Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Hamburger SV

 - 

FC Augsburg

 

1:1 (0:0)

Seite versenden

Hamburger SV
FC Augsburg
1.
15.
30.
45.
46.
60.
75.
90.










"Joker" Berg scheidet verletzt aus - Fink bleibt ungeschlagen

Amsif rettet FCA einen Punkt

Aufgrund mangelnder Chancenverwertung kam der Hamburger SV nicht über ein 1:1 gegen den FC Augsburg hinaus. Damit bleiben die Hanseaten aber auch nach dem neunten Spiel unter Trainer Thorsten Fink ungeschlagen. Der HSV hatte über weite Strecken der Partie deutlich mehr vom Spiel, die Schwaben konterten allerdings ab und an gefährlich.

Paolo Guerrero, Daniel Baier (v. re.)
Kampf um den Ball: Daniel Baier (re.) gegen Paolo Guerrero.
© Getty ImagesZoomansicht

Beim HSV nahm Trainer Thorsten Fink nach dem 0:0 in Mainz zwei Änderungen vor. Im defensiven Mittelfeld spielte Kacar für Tesche. Jansen fiel mit Leisten- und Adduktorenproblemen aus, dafür stand Petric wieder in der Startelf.

Beim FC Augsburg war Coach Jos Luhukay nach dem 1:0-Sieg gegen Mönchengladbach zu einem Wechsel gezwungen. Callsen-Bracker fehlte Gelb-gesperrt, Sinkala begann neu in der Innenverteidigung.

Die Hamburger waren von Beginn an um Spielkontrolle bemüht. Ilicevic vergab in der siebten Minute nach gelungenem Pass von Aogo vom Strafraumrand die erste gute Torchance, weil Amsif stark parierte. Der Deutsch-Marokkaner im Tor der Schwaben, der erneut für Jentzsch (Rückstand nach Finger-OP) spielte, war auch gegen Petrics' Seitfallzieher in der 15. Minute auf dem Posten.

Es dauerte fast 25 Minuten, ehe der FCA erstmals im Strafraum der Hamburger auftauchte. Davids, der sich gut von Westermann gelöst hatte, fand mit seinem Abspiel in der Strafraummitte aber keinen Abnehmer (24.). Während sich die Hanseaten nun eine kleine Ruhephase gönnten, kamen die Augsburger zu Chancen: De Jong scheiterte vom Strafraumrand an Drobny (28.). Auf der Gegenseite präsentierte sich kurz darauf einmal mehr Amsif gegen Guerrero äußerst aufmerksam (29.). Zwei Minuten später rückte Drobny in den Mittelpunkt, der gegen Werner und Baier aus kurzer Distanz parierte (31.).

Die letzten Minuten der erste Hälfte gehörten dann wieder allein dem HSV. Erst hielt Amsif eine Direktabnahme von Kacar aus etwa 14 Metern (43.). Dann sprangen seine Vorderleute de Jong (gegen Petrics Drehschuss) und Hosogai (gegen Ilicevics Versuch) für ihren Keeper ein und klärten binnen Sekunden vor der eigenen Torlinie (45.).

- Anzeige -

Guerrero kontert Oehrl

Der HSV startete schwungvoll in den zweiten Abschnitt. Guerrero zwang Amsif nach noch nicht einmal 30 gespielten Sekunden zu einer weiteren Parade. Kurz darauf rutschte der Peruaner dann am Fünfmeterraum nur um Zentimeter an einer Petric-Flanke vorbei (52.), dann köpfte Petric nach einem Eckball aus kurzer Distanz nur knapp rechts am Tor vorbei (54.).

Die fehlende Kaltschnäuzigkeit im Abschluss der Hanseaten sollte sich rächen. Kaum war die Anfangsoffensive der Fink-Elf verebbt, schlug Augsburg mit der ersten nennenswerten Offensivaktion des zweiten Durchgangs zu: Oehrl vollendete vom Strafraumrand aus der Drehung zur überraschenden Führung für die Schwaben (62.). Doch die Antwort der Norddeutschen ließ nicht lange auf sich warten. Guerrero traf nach Freistoß-Flanke von Aogo, halb mit dem Kopf, halb mit der Schulter, zum Ausgleich (67.).

In der Schlussphase hatten die Hamburger zwar mehr Chancen auf den Siegtreffer, die beste Gelegenheit aber vergab der FCA. Baier hatte nach guter Reinhardt-Vorarbeit kein Abschlussglück (72.). Für den HSV scheiterten "Joker" Berg (77.), der sich bei seinem Fallrückzieher nur kurz nach seiner Einwechselung verletzte und prompt wieder raus musste, sowie Son (84.) und zweimal Guerrero (81., 90.+1).

Noch vor der Winterpause tritt der HSV am Mittwoch (20.30 Uhr) im Pokal-Achtelfinale in Stuttgart an. Die Rückrunde beginnt für die Hanseaten am Sonntag, den 22. Januar 2012 (15.30 Uhr), gegen Borussia Dortmund. Der FCA spielt bereits am Dienstag (20.30 Uhr) im Pokal in Hoffenheim. Zum Rückrundenstart reisen die Schwaben am Samstag (21. Januar 2012; 15.30 Uhr) nach Freiburg.

17.12.11
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Hamburger SV
Aufstellung:
Drobny (3) - 
Diekmeier (3,5) , 
Bruma (5) , 
Westermann (3,5)    
Aogo (2) - 
Rincon (4) , 
Kacar (5)    
Töre (4,5)    
Ilicevic (5) - 
Petric (3,5)    
Guerrero (2,5)    

Einwechslungen:
71. Berg     für Petric
75. Son für Kacar
81. Skjelbred für Berg

Trainer:
Fink
FC Augsburg
Aufstellung:
Amsif (1,5) - 
Verhaegh (4)    
Sinkala (4) , 
Sankoh (4) , 
M. de Jong (4) - 
Hosogai (3) , 
Davids (3,5)    
Baier (4) , 
Oehrl (3)    
To. Werner (4)    
Mölders (5)    

Einwechslungen:
57. Brinkmann (4) für Mölders
66. Reinhardt für To. Werner
82. Möhrle für Davids

Trainer:
Luhukay

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Oehrl (63., Rechtsschuss, To. Werner)
1:1
Guerrero (66., rechte Schulter, Aogo)
Gelbe Karten
HSV:
Töre
(2. Gelbe Karte)
Augsburg:
-

Spielinfo

Anstoß:
17.12.2011 15:30 Uhr
Stadion:
Imtech-Arena, Hamburg
Zuschauer:
48143
Spielnote:  4
viele Torchancen, aber auch etliche Fehler, gute Unterhaltung.
Chancenverhältnis:
11:3
Eckenverhältnis:
8:0
Schiedsrichter:
Tobias Welz (Wiesbaden)   Note 4
schmälerte seine gute Leistung durch zwei spielentscheidende Szenen, in denen er Augsburg benachteiligte. Kacar war vor dem 1:1 hauchdünn im Abseits und griff ins Geschehen ein. Bruma stoppte den Ball in der 85. Minute im Strafraum mit der Hand, der Strafstoß-Pfiff wäre zwingend gewesen.
Spieler des Spiels:
Mohamed Amsif
Hielt das Remis mit etlichen starken Paraden beinahe im Alleingang fest.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -