Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
08.10.2018, 12:12

NFL, Week 5: Fairbairn entscheidet das Texas-Duell

Rams am Ende gnadenlos: Goff macht's selbst

Vor Week 5 gab es noch zwei Teams, die ungeschlagen waren. Nach Week 5 ebenfalls: Denn nachdem die Kansas City Chiefs ihre Bilanz mit einem klaren 30:14 gegen die Jacksonville Jaguars auf 5:0 aufgestockt hatten, legten auch die Los Angeles Rams bei den Seattle Seahawks den nächsten Sieg nach. Dieser war allerdings hart erkämpft. Die letzte Aktion brachte erst die Entscheidung.

Jared Goff
Weiterhin ungeschlagen: Jared Goff und die L.A. Rams wiesen auch die Seattle Seahawks um Russell Wilson in die Schranken.
© Getty ImagesZoomansicht

Die Seattle Seahawks zeigten vor 68.893 Fans im heimischen CenturyLink Field am Sonntagabend all ihr Können - und brachten die ungeschlagenen Los Angeles Rams an den Rand ihrer ersten Niederlage. Vor allem Star-Quarterback Russell Wilson mit 198 Yards und drei Touchdowns sowie Running Back Chris Carson mit 116 erlaufenen Yards zauberten groß auf.

Die Hawks verzeichneten so im Verlaufe des Spiels immer wieder Führungen (7:0, 14:10, 24:17, 31:24) - und mussten am Ende doch eine bittere Niederlage quittieren.

Der Grund: L.A. steckte niemals auf und schaltete besonders im vierten wie entscheidenden Quarter nochmals einen Gang hoch. Beim Stand von 24:31 rannte erst der einmal mehr überragende Star-Läufer Todd Gurley, der es an diesem Abend auf drei Rushing Touchdowns brachte und insgesamt in dieser Saison schon bei neun Total Touchdowns steht, über fünf Yards in die Endzone. Sechs Minuten vor Spielschluss schoss dann Kicker Cairo Santos den Ball über 39 Yards zum 33:31-Endstand durch die Stangen.

So konnte auch ein insgesamt schwächerer Auftritt von Rams-Spielmacher Jared Goff (321 Yards, ein TD, zwei Interceptions) verkraftet werden - zumal dieser höchst selbst am Ende für die Entscheidung sorgte. Denn als die Seahawks-Defense nochmals zuschlug und Los Angeles wenige Sekunden vor Schluss bei 4&1 hielt, überzeugte Goff seinen Trainer Sean McVay, keinen Punt zu forcieren. Stattdessen sprang der Quarterback selbst mit einem Sneak zum neuen First Down, Seattle kam so nicht mehr an den Ball - und der fünfte Sieg im fünften Spiel war für L.A. perfekt.

"Wir wussten, dass wir das First Down kriegen würden", zeigte sich Todd Gurley hinterher selbstbewusst. Defensive Tackle Michael Brockers ergänzte: "Diese Offense hat Eier." Sichtlich enttäuscht war dagegen Seattles Head Coach Pete Carroll, der mit seinem Team trotz starker Leistung auf 2:3 abgerutscht ist: "Das tut weh. Wir waren nah dran. Am Ende hätte es vielleicht ein paar Yards mehr gebraucht, ein Field Goal noch - und wir hätten gewonnen. Doch leider haben wir das nicht mehr geschafft."

Texans schlagen Cowboys: Fairbairn schlägt in der Verlängerung zu

Ka'imi Fairbairn
Viermal zur Stelle: Houstons Kicker Ka'imi Fairbairn.
© imago

Im Sunday Night Game kam es indes noch zum texanischen "Derby" zwischen Dallas und Houston. Den Unterschied machte am Ende Texans-Kicker Ka'imi Fairbairn aus, der in insgesamt unruhigen Kicker-Zeiten in der NFL keine Nerven zeigte und aus 20, 21, 19 und 36 Yards vier Field Goals verwandelte (ein Fehlschuss). Besonders wichtig sein letzter Schuss - denn dieser geschah beim Spielstand von 16:16 in der Overtime und brachte somit die Entscheidung (19:16).

Besonders beeindruckend bei all dem: Star-Receiver DeAndre Hopkins, dem im dritten Viertel ein seltener Fumble unterlaufen war, brachte seine Farben in der Verlängerung erst mit einer Wahnsinns-Aktion in Field-Goal-Range. Der 26-Jährige fing einen kurzen Pass von Quarterback Deshaun Watson (375 Yards, ein TD, eine Int.), drehte sich im Vollsprint um gleich zwei Gegenspieler, erreichte 49 Yards sowie eben jene gute Feldposition. Und so feierten die Hausherren lautstark, besserten ihre Bilanz auf 2:3 auf, während Dallas auf 2:3 absank und Akteure wie Spielmacher Dak Prescott (208 Yards, ein TD, zwei Int.) oder Ezekiel Elliott (nur 54 Yards) lange Gesichter zogen.

mag

Video zum Thema
NFL, 5. Spieltag- 08.10., 04:47 Uhr
Highlights: Rams vs. Seahawks
Die Rams bleiben weiter ungeschlagen. Gegen die Seahawks war es allerdings ein hartes Stück Arbeit, am Ende setzten sie sich mit 33:31 durch.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
 
Seite versenden
zum Thema

NRG Stadium

Stadionkapazität: 72.220

Vereinsdaten

Vereinsname:Houston Texans
Gründungsdatum:06.10.1999
Vereinsfarben:Dunkelblau, rot, weiß
Anschrift:Houston Texans
Two Reliant Park
Houston, Texas, USA 77054
Internet:http://www.houstontexans.com/

Vereinsdaten

Vereinsname:Dallas Cowboys
Gründungsdatum:01.01.1960
Vereinsfarben:Dunkelblau, Marineblau, silber, schwarz, weiß
Anschrift:Dallas Cowboys
1 Cowboys Parkway
Irving, Texas, USA 75063
Internet:http://www.dallascowboys.com/

Vereinsdaten

Vereinsname:Seattle Seahawks
Gründungsdatum:04.06.1974
Vereinsfarben:Dunkelblau, grün, grau
Anschrift:Seattle Seahawks
800 Occidental Avenue South
Suite 500
Seattle, Washington, USA 98134
Internet:http://www.seahawks.com/

Vereinsdaten

Vereinsname:Los Angeles Rams
Gründungsdatum:01.01.1936
Vereinsfarben:Dunkelblau, gold, weiß
Anschrift:Los Angeles Rams
29899 Agoura Road
Agoura Hills, CA, 91301
Internet:http://www.therams.com/


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine