Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
12.11.2018, 11:30

NFL, Week 10: Green Bay siegt mal wieder

Elliott läuft den Eagles davon - Bitterer Sieg der Rams

Die Dallas Cowboys setzten sich in der NFC East gegen die Philadelphia Eagles durch und hielten ihre Play-off-Hoffnungen damit am Leben. Der Champion ist ebenfalls noch im Rennen, darf sich nun aber keinen Ausrutscher mehr erlauben. In der NFC feierte das Topteam Los Angeles Rams einen Divisionsieg gegen die Seattle Seahawks, musste diesen aber teuer bezahlen. Auch die Green Bay Packers fuhren mal wieder einen Sieg ein.

Ezekiel Elliott
War von der Eagles-Defense einfach nicht zu stoppen: Cowboys-Running-Back Ezekiel Elliott.
© picture allianceZoomansicht

Die Ausgangslage in der NFC East vor dem Duell der Dallas Cowboys bei den Philadelphia Eagles war klar: Für den Champion galt es bei einer Bilanz von vier Siegen bei vier Niederlagen, durch einen Sieg die Washington Redskins im Auge zu behalten. Dallas dagegen musste gewinnen, um seine Hoffnungen auf die Play-offs am Leben zu erhalten. Mit 3:5 hätte eine Niederlage wohl das Aus gegenüber den Redskins und den Eagles bedeutet.

Und dank Runningback Ezekiel Elliott bleiben die Texaner im Rennen. Denn der 23-Jährige trug mit 151 Rushing sowie 36 Receiving Yards und zwei Touchdowns maßgeblich zum 27:20-Sieg bei. "Wir haben den Sieg dringend gebraucht", sagte der Matchwinner nach der Partie. "Wir wollten unsere Hoffnungen auf den Gewinn der NFC East und den Play-offs aufrechterhalten", führte Elliott weiter aus, "also gingen wir raus und erledigten unseren Job."

Philadelphia verpasste es dagegen, einen vorentscheidenden Schritt Richtung Play-offs zu machen. Dies lag auf der einen Seite am schwachen Laufspiel, am Ende kam Philly nur auf insgesamt 71 Rushing Yards. Auf der anderen Seite konnte auch die Rush Defense - vor der Partie auf Rang zwei der NFL - den Angriff der Cowboys nicht stoppen. Besonders deutlich wurde dies beim Stande von 13:13, als die Eagles auf eine Wende hofften. Doch mit zwei Rushing-Touchdowns entschied Elliott die Partie zugunsten von Dallas. "Er ist einer der besten Spieler der NFL und hat es heute Abend unter Beweis gestellt", sagte Philadelphias Defensive-Tackle Fletcher Cox.

Rams siegen, doch bangen um Kupp

Cooper Kupp
Cooper Kupp von den LA Rams am Boden.
© Getty Images

Ebenfalls einen wichtigen Sieg gegen einen Division-Rivalen feierten die Los Angeles Rams. Die Kalifornier, die vor einer Woche ihre erste Niederlage der Saison quittieren mussten (35:45 bei den New Orleans Saints) setzten sich in einem engen Match mit 36:31 gegen die Seattle Seahawks durch. Mit einer Bilanz von 9:1 bleiben die Rams damit gemeinsam mit den Kansas City Chiefs das beste Team der NFL.

Allerdings fiel in den Sieg aller Voraussicht nach ein dicker Wermutstropfen. Denn Wide Receiver Cooper Kupp zog sich im letzten Viertel eine Knieverletzung zu. Bei einem Angriff der Rams ging der Wide Receiver in einen Zweikampf mit Hawks-Cornerback Shaquill Griffin und ging eigentlich ohne große Gegnereinwirkung plötzlich zu Boden. Nach Informationen von NLF-Insider Ian Rapaport hat sich Kupp eine Verletzung des vorderen Kreuzbandes zugezogen. Noch im Laufe des Montags wird der 25-Jährige genauer untersucht.

"Es sieht nicht gut aus", sagte Rams-Headcoach Sean McVay. Sollte Kupp, der in dieser Saison bereits zwei Spiele wegen einer Gehirnerschütterung gefehlt hatte - ausfallen, würde neben den Top-Receivern Brandin Cooks und Robert Woods auf Josh Reynolds mehr Verantwortung in der Offensive der Rams zukommen.

145 Rushing Yards: Jones lässt die Packers hoffen

Aaron Jones
Aaron Jones gibt dem Laufspiel der Green Bay Packers neue Impulse.
© Getty Images

Zurück in der Erfolgsspur sind auch die Green Bay Packers. Nach zuletzt zwei Auswärtsniederlagen bei absoluten Topteams (27:29 bei den Los Angeles Rams sowie 17:31 bei den New England Patriots) feierten die Packers einen souveränen 31:12-Erfolg über die Miami Dolphins.

Verantwortlich dafür war weniger Spielmacher Aaron Rodgers, sondern vielmehr Running Back Aaron Jones. Der 23-Jährige erlief seinen Bestwert von 145 Yards und erzielte zwei Touchdowns. Sein 67-Yard-Lauf war der längste Lauf eines Runningbacks der Packers in den vergangenen fünf Jahren. Mit einem Durchsnitt von 6,8 Yards pro Lauf liegt Jones ligaweit auf Rang eins.

"Er hat heute Abend einen wirklich guten Job für uns gemacht", lobte Rodgers. Sollte Jones seine Leistungen stabilisieren können, hätten die Packers neben dem gefürchteten Arm von "Gunslinger" Rodgers endlich auch im Laufspiel wieder einen Topmann am Start.


Ergebnisse der Spätspiele:

Green Bay Packers - Miami Dolphins 31:12
Los Angeles Rams - Seattle Seahawks 36:31
Philadelphia Eagles - Dallas Cowboys 20:27

jer

Video zum Thema
NFL, 10. Spieltag- 12.11., 07:54 Uhr
Highlights: Cowboys vs. Eagles
Dank des starken Laufspiels von Ezekiel Elliott (151 yds, 1 TD) halten die Cowboys ihre Playoff-Hoffnungen am Leben. Das Duell mit dem amtierenden Super-Bowl-Champion gewannen die Texaner am Ende mit 27:20.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
 
Seite versenden
zum Thema

Vereinsdaten

Vereinsname:Dallas Cowboys
Gründungsdatum:01.01.1960
Vereinsfarben:Dunkelblau, Marineblau, silber, schwarz, weiß
Anschrift:Dallas Cowboys
1 Cowboys Parkway
Irving, Texas, USA 75063
Internet:http://www.dallascowboys.com/

Vereinsdaten

Vereinsname:Green Bay Packers
Gründungsdatum:11.08.1919
Vereinsfarben:Dunkelgrün, gelb, weiß
Anschrift:Green Bay Packers
1265 Lombardi Avenue
Green Bay, Wisconsin, USA 54304
Internet:http://www.packers.com/

Vereinsdaten

Vereinsname:Los Angeles Rams
Gründungsdatum:01.01.1936
Vereinsfarben:Dunkelblau, gold, weiß
Anschrift:Los Angeles Rams
29899 Agoura Road
Agoura Hills, CA, 91301
Internet:http://www.therams.com/


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine