Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
06.12.2017, 23:42

Der Superstar spricht über Kritiker und Italien

Messi: "Wenn wir schlecht abschneiden, müssen alle gehen"

Ist die WM 2018 in Russland schon die letzte Titel-Gelegenheit für eine ganze argentinische Spielergeneration? Das vermutet Lionel Messi höchstpersönlich, der Superstar bringt schon seinen Rücktritt ins Spiel. Es wäre nicht der erste.

Zählt sein Land nicht zu den Favoriten: Argentiniens Kapitän Lionel Messi.
© imagoZoomansicht

"Wenn wir schlecht abschneiden, müssen wir alle gehen", erklärte der Mannschaftskapitän am Mittwoch in Barcelona dem argentinischen Sportsender TyC Sports mit Blick auf das Turnier im kommenden Sommer, das nach Aussagen von "La Pulga" über das Schicksal vieler Kollegen entscheidet: "Dann wird kaum ein Spieler der jetzigen Nationalelf bleiben können." Messi selbst war nach der dritten Finalniederlage in Folge in der Copa America 2016 übrigens schon einmal als Nationalspieler zurückgetreten, hatte die Entscheidung wenig später aber revidiert.

Die Kritik an das von Messi angeführte Nationalteam sei aufgrund der ausbleibenden Titel in den letzten Jahren deutlich angestiegen. "Sie erwarten, dass diese Spielergeneration geht, weil sie lange Zeit nichts gewonnen hat", betonte der Star des FC Barcelona und fügte an. "Die Kritiker sind es satt, immer dieselben Gesichter zu sehen."

Beinahe wäre es gar nicht so weit gekommen, dass die Albiceleste das Ticket für Russland löst, denn die Qualifikation stand bis zum Ende auf der Kippe. Erst am letzten Spieltag sprang Argentinien nach oben, hauptverantwortlich für das 3:1 in Ecuador war natürlich Messi selbst.

Messi über Italien: "... und doch ist es passiert"

Als große Nation nicht zur WM? Mit diesem Schicksal wäre Argentinien nicht alleine dagestanden. "Ich kann mir vorstellen, dass Italien es für unrealistisch ansah, nicht zur WM zu fahren und doch ist es passiert", hatte Messi Mitleid mit der Squadra Azzurra, die in den Playoffs an Schweden scheiterte. "Zum Glück ist uns nicht das Gleiche passiert", gab sich der 30-Jährige erleichtert.

So aber haben die Gauchos den Kopf aus der Schlinge gezogen und nehmen nach der Finalniederlage 2014 gegen Deutschland einen neuen Anlauf auf den Titel. Nicht weniger als das wird in Messis Heimat ohnehin vorausgesetzt. Der Kapitän selbst gestand aber, dass die Argentinier inzwischen von einigen Nationen überholt wurden: "Mittlerweile sind Brasilien, Deutschland, Frankreich und Spanien besser als wir." In Bezug auf Deutschland denkt Coach Jorge Sampaoli bekanntlich anders.

mam/dpa

WM-Turnierrechner
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Messi

Vorname:Lionel
Nachname:Messi
Nation: Argentinien
Verein:FC Barcelona
Geboren am:24.06.1987

Vereinsdaten

Teamname:Argentinien
Gründungsdatum:01.01.1893
Anschrift:Asociación del Fútbol Argentino (AFA)
Viamonte 366/76
Buenos Aires 1053
Telefon: 00 54 - 11 - 43 72 79 00
Telefax: 00 54 - 11 - 43 75 44 10
Internet:http://www.afa.org.ar/


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine