Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Dynamo Dresden

Dynamo Dresden

0
:
4

Halbzeitstand
0:1
Holstein Kiel

Holstein Kiel


DYNAMO DRESDEN
HOLSTEIN KIEL
15.
30.
45.




60.
75.
90.











Kiel siegt deutlich und sendet ein Zeichen an die Konkurrenz

Ducksch und Co. nehmen Dresden auseinander

Holstein Kiel gewann am Samstagmittig deutlich mit 4:0 bei Dynamo Dresden und versaute den Sachsen damit den 65. Geburtstag der Vereinsgeschichte. Aus sage und schreibe sechs Torschüssen erzielten wahnsinnig effektive Kieler gleich vier Tore und setzten damit auch ein Ausrufungszeichen an die Konkurrenz im umkämpften Aufstiegsrennen.

Kingsley Schindler (li.) und Alexander Mühling
Erster Gratulant: Alexander Mühling (re.) beglückwünscht Kingsley Schindler zu dessen Führungstreffer.
© Picture AllianceZoomansicht

Dynamo-Coach Uwe Neuhaus musste gegenüber dem 1:1 bei Eintracht Braunschweig einen personellen Wechsel vornehmen: Jannik Müller fiel wegen Sprunggelenksproblemen aus und wurde durch Konrad im Abwehrzentrum ersetzt.

Bei den Gästen aus Kiel freute sich Trainer Markus Anfang über die Rückkehr zweier Leistungsträger. Sowohl Kapitän Czichos (Wade), als auch Torgarant Drexler (Oberschenkel) kehrten nach überstandenen Problemen zurück in die Anfangself. Im Vergleich zum 0:0 gegen Darmstadt 98 mussten Peitz und Seydel dafür auf der Bank Platz nehmen.

Koné nutzt die Chance nicht

Während die meisten der 29.000 Zuschauer kurz vor Spielbeginn mit einer beeindruckenden Choreographie den 65. Geburtstag ihres Vereins feierten, hätten auch die Dresdner Spieler auf dem Rasen beinahe für eine erste Stimmungsexplosion gesorgt: Nach einem Foul von Weilandt an Kreuzer zeigte Schiedsrichter Felix Zwayer auf den Punkt, doch Koné scheiterte aus elf Metern an Kiel-Keeper Kronholm (4.).

Ansonsten hatten die Gastgeber deutlich mehr Ballbesitz und dadurch auch mehr Spielanteile. Bis ins letzte Drittel kam Dynamo aber nur sehr selten. Auch Kiel kannte den gegnerischen Strafraum zunächst nur vom Hörensagen: Die Anfang-Elf hatte vor allem mit dem hohen Pressing der Sachsen ihre Probleme.

Schindler eiskalt aus elf Metern

In der 27. Minute passierte dann aber Richtungsweisendes im Sechzehner der Hausherren: Franke kam gegen Drexler zu spät und verursachte damit den zweiten Strafstoß der Partie. Schindler ließ sich die Gelegenheit zum Kieler Führungstreffer nicht nehmen und traf zum 1:0.

Dresden intensivierte daraufhin seine Bemühungen noch einmal und drückte auf den Ausgleich noch vor dem Halbzeitpfiff: Kronholm parierte gegen Duljevic, Hartmanns Nachschuss wurde geblockt (31.). Doch trotz eines Torschussvorteils von 8:3 ging es mit einer knappen Kieler Führung in die Kabinen.

Auch im zweiten Durchgang machte Dresden da weiter, wo es vor dem Seitenwechsel aufgehört hatte. Allerdings ging den Dresdnern in dieser Phase trotz aller optischen Überlegenheit die Torgefahr etwas ab. Von Kiels Offensive, immerhin der besten der Zweiten Liga, war derweil nichts zu sehen.

Kiel weiterhin eiskalt: Herrmann zum 0:2

Und trotzdem klingelte es nach etwas mehr als einer Stunde erneut im Kasten der Hausherren: Ducksch verwandelte nach einer Herrmann-Flanke per Direktabnahme aus zwölf Metern zum 2:0 (65.).

Dresden steckte trotz des doppelten Rückstandes die Köpfe nicht in den Sand und spielte weiterhin nach vorne. Der eingewechselte Testroet traf auch umgehend zum vermeintlichen Anschluss, allerdings hatte sich der Joker in einer Abseitsposition befunden (67.). Neben der eigenen Chancenverwertung haderte Dresden dann auch noch mit dem Referee, der Berko einen berechtigten Foulelfmeter verweigerte (77.).

Kiel wahnsinnig effektiv: Vier Tore aus sechs Torschüssen

Letztlich kam es aus Dresdner Sicht noch bitterer, denn Kiel traf in Person von Mühling (86.) und Ducksch (90.+4) sogar noch ein drittes und viertes Mal und sendete damit ein klares Ausrufungszeichen an die Konkurrenz. Dresden hingegen haderte mit sich, der eigenen Chancenverwertung und teilweise unglücklichen Entscheidungen des Schiedsrichters.

Für Dresden geht es am nächsten Sonntag (13.30 Uhr) beim 1. FC Kaiserslautern weiter. Kiel ist tags darauf (20.30 Uhr) im Topspiel gegen den 1. FC Nürnberg gefordert.

Tabellenrechner 2.Bundesliga
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Dynamo Dresden
Aufstellung:
Schwäbe (4,5) - 
Kreuzer (4) , 
Konrad (3) , 
M. Franke (4)    
Heise (3) - 
Mar. Hartmann (4)    
Hauptmann (4)    
Benatelli (4)    
Horvath (4)    
Duljevic (3) - 
Koné (4,5)        

Einwechslungen:
63. Berko für Horvath
64. Testroet für Koné
85. Ballas für Benatelli

Trainer:
Neuhaus
Holstein Kiel
Aufstellung:
Kronholm (1,5) - 
Herrmann (2,5) , 
Schmidt (2,5) , 
Czichos (2,5)    
C. Lenz (4) - 
Kinsombi (4) - 
Schindler (3)        
Drexler (3,5)    
Mühling (3)        
Weilandt (4,5)    
Ducksch (2)        

Einwechslungen:
79. Peitz für Weilandt
81. Lewerenz für Schindler
90. + 1 Heidinger für Drexler

Trainer:
Anfang

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Schindler (28., Foulelfmeter, Rechtsschuss, Drexler)
0:2
Ducksch (65., Rechtsschuss, Herrmann)
0:3
Mühling (86., Rechtsschuss, Drexler)
0:4
Ducksch (90. + 4, Kopfball, Lewerenz)
Gelbe Karten
Dresden:
Hauptmann
(2. Gelbe Karte)
,
Koné
(2.)
,
M. Franke
(2.)
Kiel:
Mühling
(7. Gelbe Karte)

Besondere Vorkommnisse
Kronholm hält Foulelfmeter von Koné (4.)

Spieldaten

Dynamo Dresden       Holstein Kiel
Tore 0 : 4 Tore
 
Torschüsse 16 : 6 Torschüsse
 
gespielte Pässe 437 : 269 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 352 : 173 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 85 : 96 Fehlpässe
 
Passquote 81% : 64% Passquote
 
Ballbesitz 62% : 38% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 49% : 51% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 11 : 14 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 14 : 10 Gefoult worden
 
Abseits 4 : 1 Abseits
 
Ecken 4 : 4 Ecken
 
- Anzeige -
Weise Weste
2. Bundesliga. Der Stand nach dem 31. Spieltag
Pl. Torhüter Sp. Weisse Westen
1.
Schuhen, Marcel
Schuhen, Marcel
SV Sandhausen
30
11x
 
2.
Ortega, Stefan
Ortega, Stefan
Arminia Bielefeld
31
10x
 
3.
Nyland, Örjan
Nyland, Örjan
FC Ingolstadt 04
27
9x
 
4.
Flekken, Mark
Flekken, Mark
MSV Duisburg
29
9x
 
5.
Fejzic, Jasmin
Fejzic, Jasmin
Eintracht Braunschweig
30
9x
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste

Spielinfo

Anstoß:
14.04.2018 13:00 Uhr
Zuschauer:
29035
Spielnote:  3
stimmungsvolle Partie, in der Dynamo deutlich mehr Ballbesitz und Spielanteile hatte. Dresden bemühte sich, nutzte die sich bietenden Chancen aber nicht. Kiel hielt effizient dagegen.
Chancenverhältnis:
9:5
Eckenverhältnis:
4:4
Schiedsrichter:
Felix Zwayer (Berlin)   Note 3,5
die beiden Elfmeter-Entscheidungen waren korrekt. Im Spielverlauf verpasste er, eine klare Linie vorzugeben.
Spieler des Spiels:
Kenneth Kronholm
hielt Konés Elfmeter und setzte damit frühzeitig ein Zeichen, war immer präsent.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine