Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
13.01.2019, 09:00

NFL, Divisional Round 2019: L.A. im Championship-Game

Glücksgriff im Dezember: Rams ringen Cowboys nieder

Den L.A. Rams fehlt ein Sieg zum Super Bowl. Im Divisional-Game setzte sich das Team von Coach Sean McVay gegen Dallas durch. Großen Anteil hatte einer, den im Dezember fast keiner wollte.

D.J. Anderson
Mega-Performance: Rams-Running-Back D.J. Anderson.
© Getty ImagesZoomansicht

Im vollbepackten Memorial Coliseum, in das auch zahlreiche Cowboys-Anhänger erschienen waren und in dem es vorher heftig geregnet hatte, setzte Dallas die ersten Ausrufezeichen. Während die Defense im Anfangsviertel nur zwei Field Goals zuließ, war die Offense gleich beim Auftaktdrive erfolgreich: Ein 29-Yard-Catch-and-Run von Receiver Amari Cooper brachte den "Boyz" die Führung. Es sollte für eine lange Zeit das letzte Erfolgserlebnis der Texaner sein.

Vorher war klar, dass das Spiel an der Line of Scrimmage entschieden werden würde. So kam es zugunsten der Rams. Die O-Line hielt Dallas' starke Front in Schach, verschaffte Quarterback Jared Goff (15/28, 186 Yards) viel Zeit und ließ vor allem das Run Game - im wahrsten Sinne - laufen. Am Boden hatten die Rams den klaren Vorteil, zum Matchwinner avancierte aber nicht Star-Running-Back Todd Gurley - selbst wenn er ein phänomenales Spiel mit 115 Rushing Yards sowie einem Touchdown ablieferte - sondern dessen eigentlicher Backup.

Anderson erst zweimal entlassen, dann zweimal in der Endzone

C.J. Anderson, der im November 2018 bei den Carolina Panthers rausgeflogen, einen Monat später bei den Oakland Raiders entlassen und kurz darauf von den Rams unter Vertrag genommen worden war, lief sich spätestens am Samstagabend den letzten Frust von der Seele.

Beide Touchdowns des 27-Jährigen, der insgesamt auf 123 Yards kam, waren zwar leichte Übungen von der 1-Yard-Linie, der erste gab L.A. aber den nötigen Aufschwung und der zweite brachte die Vorentscheidung im Schlussviertel.

Die Cowboys bekamen die Rams-Backs überhaupt nicht in den Griff, hatten nach einem 35-Yard-Touchdown-Run von Gurley in Q2 aber immerhin nach der Pause eine starke Antwort parat. Ein sehenswerter 44-Yard-Pass von Quarterback Dak Prescott auf Receiver Michael Gallup ebnete den Weg für Ezekiel Elliott, aus einem Yard die Endzone zu durchbrechen. Dallas verkürzte nach geglückter Two-Point-Conversion auf 15:23.

Dallas verkürzt - doch Los Angeles macht den Sack zu

Weil die Cowboys beim nächsten Offensiv-Drive ein vierter Versuch misslang, war Los Angeles wieder am Zug und schlug Kapital. Ein sauber vorgetragener Drive mündete in Andersons zweitem Touchdown und der Vorentscheidung. Dallas kam durch einen TD-Run von Prescott zwar nochmal ran, doch die Rams ließen durch zwei First Downs am Ende geschickt die Uhr runterlaufen, gewannen mit 30:22 und erwarten im Conference-Championship-Game nun Philadelphia zuhause oder auswärts die New Orleans Saints.

mkr

Video zum Thema
NFL, NFC Divisional Round by DAZN- 13.01., 08:49 Uhr
Highlights: Cowboys vs. Rams
Den L.A. Rams fehlt ein Sieg zum Super Bowl. Im Divisional-Game setzte sich das Team von Coach Sean McVay gegen Dallas durch. Großen Anteil hatte einer, den im Dezember fast keiner wollte.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Garrett

Vorname:Jason
Nachname:Garrett
Nation: USA

weitere Infos zu McVay

Vorname:Sean
Nachname:McVay
Nation: USA

Vereinsdaten

Vereinsname:Dallas Cowboys
Gründungsdatum:01.01.1960
Vereinsfarben:Dunkelblau, Marineblau, silber, schwarz, weiß
Anschrift:Dallas Cowboys
1 Cowboys Parkway
Irving, Texas, USA 75063
Internet:http://www.dallascowboys.com/

Vereinsdaten

Vereinsname:Los Angeles Rams
Gründungsdatum:01.01.1936
Vereinsfarben:Dunkelblau, gold, weiß
Anschrift:Los Angeles Rams
29899 Agoura Road
Agoura Hills, CA, 91301
Internet:http://www.therams.com/


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine