Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
28.08.2017, 08:31

Kehrtwende im Fall 1. FC Nürnberg

"Damit war nicht zu rechnen": Werner auf dem Weg zum FCN

Am Samstagabend hatte Tobias Werner nach dem 1:0-Erfolg über Mainz dem kicker noch erklärt: "Schade, aber der Club hat am Freitag abgesagt. Ich bleibe wahrscheinlich in Stuttgart." Am späten Sonntag die plötzliche Kehrtwende: Der 1. FC Nürnberg meldet doch noch einmal sein Interesse an. Im Moment trifft sich der Flügelmann mit den Verantwortlichen.

Tobias Werner
Umkurvt er nun doch bald Zweitliga-Kontrahenten? Tobias Werner.
© imagoZoomansicht

"Damit war wirklich nicht zu rechnen", so Werner am Montagmorgen gegenüber dem kicker. Jetzt werde er sich "mal alles anschauen, sprechen und entscheiden". Es sieht offensichtlich gut aus. Sowohl eine Ausleihe als auch ein Kauf sind im Gespräch. Beim VfB Stuttgart wurde dem früheren Augsburger, den der damalige Coach Jos Luhukay im vergangenen Sommer noch nach Stuttgart geholt hatte, bereits angekündigt, keine Rolle mehr zu spielen. Sogar die Androhung, nicht mehr mit der Bundesligamannschaft trainieren zu können, stand im Raum.

Es wäre der nächste Tiefpunkt für den Profi gewesen, der in Stuttgart regelrecht vom Pech verfolgt wurde. Zu einem familiären Unglück gesellten sich langwierige Verletzungen. Werner kam nie in Tritt, durfte sich nie beweisen und wurde von der jüngeren Konkurrenz um Brekalo, Green, Asano, Akolo und Co. abgehängt. Jetzt scheint sich alles zum Guten zu wenden. Der VfB hat signalisiert, Werner ziehen zu lassen. Es geht letztlich nur darum, dass sich dieser in den kommenden Stunden mit den Club-Verantwortlichen einigt.

George Moissidis

Alle Transfers der Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine