Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
FC Schalke 04

FC Schalke 04

Deutschland
0
:
2

Halbzeitstand
0:1
Real Madrid

Real Madrid

Spanien

FC SCHALKE 04
REAL MADRID
15.
30.
45.








60.
75.
90.







Boateng fehlt im Rückspiel - Huntelaar verletzt

2:0 für Real: "CR7" köpft und Marcelo knallt

Mit einer heftigen Schmach als Erinnerung im Kopf empfing der FC Schalke 04 wieder im Achtelfinale Real Madrid zum Hinspiel in der Champions League. Dabei glänzten die Knappen allerdings nur defensiv mit starker Leistung, nach vorne ging bis auf eine Ausnahme des 18-jährigen Jokers Platte wenig. Auf Real-Seiten stotterte die Offensivmaschinerie ebenfalls, warf allerdings zwei Erfolgserlebnisse ab. Damit stehen die Königlichen schon mit mehr als einem Bein im Viertelfinale. Die bittere Bilanz für Königsblau: Keines der letzten sieben Spiele in der K.o.-Phase der Königsklasse konnte gewonnen werden (ein Remis).

FC Schalke 04
Zeigte sich vor dem Anpfiff den eigenen Fans als optimistische Einheit: der FC Schalke 04.
© Getty ImagesZoomansicht

Schalke-Coach Roberto di Matteo konnte im Gegensatz zur Bundesliga und dem jüngsten 0:1 gegen Eintracht Frankfurt in erster Linie auf seinen längerfristig gesperrten Sturmtank Huntelaar (Rote Karte) zurückgreifen. Der Niederländer verdrängte Barnetta auf die Bank. Dort nahmen auch Fuchs und Kirchhoff Platz, während Aogo und Neustädter von Beginn an aufliefen. Gerade der "Hunter" machte den Knappen Mut, wie vorab auch nochmals Sportvorstand Horst Heldt verkündet hatte: "Klaas Jan braucht wenige Chancen. Wenn wir zu Möglichkeiten kommen, ist er einer, der kurzen Prozess machen kann."

Real-Trainer Carlo Ancelotti musste wie schon beim 2:0 in "La Liga" gegen Deportivo La Coruña mit Verletzungssorgen kämpfen: Mit Luka Modric, James Rodriguez und Verteidiger Sergio Ramos fehlten tragende Säulen der Stammelf. Weltmeister Khedira fiel außerdem wegen muskulärer Probleme aus. Dafür wurde Pepe nach Rippenprellung rechtzeitig fit, während im Mittelfeld Neuzugang Lucas Silva (Cruzeiro) erstmals von Beginn an auflief. Vor Kroos und Isco im Mittelfeld stürmten gewohnt Bale, Benzema und natürlich Cristiano Ronaldo. "CR7" war zuletzt dreimal in Folge ohne Tor geblieben, das gab es erstaunlicherweise beim Portugiesen zuletzt vor zwei Jahren in der Liga.

Defensivstarke Schalker

Der Weltfußballer feierte darüber hinaus zusammen mit Kapitän Casillas ein Jubiläum: das 50. Spiel in der K.-o.-Phase der Champions League. Doch zunächst gab es für Cristiano Ronaldo und seine Kollegen gegen den massiven Abwehrverbund der Schalker kein Durchkommen. Die Hausherren nämlich standen wie erwartet extrem kompakt, nahmen das Dreigestirn Bale, Benzema und Cristiano Ronaldo bis zur 25. Minute komplett aus dem Spiel. Chancen? Fehlanzeige! Lediglich Lucas Silva und "CR7" probierten sich mal mit uninspirierten Distanzschüssen (18. und 24.). Und Schalke? Das wagte sich ab und an durchaus gut nach vorne: Aogo durfte sich zunächst vergebens bei einem aussichtsreichen Freistoß versuchen (14.), ehe Huntelaar alleine durchs Mittelfeld spurtete und Casillas mit seinem Distanzknaller zu einer ersten Parade zwang (25.).

Blasser "CR7" steht goldrichtig

Cristiano Ronaldo
Dreht nach seinem Kopfballtor zum Jubel ab: Weltfußballer Cristiano Ronaldo.
© Getty Images

Bis hierhin standen die Knappen enorm stark, ließen eben nichts zu. Doch einmal agierten die Gelsenkirchener unachtsam und das wurde direkt von der Weltauswahl der Madrilenen bestraft: Carvajal durfte viel zu unbedrängt auf rechts flanken, fand im Zentrum den komplett freien Cristiano Ronaldo, der von Benzema auch clever etwas freigeblockt wurde und nur noch den Kopf reinhalten brauchte (26.) - 0:1.

Wellenreuther ist zur Stelle

Klaas Jan Huntelaar
Schied verletzt aus: Klaas Jan Huntelaar (am Boden).
© Getty ImagesZoomansicht

Bis zur Pause lief das Spiel dann wieder wie bis vor dem Treffer weiter: Schalke stand sicher, Real fiel wenig Kreatives ein. Ein bisschen was aber doch: Kroos schickte mit einem starken Schnittstellenpass Benzema, der an einer starken Parade von Wellenreuther scheiterte (31.). Der Keeper wurde dann von Cristiano Ronaldo überwunden, der jedoch keinen gelungenen Querpass mehr anbrachte (39.). Das gleiche Duell gab es noch einmal in Minute 35: Der portugiesische Weltfußballer feuerte einen Standard aus knapp 25 Metern wuchtig aufs Tor, doch Torhüter Wellenreuther war zur Stelle und parierte stark.

Eine Hiobsbotschaft mussten die Knappen außerdem verkraften: Huntelaar verletzte sich nach einem harten Zweikampf mit Varane, wurde durch Platte ersetzt (33.). Zudem kassierte Boateng noch seine 3. Gelbe Karte, fehlt damit im Rückspiel (34.).

Ein karger Happen Fußball

Zu Beginn der zweiten Hälfte stellte sich die Frage, ob Schalke 04 nun mehr Risiko gehen würde. Doch zunächst "zelebrierten" die Knappen dasselbe Prozedere wie in Durchgang eins: Fehler vermeiden, defensiv alle Lücken schließen und auf Konter lauern. Die Partie plätscherte deswegen minutenlang vor sich hin, da sich auch Real bis auf Isco einmal (53.) nichts Kreatives einfallen ließ. Der Plan war klar: Die Königlichen warteten darauf, wann sich S04 mehr Risiko zutraute, um dann die brachialen Tempokonter starten zu können. Chancen blieben demnach akute Mangelware: Boateng zündete aus rund 18 Metern weit drüber (62.), kurz zuvor spielte Bale kläglich den Ball im Angriff in den Rücken von Cristiano Ronaldo und damit ins Seitenaus (62.).

Platte überrascht fast

Marcelo und Carlo Ancelotti
Real-Coach Carlo Ancelotti freut sich mit dem Kunsttorschützen Marcelo.
© Getty ImagesZoomansicht

Erst mit Anbrechen der 70. Minute schickte S04-Coach di Matteo seine Schützling nach vorne ins Pressing. Es sollte sich beinahe auszahlen: Aus dem Nichts kamen die Knappen zu einer Großchance. Boateng hatte einen Geistesblitz, schickte Uchida mit einem starken langen Schlag. Der Japaner legte für den 18-jährigen Stürmer an die Strafraumkante ab, der volley abschloss. Casillas hatte keine Chance, bedankte sich bei der Querlatte (74.)!

Das rächte sich wenig später - und zwar mit dem Tor des Tages, dem 2:0 von Linksverteidiger Marcelo: Cristiano Ronaldo dribbelte sich stark an zwei Gegenspielern vorbei, nahm Marcelo mit. Der Linksfuß zog nach innen und hämmerte das Leder aus rund 16 Metern mit rechts (!) rechts oben in den Winkel. Ein starkes Tor und ein starker Schlusspunkt in einem insgesamt offensiv schwachen Fußballspiel.

Am Samstag (15.30 Uhr) tritt der FC Schalke 04 bei Werder Bremen an. Real Madrid trifft dagegen erst am Sonntag (21 Uhr) in der Primera Division auf den FC Elche. Das Achtelfinal-Rückspiel findet derweil am Dienstag, den 10. März (20:45 Uhr, LIVE! bei kicker.de) im Estadio Bernabeu statt.

Die Rekordtorjäger der Champions League
CR7 steht bei 95 Toren - Messi deutlich dahinter
Ronaldo, Messi Raul & Co.: Die Top-Torjäger der Champions League
Ronaldo, Messi, Raul & Co.: Die Top-Torjäger der Champions League

Die Champions League ist reich an namhaften Superstürmern. Die Riege reicht von Real Madrids Ikone Raul über Milan-Legende Andriy Shevchenko bis hin zu Arsenal-Held Thierry Henry. Aktuell sind Real Madrids Cristiano Ronaldo und Lionel Messi vom FC Barcelona die großen Nummern - und werden es auf lange Sicht bleiben. Der Portugiese hat in der Königsklasse dabei die Nase vorn. Erfasst sind alle Partien und Tore seit der Spielzeit 1992/93, beginnend mit der Gruppenphase. Die Top-Torjäger der Königsklasse in Bildern ...
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

FC Schalke 04
Aufstellung:
Wellenreuther (2,5) - 
Höwedes (3)    
J. Matip (4) , 
Nastasic (3) - 
Uchida (3,5) , 
Aogo (4) - 
Neustädter (4)        
Höger (3,5)    
K.-P. Boateng (4,5)    
Huntelaar (3,5)    

Einwechslungen:
33. Platte (3) für Huntelaar
57. Kirchhoff (4)     für Neustädter
80. M. Meyer für Höger

Trainer:
di Matteo
Real Madrid
Aufstellung:
Casillas (3)    
Carvajal (2,5)    
Pepe (3) , 
Varane (2,5) , 
Marcelo (2)    
T. Kroos (2)    
Lucas Silva (3,5) , 
Isco (3)    
Bale (3) , 
Cristiano Ronaldo (2,5)    
Benzema (4)    

Einwechslungen:
78. Chicharito für Benzema
82. Arbeloa für Carvajal
85. Illarramendi für Isco

Trainer:
Ancelotti

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Cristiano Ronaldo (26., Kopfball, Carvajal)
0:2
Marcelo (79., Rechtsschuss, Cristiano Ronaldo)
Gelbe Karten
Schalke:
K.-P. Boateng
(3. Gelbe Karte)
,
Neustädter
(1.)
,
Kirchhoff
(1.)
Real Madrid:
T. Kroos
(1. Gelbe Karte)

Spieldaten

FC Schalke 04       Real Madrid
Tore 0 : 2 Tore
 
Torschüsse 8 : 11 Torschüsse
 
gespielte Pässe 384 : 613 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 294 : 529 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 90 : 84 Fehlpässe
 
Passquote 77% : 86% Passquote
 
Ballbesitz 39% : 61% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 39% : 61% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 15 : 9 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 9 : 15 Gefoult worden
 
Abseits 1 : 3 Abseits
 

Spielinfo

Anstoß:
18.02.2015 20:45 Uhr
Stadion:
Veltins-Arena, Gelsenkirchen
Zuschauer:
54442 (ausverkauft)
Spielnote:  3
kein großes Spektakel, aber die offensive Schlussphase entschädigte für einige Längen.
Chancenverhältnis:
2:5
Eckenverhältnis:
2:2
Schiedsrichter:
Martin Atkinson (England)   Note 2,5
gute Gesamtleistung, er wurde in der fairen Partie aber auch kaum gefordert.
Spieler des Spiels:
Toni Kroos
Der deutsche Nationalspieler Toni Kroos war die ordnende Hand bei den Madrilenen und der Mann, der das Tempo und die Richtung vorgab.