Champions League 2015/16, Vorrunde, 1. Spieltag
21:48 - 47. Spielminute

Tor 1:0
Gameiro
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung Vitolo
Sevilla

21:50 - 49. Spielminute

Gelbe Karte
Brouwers
Gladbach

21:50 - 49. Spielminute

Gelbe Karte
Sommer
Gladbach

21:50 - 50. Spielminute

Foulelfmeter
Gameiro
verschossen
Sevilla

21:52 - 52. Spielminute

Gelbe Karte
Stindl
Gladbach

22:06 - 66. Spielminute

Tor 2:0
Banega
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung Gameiro
Sevilla

22:08 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Gladbach)
Dahoud
für Stindl
Gladbach

22:11 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Sevilla)
Immobile
für Gameiro
Sevilla

22:14 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Gladbach)
N. Schulz
für Hahn
Gladbach

22:17 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Sevilla)
Krohn-Dehli
für Banega
Sevilla

22:18 - 78. Spielminute

Gelbe Karte
J. Reyes
Sevilla

22:24 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Gladbach)
Drmic
für Raffael
Gladbach

22:24 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Sevilla)
Konoplyanka
für J. Reyes
Sevilla

22:24 - 84. Spielminute

Tor 3:0
Konoplyanka
Rechtsschuss
Vorbereitung Krohn-Dehli
Sevilla

22:30 - 89. Spielminute

Gelbe Karte
N’Zonzi
Sevilla

SEV

BMG

Gladbach enttäuscht in Sevilla

Gameiro und Banega treffen beim Elfmeterfestival

Kevin Gameiro

Bejubelt seinen Treffer zum 1:0: Sevillas Kevin Gameiro. Getty Images

Sevillas Coach Unai Emery wechselte nach dem 1:1 gegen UD Levante in der Primera Division dreimal: Rico ersetzte Beto (Bänderverletzung im Knie) im Tor, Reyes und Banega kamen für Kakuta und Llorente in die Mannschaft.

Gladbachs Trainer Lucien Favre war gegenüber dem 0:3 gegen den Hamburger SV gezwungen, einmal zu wechseln: Stranzl brach sich den Orbita-Knochen, für ihn kam Traoré in die Startformation. Jantschke rückte in die Innenverteidigung, Stindl nahm seinen Platz auf der Sechs ein.

Pech für Sevilla: Vitolo an den Pfosten

Die Favre-Schützlinge zogen sich zu Spielbeginn erst einmal zurück und überließen den Gastgebern das Spielgeschehen. Diese hatten bereits in der 5. Minute den Torschrei auf den Lippen, doch Vitolo traf nur den Pfosten, auch den Nachschuss brachte Reyes nicht im Tor unter.

Die Gladbacher wurden im ersten Durchgang fast nur durch Standards gefährlich, so fand Traoré in der 7. Minute Brouwers, aber der kam mit dem Kopf nicht richtig hinter den Ball (7.). Danach wurden die Fohlen etwas mutiger, Traorés Abschluss ging allerdings neben das Tor (16.). Nach diesen Chancen zogen sich die Gäste aber wieder zurück, der amtierende Europa-League-Sieger übernahm wieder das Zepter.

Der 1. Spieltag

Vitolos Schuss wurde abgefälscht (21.), Gameiro scheiterte anschließend mit seinem Kopfball am Außennetz (30.). Der Angreifer war es auch, der die nächste gute Chance hatte, aber sein Volleyschuss rauschte über das Tor (36.). In dieser Zeit stand Gladbach sehr tief, Entlastung gab es kaum. Nachdem Coke von der rechten Seite an drei Mann vorbeiging, verfehlte er das Gehäuse von Sommer aber deutlich (40.).

Jantschke scheitert per Kopf

Nachdem Gameiro in der 43. Minute an Sommer scheiterte, hätten die Gladbacher fast vor der Pause fast die Führung erzielt. Nach einem Eckball von Traoré kam Jantschke im Zentrum per Kopf an den Ball, sein Versuch ging aber über das Tor (44.). So ging es mit dem schmeichelhaften 0:0 für den Bundesligisten in die Kabinen.

Gameiro erst eiskalt, dann mit Pech

In der zweiten Halbzeit ging es Schlag auf Schlag. Direkt nach Wiederanpfiff legte sich Vitolo den Ball an Sommer vorbei, der Schlussmann berührte ihn minimal – Schiedsrichter Kralovec zeigte auf den Punkt, eine sehr schmeichelhafte Entscheidung. Gameiro ließ sich die Chance nicht nehmen und verwandelte sicher (47.). Wenig später gab es den zweiten Strafstoß binnen weniger Minuten für die Hausherren. Vitolo wurde von Brouwers von den Beinen geholt, diesmal war es unstrittig. Erneut schoss Gameiro, doch diesmal setzte er das Spielgerät an die Unterkante der Latte – von da aus sprang der Ball auf die Linie (50.).

3. Elfmeter für Sevilla

War der verschossene Elfmeter ein Weckruf für die Fohlen? Sie zeigten sich mal wieder durch Raffael, dessen Abschluss links am Tor vorbeiging (54.), in der Offensive. Doch anschließend waren die Gastgeber wieder besser und dominierten das Spiel – Banegas Freistoß war kein Problem für Sommer (57.).

Nachdem Reyes knapp verzog (63.), gab es wenig später den dritten Elfmeter für Sevilla. Jantschke traf Gameiro, auch diesmal war der Strafstoß unstrittig. Banega übernahm Verantwortung und verwandelte cool links unten (67.). Es war im Übrigen das dritte Mal, dass eine Mannschaft drei Elfmeter in einem Champions-League-Spiel zugesprochen bekam. Olympiakos Piräus erzielte im Dezember 2013 gegen Anderlecht ein Tor per Elfmeter und verschoss zwei. Tottenham traf im September 2010 gegen Twente Enschede zweimal per Elfmeter und hatte einen Fehlschuss vom Punkt.

Von Schlussoffensive war vom Bundesligisten nichts zu sehen. Gefährlich blieben weiterhin die Spanier. Nachdem der Schweizer Keeper der Borussia in der 82. Minute gegen den eingewechselten Immobile noch stark hielt, sah Sommer wenig später nicht gut aus. Nach kurz ausgeführter Ecke überraschte der wenige Sekunden vorher eingewechselte Konoplyanka den Schlussmann mit einem Abschluss ins kurze Eck (84.).

Dabei sollte es bleiben und Sevilla gewann hochverdient gegen eine verunsicherte Gladbacher Mannschaft.

Spieler des Spiels

Kevin Gameiro Sturm

1,5
Spielnote

Ein einseitiges Duell, zumindest die Spanier überzeugten mit einigen sehr ansehnlichen Offensivkombinationen.

2,5
Tore und Karten

1:0 Gameiro (47', Foulelfmeter, Rechtsschuss, Vitolo)

2:0 Banega (66', Foulelfmeter, Rechtsschuss, Gameiro)

3:0 Konoplyanka (84', Rechtsschuss, Krohn-Dehli)

Sevilla

Sergio Rico 3 - Coke 3, Andreolli 3, Kolodziejczak 2,5, Tremoulinas 3 - N’Zonzi 3 , Krychowiak 3, Vitolo 2, Banega 2 , J. Reyes 2 - Gameiro 1,5

Gladbach

Sommer 5,5 - Korb 5, Brouwers 5 , Jantschke 5, Wendt 4,5 - Nordtveit 5, Stindl 5,5 , Hahn 4,5 , Traoré 5, Raffael 5 - T. Hazard 5,5

Schiedsrichter-Team

Pavel Kralovec Tschechien

5
Spielinfo

Stadion

Ramon Sanchez Pizjuan

Zuschauer

36.959

Sevilla tritt in der Liga am Sonntag (12 Uhr) gegen Celta Vigo an, Borussia Mönchengladbach reist einen Tag zuvor (15.30 Uhr) zum Derby zum 1. FC Köln.

Bilder zur Partie FC Sevilla - Bor. Mönchengladbach