Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
24.11.2017, 16:05

UEFA-Ermittlungen nach Protest der Bayern-Fans

Heynckes: "Ich solidarisiere mich mit den Fans"

Die Proteste der eigenen Fans in Anderlecht könnten den FC Bayern München teuer zu stehen kommen. Wie die UEFA am Donnerstag bekanntgab, wurden Ermittlungen gegen den deutschen Rekordmeister aufgenommen. Trainer Jupp Heynckes äußerte tags darauf Verständnis für die Anhänger.

Ermittlungen aufgenommen: Der Protest der FCB-Fans hat nicht jedem gefallen.
Ermittlungen aufgenommen: Der Protest der FCB-Fans hat nicht jedem gefallen.
© imagoZoomansicht

In Anderlecht hatten Bayern-Anhänger gegen die nicht nur ihrer Meinung nach viel zu hohen Ticket-Preise für das Champions-League-Spiel protestiert. In diesem Zusammenhang wurde Falschgeld auf das Spielfeld geworfen, auch war ein aus UEFA-Sicht "beleidigendes Banner" gegen den Kontinentalverband sowie Gastgeber Anderlecht zu sehen.

Das rief nun die UEFA auf den Plan. Der Verband hat gegen die Münchner Ermittlungen wegen vermeintlichen Fehlverhaltens aufgenommen. Der FC Bayern muss nun mit Konsequenzen rechnen. Die Disziplinarkommission der UEFA wird den Fall am 7. Dezember verhandeln. Der Rekordmeister hatte die Tickets im Vorfeld subventioniert.

"Ich unterstütze den Protest total"

Heynckes äußerte am Freitag auf der PK vor dem Gladbach-Spiel sein Verständnis für die Fans: "Wenn die Tickets für einen Stehplatz 100 Euro kosten - also, liebe Leute, das ist doch Wahnsinn! Da haben die Fans doch total Recht. Das können sie doch nicht mehr finanzieren. Das ist eine Aufforderung: Bleibt zu Hause! Ihr seid hier nicht mehr erwünscht." Ob die Anhänger nicht anders hätten handeln können? Heynckes sieht kein Fehlverhalten: "Der Protest war gerechtfertigt. Ich solidarisiere mich mit den Fans. Eintrittspreise müssen moderat bleiben. Wir brauchen die Fans. Ohne richtige Stimmung - das ist doch schade. Ich unterstütze den Protest total."

drm/msc

Das müssen die treuen Fans für ihre Tickets hinlegen
Volkssport Fußball? Das kostet eine Dauerkarte
Die günstigsten Dauerkartenpreise aller BL-Klubs für 2017/18
Die günstigsten Dauerkartenpreise im Überblick

Die zunehmende Kommerzialisierung des Fußballs lässt die Emotionen derzeit hochkochen. Ist der Volkssport gar in Gefahr? Kann sich der sogenannte "kleine Mann" noch seine Dauerkarte leisten? Wir haben nachgeschaut und die billigste Dauerkarte je Verein gesucht - zwischen dem HSV und dem FC Bayern liegen fast 100 Euro.
© Picture Alliance, Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Heynckes

Vorname:Jupp
Nachname:Heynckes
Nation: Deutschland
Verein:Bayern München


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine