Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

VfL Wolfsburg

 - 

Manchester United

 
VfL Wolfsburg

1:3 (0:1)

Manchester United
Seite versenden

VfL Wolfsburg
Manchester United
1.
15.
30.
45.

46.
60.
75.
90.








Dramatische Schlussphase ohne Happy-End

Matchwinner Owen sorgt für den K.o. der "Wölfe"

Wolfsburg hat es nicht geschafft! Gegen eine B-Elf von Manchester United bestimmte der VfL das stets faire Spiel über weite Strecken, ließ aber seine Großchancen vor der Pause allesamt liegen. Nach Pausenrückstand gelang der schnelle Ausgleich, doch die cleveren Red Devils zerstörten in Person des dreifachen Torschützen Michael Owen alle Achtelfinal-Träume der "Wölfe", für die nur das Trostpflaster Europa League bleibt.

Scholes (li.) vs. Dzeko
Für Torschütze Dzeko, hier gegen Scholes (li.), und den VfL ist das Abenteuer Champions League beendet.
© picture-allianceZoomansicht

Wolfsburgs Trainer Armin Veh setzte im Vergleich zum 2:2 im Heimspiel gegen den SC Freiburg auf exakt dieselbe Startformation.

Beim bereits fürs Achtelfinale qualifizierten Manchester United hatte Coach Sir Alex Ferguson nach dem 4:0-Auswärtssieg bei West Ham United mit Personalsorgen vor allem in der Abwehr zu kämpfen, mit Evra stand nur ein gelernter Verteidiger aus dem Profi-Kader zur Verfügung. Fünf Änderungen gab's nach dem Ligaspiel: Park, Carrick, Nani, Welbeck und Owen standen für Neville, Brown, Valencia, Giggs und Rooney auf dem Feld. Rooney und Berbatov traten die Reise nach Niedersachsen gar nicht erst an.

- Anzeige -

Vor ausverkauftem Haus schaltete der VfL bei nasskalten Temperaturen auf schwerem Geläuf sofort den Vorwärtsgang ein. Grafite (2.) und Misimovic (7.) sorgten für erste vorsichtige Torannäherungen. ManUnited hatte in der Anfangsphase deutliche Abstimmungsprobleme, fand sich aber nach gut zehn Minuten und stand danach kompakt in der Defensive.

Die "Wölfe" taten sich auf rutschigem Boden schwer, die Engländer konnten die Kombinationen von Misimovic & Co. meist schon vor dem Strafraum unterbinden. Ein Solo von Hasebe, der von Carrick elfmeterverdächtig ausgebremst wurde, sorgte für den ersten echten Aufreger (13.).

Nun nahmen die Veh-Schützlinge Fahrt auf und offenbarten deutliche Abwehrschwächen der offensiv zunächst harmlosen "Red Devils": Barzaglis Kopfball nach Misimovic-Ecke aus fünf Metern gegen den auf der Linie verharrenden Kuszczak musste das 1:0 sein (18.), auch Misimovics Chance, der nach Riethers Flanke aus acht Metern freistehend drübernickte, hatte große Qualität (22.).

Barzagli köpft drüber
Die Riesenchance zum 1:0, doch Barzagli köpft drüber.
© picture-alliance

Nach dem kurzen Zwischenspurt der Niedersachsen beruhigte sich die Partie. Knapp zehn Minuten passierte gar nichts, ehe das Leder plötzlich im Tor der Gastgeber lag - doch Welbeck war nach prima Kombination bei Andersons Zuspiel hauchdünn im Abseits (31.) - es war der erste Offensiv-Akzent der Ferguson-Elf.

Auf schwer bespielbarem Boden warteten die Fans bis kurz vor der Pause auf gelungene Angriffsaktionen der Gastgeber. Just, als ZSKA in Istanbul in Führung gegangen war, fasste sich Hasebe aus 20 Metern ein Herz und zog fulminat ab. Kuszczak brachte gerade noch die Hand an den Ball (41.).

Der Schock folgte nicht viel später auf der Gegenseite: Nani kam auf der linken Seite zur Flanke, in der Mitte stand Owen völlig frei und nutzte seine Chance aus fünf Metern per Kopf - 0:1 (44.)!

Es konnte also nach der Pause nur noch heißen: Alles oder nichts! Der VfL, wie ManUnited unverändert aus der Kabine gekommen, brauchte eine kleine Anlaufzeit, ehe es gelang, immer mehr Druck aufzubauen. Nach einem Doppelpass zwischen Gentner und Schäfer flankte der Linksverteidiger aus vollem Lauf ans linke Fünfereck, wo Dzeko wuchtig hoch unter die Latte einköpfte - 1:1 (56.).

Die "Red Devils" hatten Mühe, sich zu befreien. Wolfsburg war bissig in den Zweikämpfen, Riether und Schäfer schoben von hinten mächtig an. Eine Angriffswelle nach der anderen brandete Richtung Tor der Gäste, die mit fast allen Mann verteidigten. Eine zwingende Möglichkeit ergab sich aber erst in der 71., die gleichzeitig die letzte Szene der Protagonisten markierte: Hasebe passte diagonal zu Grafite, der halblinks im Strafraum Kuszczak zu einer Glanztat zwang. Dejagah und Ziani kamen, auf der Gegenseite Obertan und Valencia für Welbeck und Nani.

Der deutsche Meister rannte mit dem Mute der Verzweiflung an, konnte aber nicht mehr als Halbchancen des einsatzfreudigen Dzeko herausspielen. Und es kam, wie es kommen musste: Das kraftraubende Angriffsspiel forderte Tribut, hinten fehlte die Konzentration: Obertan düpierte links im Strafraum drei "Wölfe" und passte zentimergenau zu Owen, der aus zwei Meter nur noch den Fuß hinzuhalten brauchte (83.).

Dramatik pur in der Schlussphase: Besiktas hatte ausgeglichen, ein Punkt hätte für die Hausherren zu diesem Zeitpunkt gereicht. Riether traf in der Nachspielzeit den Ball kurz vor der Linie nicht, Owen setzte im direkten Gegenzug den entscheidenden Konter (90.+1).

"Wenigstens" legte ZSKA in Istanbul nochmal nach und siegte 2:1, sonst wäre der Ärger in Wolfsburg, das nun in der Europa League antritt, vermutlich noch größer gewesen.

Wolfsburg empfängt in der Bundesliga am Sonntag Borussia Dortmund, während Manchester in der englischen Premier League am Samstag Aston Villa zu Gast hat.

08.12.09
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

VfL Wolfsburg
Aufstellung:
Benaglio (3) - 
Riether (5) , 
Ricardo Costa (4,5) , 
Barzagli (4,5) , 
M. Schäfer (3) - 
Josué (4,5)    
Hasebe (3)    
Gentner (3) - 
Misimovic (4) - 
Grafite (5)    
Dzeko (3)    

Einwechslungen:
72. Ziani für Hasebe
72. Dejagah für Grafite

Trainer:
Veh
Manchester United
Aufstellung:
Kuszczak (2,5) - 
D. Fletcher (3) , 
Carrick (4) , 
Evra (3)    
Scholes (3,5) , 
Anderson (4) - 
J.-S. Park (5) , 
Gibson (4) , 
Nani (3)    
Owen (1)            
Welbeck (5)    

Einwechslungen:
74. Obertan für Welbeck
74. A. Valencia für Nani

Trainer:
Ferguson

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Owen (44., Kopfball, Nani)
1:1
Dzeko (56., Kopfball, M. Schäfer)
1:2
Owen (83., Rechtsschuss, Obertan)
1:3
Owen (90. + 1, Rechtsschuss)

Spielinfo

Anstoß:
08.12.2009 20:45 Uhr
Stadion:
Volkswagen-Arena, Wolfsburg
Zuschauer:
26940 (ausverkauft)
Spielnote:  4
mäßiges Niveau, Manchester wollte nicht Gas geben, Wolfsburg machte nur in den Anfangsphasen der Halbzeiten Druck und Tempo.
Chancenverhältnis:
6:4
Eckenverhältnis:
10:1
Schiedsrichter:
Björn Kuipers (Niederlande)   Note 4,5
entschied spielentscheidend falsch, als er nach dem Zweikampf von Carrick gegen Hasebe (13.) nicht auf Strafstoß, sondern auf Eckball für Wolfsburg entschied, obwohl Carrick nur die Beine seines Gegenspielers traf. Damit schmälerte der Schiedsrichter seine insgesamt ordentliche Leistung.
Spieler des Spiels:
Michael Owen
Vier Chancen machte er drei Tore und bestrafte den VfL schonungslos. Von den fehlenden Rooney und Berbatov sprach keiner mehr.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -