Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
SG Sonnenhof Großaspach

SG Sonnenhof Großaspach

1
:
1

Halbzeitstand
1:1
Stuttgarter Kickers

Stuttgarter Kickers


SG SONNENHOF GROßASPACH
STUTTGARTER KICKERS
15.
30.
45.





60.
75.
90.









Punkteteilung im Schwaben-Derby

Soriano mit Köpfchen, Rizzi mit Gefühl

Die SG Sonnenhof Großaspach bleibt in seiner ersten Drittligasaison weiterhin ungeschlagen: Im schwäbischen Duell mit den Stuttgarter Kickers fuhr der Aufsteiger dank eines Zauberfreistoßes von Rizzi einen Zähler ein (1:1). Dominanten Kickers fehlte es oft an der letzten Effizienz, um den zweiten Dreier in Serie nach Hause zu bringen.

Großaspachs Aufstiegscoach Rüdiger Rehm war nach dem schmeichelhaften 1:1 beim MSV Duisburg zu einem Wechsel gezwungen: Landeka stand nicht zur Verfügung (Gelb-Rot-Sperre), Kienast übernahm die Rolle des Neuzugangs. Zudem begann Skarlatidis anstelle von Berger. Sein Gegenüber Horst Steffen sah dagegen keinen Bedarf, seine Startelf nach dem überzeugenden 3:1 gegen Jahn Regensburg zu verändern. Die Einsätze von Kapitän Marchese (Oberschenkel) sowie Müller (Fuß) standen lange in den Sternen, beide wurden rechtzeitig fit und durften von Beginn an ran.

Abtastphase? Fehlanzeige!

"Großaspach ist gut aus den Startlöchern gekommen und schwimmt auf einer Euphorie-Welle. Zudem ist ein Derby immer etwas Besonderes", hatte der Gäste-Coach im Vorfeld der Partie angekündigt. Daran ließen die Akteure auf beiden Seiten von Beginn auch keine Zweifel aufkommen: Hüben wie drüben wurden hohe Laufbereitschaft und ein immenses Tempo im Spiel nach vorne in die Waagschale geworfen. Zwar agierten die Kickers zunächst feldüberlegen, die erste Gelegenheit war dennoch den Hausherren vorbehalten: Rühle zwang Müller aus bester Schussposition zu einem Blitz-Reflex. Im Nachfassen sicherte sich der Keeper schließlich das Leder (15.). Auf der Gegenseite klärte Kunz gegen Soriano nur unzureichend, hatte aber Glück, dass Müller den Rebound nicht verwertete (20.).

Der Startschuss für eine Sturm- und Drangphase der Gäste: Immer wieder trieb der emsige Baumgärtel über links an, erst brachte Braun dessen Hereingabe nicht im Kasten unter (23.), dann verpasste Badiane eine Flanke des Linksverteidigers denkbar knapp (27.). Dasselbe Leid teilte fünf Minuten später Soriano.

Kurzer Kickers-Jubel

Das Tor für die Steffen-Elf schien nur eine Frage der Zeit: Soriano erlöste seine Farben noch vor dem Pausenpfiff, indem er eine der unzähligen Hereingaben von den Flügeln per Kopf über die Linie drückte (41.). Die verdiente Führung hielt jedoch nicht allzu lange, der Gegenschlag der SG folgte auf dem Fuß. Mit feinem Füßchen zirkelte Rizzi einen Freistoß über die Mauer ins Tor von Müller - der Ausgleich (45.)!

Optisch änderte sich nach Wiederanpfiff kaum etwas. Die Blauen aus der Neckarmetropole schwangen das Zepter, ließen vorne aber die letzte Konsequenz vermissen. Nach reichlich Leerlauf war es Großaspachs Jüllich, der sich aus der zweiten Reihe ein Herz fasste. Die Kugel zischte knapp vorbei (60.).

Kräfteschwund auf beiden Seiten

Beide Trainer griffen von außen ein, brachten jeweils frische Offensivkräfte. Das hätte sich für die SG beinahe prompt ausgezahlt, Joker Gaiser fehlten nach einer Flanke nur Zentimeter (67.). Der einzige Lichtblick in einer Phase, in der beiden Parteien ein deutlicher Kräfteschwund anzumerken war.

Tabellenrechner 3.Liga

Auch in der Schlussphase fiel den Gästen gegen leidenschaftlich verteidigende Großaspacher wenig ein, weil Spielgestalter Marchese permanent zugestellt wurde. Wenigstens bot der Mittelfeldmann seine Fähigkeiten bei einem Freistoß auf, zielte aber haarscharf drüber (83.). Trotz einer engagierten Vorstellung reichte es für die Kickers letztlich nicht für einen Dreier.

Am kommenden Samstag fährt Großaspach zum Abschluss der englischen Woche nach Unterhaching, die Kickers treffen zeitgleich in einem Heimspiel auf den nächsten Aufsteiger: die Reserve des FSV Mainz 05.

Die Spieler im Porträt
20 Hoffnungsträger in der 3. Liga
Das sind die Erwartungen, die an die Hoffnungsträger gestellt werden
20 Hoffnungsträger in der 3. Liga

Von Arminia Bielefeld bis Sonnenhof Großaspach: Diese Spieler könnten in dieser Saison in ihren Vereinen eine bedeutende Rolle einnehmen - und in manchen Partien den Unterschied zwischen Sieg oder Niederlage ausmachen. Welche Erwartungen die Vereine an ihre "Zugpferde" stellen, erfahren Sie in der Fotostrecke.
© Imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

SG Sonnenhof Großaspach
Aufstellung:
Kunz (2,5) - 
Vecchione (3) , 
Gehring (2)    
Hägele (2)    
Kienast (2,5) - 
Skarlatidis (3,5)        
Rizzi (2)    
Jüllich (2,5)    
Binakaj (3)    
Rühle (3)    
Senesie (3,5)    

Einwechslungen:
69. D. Berger für Skarlatidis
75. Sohm für Binakaj
86. Bellanave für Senesie

Trainer:
Rehm
Stuttgarter Kickers
Aufstellung:
Ko. Müller (2,5) - 
Leutenecker (2) , 
Fennell (2,5)    
Stein (2,5) , 
Baumgärtel (2) - 
Halimi (3,5)        
Marchese (2,5)    
Braun (3) - 
G. Müller (3)    
Soriano (3)        
Badiane (3,5)

Einwechslungen:
57. Gaiser (3) für Halimi
65. Edwini-Bonsu für Soriano
65. Miftari für G. Müller

Trainer:
Steffen

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Soriano (41., Kopfball, Leutenecker)
1:1
Rizzi (45. + 1, direkter Freistoß, Rechtsschuss)
Gelbe Karten
Großaspach:
Jüllich
(1. Gelbe Karte)
,
Skarlatidis
(2.)
,
Gehring
(2.)
,
Rühle
(3.)
Stuttg. Kick.:
Fennell
(2. Gelbe Karte)
,
Halimi
(1.)

Spielinfo

Anstoß:
05.08.2014 19:00 Uhr
Stadion:
Mechatronik-Arena, Aspach
Zuschauer:
6421
Schiedsrichter:
Harm Osmers (Hannover)   Note 3

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine