Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Argentinien

Argentinien

3
:
1

Halbzeitstand
2:0
Mexiko

Mexiko


ARGENTINIEN
MEXIKO
15.
30.
45.



60.
75.
90.







WM-Aus: Mexiko missglückt die Revanche

Tevez' Abseitstor ebnet den Weg

Deutschland trifft wie vor vier Jahren im Viertelfinale erneut auf Argentinien! Die Maradona-Elf gewann die Neuauflage des Achtelfinals der WM 2006 gegen Mexiko mit 3:1, profitierte dabei aber beim Führungstor von einer krassen Fehlentscheidung des Schiedsrichtergespanns. Bis zum Rückstand hatte "El Tri" der "Albiceleste" prima Paroli geboten, geriet dann aber aus dem Konzept und muss die Heimreise antreten.

Carlos Tevez (re.) gegen Francisco Rodriguez
Doppel-Torschütze Carlos Tevez setzt sich gegen Francisco Rodriguez durch.
© picture-allianceZoomansicht

Argentiniens Coach Diego Maradona tauschte im Vergleich zum 2:0 gegen Griechenland fünfmal Personal aus: Für Rodriguez, Bolatti, Veron, Milito und Aguero durften Heinze, Mascherano, di Maria, Higuain und Tevez ran.

Mexikos Trainer Javier Aguirre veränderte sein Team nach dem 0:1 gegen Uruguay auf drei Positionen. Für Moreno, Blanco und Franco spielten Juarez, Bautista und Hernandez von Beginn an.

Argentinien war in der Anfangsphase um Ballkontrolle bemüht, was gegen die aggressiven Mexikaner mehr schlecht als recht gelang. "El Tri" schaltete in einer zunächst temporeichen Partie nach Balleroberung blitzschnell um und hatte alsbald hochkarätige Chancen: Salcidos Hammer aus 35 Metern mit seinem schwächeren rechten Fuß klatschte gegen die Latte (8.), nur eine Minute später verfehlte Guardados Schuss von der Strafraumgrenze das Tor nur um Zentimeter.

Die "Gauchos" bekamen die Partie nicht so recht in den Griff. Zwar lief viel über den alle Freiheiten genießenden Messi, der zunächst aber nur wenig Unterstützung in den eigenen Reihen fand und so den ersten Torschuss des Favoriten selbst abgab (12.). Gefährlicher, weil schnörkelloser, war aber die Aguirre-Elf (Hernandez, 14.).

Mexiko stand in der Deckung sehr hoch, betrieb aber durch große Laufintensität kräfteraubenden Aufwand. Immerhin verhinderte der Außenseiter so lange Zeit, dass die "Albiceleste" überhaupt bis zum Strafraum vordringen konnte.

Das Geschehen spielte sich vor allem im Mittelfeld ab, ehe nach einer misslungenen Befreiungsaktion Mexikos urplötzlich Messi, der ansonsten wenig Glanzlichter setzen konnte, Tempo aufnahm und Tevez in den Sechzehmeterraum schickte. Keeper Perez wehrte ab, Messi lupfte aus 16 Metern aufs Tor, wieder Tevez nickte aus klarer Abseitsposition aus zwei Metern ein. Trotz heftiger Proteste der Mexikaner zählte der Treffer - eine krasse Fehlentscheidung (26.)!

Messi überlupft Perez
Messi lupft über Keeper Perez, Tevez (li.) nickt im Abseits ein.
© picture-alliance

Bitter für "El Tri", das danach um Fassung rang. Kapitän Marquez holte sich nach Foul an Vereinskamerad Messi die Gelbe Karte ab, ehe sich die Aguirre-Schützlinge selbst noch ein Ei ins Nest legten: Der Stuttgarter Osorio vertändelte das Leder gegen Higuain, der in den Strafraum eindrang, Perez gekonnt austanzte und die Kugel zum 2:0 einschob (33.).

Mexiko fand bis zur Pause seine Linie nicht mehr. Vorne verpufften alle Bemühungen, hinten war die große Anfälligkeit vor allem dem indisponierten Osorio geschuldet. Zum Glück für seine Elf rettete einmal Rodriguez (36.) nach einem Fauxpas des Rechtsverteidigers, und zum zweiten konnte Higuain einen Stellungsfehler des 30-Jährigen per Kopf nicht nutzen (43.).

Mit Barrera für Bautista brachte Aguirre bei den Mexikanern zu Beginn des zweiten Durchgang eine frische Offensivkraft. Doch Tevez nahm dem Kontrahenten schnell den Wind aus den Segeln: Der Angreifer von Manchester City nagelte das Leder aus 22 Metern fulminant genau in den rechten Torwinkel (52.).

Alle Hoffnungen der "El Tri" auf ein Comeback waren fast dahin, die Maradona-Elf verpasste es - etwas zu verspielt - durch zu unpräzisen Abschluss direkt nachzulegen. Bewundernswert, wie die Mexikaner dennoch Moral bewiesen, die bei einem Kopfball des völlig freistehenden Hernandez fast belohnt worden wären (63.).

Die "Albiceleste" machte nun nicht mehr als nötig und verteilte weiter Einladungen zum Gegentor. Heinze rettete nach einem Fallrückzieher von Salcido auf der Linie (70.), dann aber brachte Hernandez' wuchtiger Linksschuss in den Winkel nach gelungener Drehung um Demichelis nur eine Minute später doch noch einen Hoffnungsschimmer.

Argentinien besann sich aber, stärkte die Defensive auch durch die Einwechslung von Gutierrez für di Maria (79.). Die "Gauchos" agierten wieder konzentrierter, hielten den Ball mit langen Stafetten in den eigenen Reihen und den Gegner meist fern vom eigenen Strafraum.

Mexiko hatte viel Kraft gelassen und sein Pulver verschossen, ein weiterer Treffer und damit eine spannende Schlussphase war den Aguirre-Schützlingen nicht vergönnt. Wie schon bei der WM 2006 war für "El Tri" so gegen die "Albiceleste" im Achtelfinale Endstation.

Und wie schon vor vier Jahren wartet auf Argentinien im Viertelfinale die deutsche Nationalelf. Gespielt wird am Samstag, den 3. Juli um 16 Uhr in Kapstadt.

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Argentinien
Aufstellung:
Romero (3) - 
Otamendi (4) , 
Demichelis (4) , 
N. Burdisso (3) , 
Heinze (3,5) - 
Mascherano (2,5)    
Maxi Rodriguez (4)    
di Maria (3,5)    
Messi (2) - 
Tevez (1)            
Higuain (2,5)    

Einwechslungen:
69. Veron für Tevez
79. Gutierrez für di Maria
87. Pastore für Maxi Rodriguez

Trainer:
Maradona
Mexiko
Aufstellung:
Perez (3) - 
Juarez (4) , 
Osorio (6) , 
Maza (4,5) , 
Salcido (2,5) - 
Marquez (4)        
Torrado (2,5) - 
G. dos Santos (4,5) , 
Guardado (3,5)    
Bautista (5)    
Chicharito (2,5)    

Einwechslungen:
46. Barrera (3) für Bautista
61. Franco für Guardado

Trainer:
Aguirre

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Tevez (26., Kopfball, Messi)
2:0
Higuain (33., Linksschuss)
3:0
Tevez (52., Rechtsschuss)
3:1
Chicharito (71., Linksschuss, Torrado)
Gelbe Karten
Argentinien:
-
Mexiko:
Marquez
(1. Gelbe Karte)

Spielinfo

Anstoß:
27.06.2010 20:30 Uhr
Stadion:
Soccer City, Johannesburg
Zuschauer:
84377
Spielnote:  2,5
ein kurzweiliger, interessanter Vergleich mit viel Zündstoff.
Chancenverhältnis:
6:7
Eckenverhältnis:
2:5
Schiedsrichter:
Roberto Rosetti (Italien)   Note 5,5
lag böse falsch beim 1:0, bei dem Tevez im Abseits stand, nahm die Entscheidung aber auch nach Protesten und Befragen des Assistenten nicht zurück. Nahm somit entscheidend Einfluss auf die Partie.
Spieler des Spiels:
Carlos Tevez
Giftig und präsent und immer gefährlich - so kennt man ihn. Allgegenwärtig beim ersten Tor, mit Wucht bei seinem zweiten.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine