverän (59.), ehe Keita vom Strafraumrand mit einem akkuraten Schuss ins linke Eck auf 5:0 stellte (65.). Danach schaltete RB ein wenig zurück und die Partie plätscherte weitgehend ereignislos dem Ende entgegen.

Dorfmerkingen startet am Samstag (15.30 Uhr) gegen den FC 07 Albstadt in die Verbandsliga Württemberg. Leipzig bestreitet ebenfalls am nächsten Samstag (18.30 Uhr) bei Schalke 04 sein erstes Spiel der Bundesligasaison. Die Auslosung für die 2. Runde des DFB-Pokals findet am 20. August statt. Die Partien werden dann am 24. und 25. Oktober ausgetragen.