Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

06.05.2013, 23:17

36. Spieltag: Kampf um Rang drei bleibt spannend

Chelsea siegt im Old Trafford - Sunderland punktet

Aus drei mach zwei: Wer qualifiziert sich in England für die Champions League? Der FC Chelsea ließ sich von Tottenham und Arsenal nicht unter Druck setzen und landete bei Meister Manchester United einen ganz wichtigen Sieg auf dem Weg Richtung Königsklasse. Die Spurs hatten am Samstag gegen Southampton gewonnen, Arsenal seine Auswärtsaufgabe QPR erfolgreich erledigt. Der Abstiegskampf spitzt sich indes zu. Sunderland holte am Montag in Unterzahl ein 1:1 gegen Stoke.

John O'Shea
Ganz wichtig: Kapitän John O'Shea (r.) bejubelt sein Ausgleichstor für Sunderland.
© picture alliance

Nach dem 1:6 bei Aston Villa eine Woche zuvor stand Sunderland im Abstiegskampf gegen Stoke City am Montagabend unter Druck. Und es lief alles andere als gut für die Black Cats. Walter schoss die Gäste früh in Führung. Weil Gardner für sein überhartes Einsteigen gegen Adam Rot sah, musste das Team des umstrittenen Trainers Paolo di Canio ab der 34. Minute dann auch noch in Unterzahl agieren. Umso wertvoller - nicht nur für das Punktekonto, sondern auch für die Psyche - könnte der 1:1-Ausgleich von Kapitän O'Shea gewesen sein. Dieser bescherte Sunderland noch einen ganz wichtigen Punkt.

Tabellenrechner Premier League

Im Abstiegskampf spitzt sich die Lage damit weiter zu. Wigan, das am Samstag bei West Brom ein überlebenswichtiges 3:2 feierte, liegt drei Zähler hinter dem punktgleichen Trio aus Sunderland, Norwich und Newcastle, hat aber noch ein Nachholspiel in der Hinterhand.

Mata bringt Chelsea der Königsklasse näher

Juan Mata
Sein abgefälschter Schuss bescherte Chelsea drei ganz wichtige Punkte: Juan Mata.
© picture allianceZoomansicht

Arsenal und Tottenham drückten am Sonntag Manchester United die Daumen. Chelsea gastierte im Old Trafford und brauchte im engen Rennen um Platz drei dringend Punkte. In einer durchaus ansehnlichen Partie hatte Chelsea die erste große Chance: Einen Schuss von Oscar lenkte United-Keeper Lindegaard an den Pfosten. Der Meister versteckte sich jedoch keinesfalls. Der designierte Torschützenkönig van Persie vergab die beste Möglichkeit für die Hausherren, die mehrere Überzahlsituationen vor dem gegnerischen Tor ungenutzt ließen.

Als sich eigentlich schon alles auf ein 0:0 eingestellt hatte, gelang Chelsea doch noch der Siegtreffer: Ein von Jones abgefälschter Mata-Schuss trudelte ins rechte Eck (87.). In den Schlusssekunden brannten United-Verteidiger Rafael die Sicherungen durch. An der gegnerischen Toraus-Linie trat er Luiz böse um und sah glatt Rot.

- Anzeige -

Durch den unverhofften Sieg im Old Trafford behauptet Chelsea (68 Punkte) Rang drei vor Arsenal (67) und Tottenham (65), das am Mittwochabend im womöglich vorentscheidenden Nachholspiel an der Stamford Bridge gastiert. Überspringen die Blues auch diese Hürde, dürfte Rafa Benitez sich mit Platz drei (und vielleicht auch noch dem Europa-League-Titel) verabschieden.

0:0 - Evertons Durststrecke in Anfield hält an

Blau vor rot - das war am Ende der vergangenen Spielzeit die Reihenfolge in Liverpool: Und auch in dieser Saison wird Everton aller Voraussicht nach vor dem FC Liverpool landen. In einem hartumkämpften 220. Merseyside-Derby trennten sich die beiden Stadtrivalen am Sonntag an der Anfield Road torlos. Der Vorsprung der Toffees auf den LFC beträgt zwei Spieltage vor Schluss fünf Punkte. Es wäre das erste Mal seit 1937, dass Everton zwei aufeinanderfolgende Spielzeiten vor den Reds beendet. Tatsächlich wäre sogar auch der erste Derby-Auswärtssieg seit 1999 im Bereich des Möglichen gewesen: Im zweiten Durchgang köpfte Distin nach einer Ecke von Standard-Spezialist Baines ein. Doch Schiedsrichter Oliver gab den Treffer wegen eines vermeintlichen Fouls von Anichebe an Torhüter Reina nicht. Auf der anderen Seite trat der verhinderte Torschütze Distin als Retter in Erscheinung, als er Gerrards Versuch von der Linie kratzte. So endete das 30. und letzte Merseyside-Derby von Liverpool-Legende Carragher - am Saisonende ist Schluss - mit 0:0.

Bale zeigt, was einen "Fußballer des Jahres" ausmacht

Gareth Bale
Gareth Bale trifft zum 1:0-Sieg der Spurs gegen Southampton.

Die Voraussetzung dafür, dass Chelsea und Tottenham sich am Mittwoch ein Endspiel um die direkte Champions-League-Qualifikation liefern, schufen die Spurs am Samstagnachmittag mit einem knappen 1:0-Sieg über den FC Southampton. Beide Teams durften erst mit Verzögerung ran, aufgrund von Verkehrsstaus rund um die White Hart Lane wurde die Partie mit rund halbstündiger Verspätung angepfiffen. Und dann waren es zunächst die Saints, die die besseren Möglichkeiten hatten. Clyne tauchte in der 11. Minute frei vor Lloris auf, verzog jedoch deutlich. Lambert machte es genauer, scheiterte aber nach 35 Minuten am Pfosten. Die Spurs taten sich auch im weiteren Verlauf der Partie - dann mit Holtby, der für den angeschlagenen Demebele reinkam - schwer. Eine Einzelleistung musste also her. Und für solche ist bei Tottenham zumeist Bale zuständig. Der Waliser, gleich doppelt zum "Spieler des Jahres" gewählt, zog in der 86. Minute von rechts nach innen und zog aus über 20 Metern ab. Unten links schlug der Ball ein, Boruc streckte sich vergeblich.

Agbonlahor schießt Villa zum Sieg in Norwich

Auch die Trophäe des besten Jungstars der Saison ging an Bale, ein Konkurrent aber hätte sie nicht weniger verdient gehabt: Der belgische Shootingstar Benteke, ein bulliger, 22 Jahre junger Angreifer mit 18 Saisontoren in Diensten von Aston Villa, bewies vergangenen Montag mit seinem Hattrick gegen Sunderland (6:1) einmal mehr, warum er sogar mit Borussia Dortmund in Verbindung gebracht wird. Als es am Samstag darum ging, bei Norwich City wichtige Punkte für den Klassenerhalt zu sichern, war jedoch sein Sturmpartner Agbonlahor im Fokus. Der 24-Jährige brachte Villa nach der Pause in Front und war auch kur vor Schluss ein zweites Mal zur Stelle, nachdem Norwich durch einen von Holt verwandelten Strafstoß ausgeglichen hatte.

Die letzte Hoffnung auf den Klassenerhalt hielt parallel Wigan in West Brom am Leben: Die Latics lagen schon mit 1:2 hinten, ehe McArthur und McManaman das Spiel drehten und Wigans Aussichten auf einen Verbleib in der Premier League einen realistischen Anstrich verpassten. Bei einem noch mehr ausstehenden Spiel sind nun beispielsweise Norwich und Newcastle - nach dem 0:0 bei West Ham - wieder in Reichweite.

Der Auftritt des designierten Vizemeisters Manchester City bei Ligapokalsieger Swansea endete ebenfalls torlos. Vor dem am nächsten Samstag steigenden FA-Cup-Finale gegen Wigan brachten auch die eingewechselten Dzeko und Tevez nicht die Entscheidung zugunsten der Citizens.

Mit Podolski und Mertesacker: Arsenal erfüllt die Pflicht

Theo Walcott bejubelt sein schnellstes Tor der Saison
Schneller Jubel: Theo Walcott traf gegen QPR schon nach 20 Sekunden.
© picture allianceZoomansicht

Im Dreikampf um den Champions-League-Platz drei mit den Londoner Kontrahenten Chelsea und Tottenham hat Arsenal am Samstagabend seine Pflichtaufgabe gegen QPR erfüllt. Der bereits sicher abgestiegene Lokalrivale war schon nach 20 Sekunden geschlagen: Nur so lange brauchte Walcott, ehe er einen Arteta-Pass veredelte und zur 1:0-Führung der Gunners einschoss. Mit dem schnellsten Tor der Premier-League-Saison war die Partie letztlich entschieden. Bei einem Pfostenschuss hätte Walcott selbst noch erhöhen können, doch auch mit dem knappen 1:0 behauptete Arsenal seinen Vorsprung vor den Spurs und untermauerte seine Ambitionen auf den dritten Rang.

06.05.13
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -

Barclays Premier League - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Manchester United79:3785
 
2Manchester City62:3175
 
3FC Chelsea71:3769
 
4FC Arsenal67:3667
 
5Tottenham Hotspur63:4566
 
6FC Everton52:3860
 
7FC Liverpool67:4255
 
8West Bromwich Albion48:4848
 
9Swansea City46:4646
 
10West Ham United41:4943
 
11Stoke City32:4241
 
12FC Fulham46:5740
 
13Aston Villa44:6540
 
14FC Southampton47:5839
 
15AFC Sunderland40:5238
 
16Norwich City34:5638
 
17Newcastle United43:6638
 
18Wigan Athletic44:6735
 
19FC Reading41:6728
 
20Queens Park Rangers29:5725
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -