Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Hannover 96

Hannover 96

0
:
0

Halbzeitstand
0:0
1. FC Köln

1. FC Köln


HANNOVER 96
1. FC KÖLN
15.
30.
45.





60.
75.
90.










Hannover bleibt ungeschlagen - Köln beendet Negativtrend

Auch die Latte hilft mit: Erster Punkt für Köln

Der 1. FC Köln hat den ersten Punkt in der laufenden Saison eingefahren. In Hannover kamen die Domstädter dank guter Defensivarbeit in einem spannenden, allerdings nicht unbedingt hochklassigen Spiel, zu einem 0:0 und beendeten damit ihren Negativtrend von zuvor sechs Niederlagen in Serie. Die 96er auf der anderen Seite bleiben weiter ungeschlagen (3/3/0).

Voller Einsatz: Hannovers Salif Sané im Duell mit Jhon Cordoba (unten).
Voller Einsatz: Hannovers Salif Sané im Duell mit Jhon Cordoba (unten).
© pictue allianceZoomansicht

96-Coach André Breitenreiter brachte nach dem 1:1 gegen Freiburg zwei Neue: Karaman und Bebou spielten für Hübner und Klaus (beide Bank).

Ebenfalls zwei Wechsel vollzog Kölns Trainer Peter Stöger nach der 0:1-Niederlage gegen Frankfurt: Klünter und Özcan ersetzten Zoller und Höger.

1:13 Tore, kein Sieg, Tabellenletzter - die Bilanz der Kölner vor dem sechsten Spieltag war desolat. Von daher war es wenig verwunderlich, dass der FC sich in Hannover primär auf die eigene Abwehr fokussierte und Stabilität haben wollte. Die Gäste agierten in einem variablen 3-5-2, das stark darauf ausgelegt war, Hannovers Flügelspiel zum Erlahmen zu bringen.

Meist klappte das auch ganz gut, aber nicht immer. Insgesamt war Hannover die bessere Mannschaft, hatte mehr Spielanteile und war tonangebend. Die 96er agierten unter dem Strich jedoch ein wenig zu risikoscheu: Gerade im Passspiel entschieden sich die Roten zu oft gegen sichtlich verunsicherte Geißböcke, die in den ersten 45 Minuten eine Passquote von gerade mal 67 Prozent vorweisen konnten, für die Sicherheitsvariante im Spielaufbau. Sprich: Meist wurde kurz und quer gespielt, eher selten steil.

Chancen des Aufsteigers gab es dennoch zu sehen, das nötige Abschlussglück fehlte allerdings: Bebou (6.) und Füllkrug (12.) waren zu unpräzise, während Sané (31.) und erneut Füllkrug (41.) die Latte trafen. Im Vergleich dazu stand auf Seiten der Gäste in Hälfte eins lediglich eine Möglichkeit von Cordoba, der nach 27 Minuten und einem Lapsus von Sané das Außennetz getroffen hatte.

Nach dem Seitenwechsel wird es lebhafter

Störenfried: Hannovers Pirmin Schwegler irritiert Jhon Cordoba (hinten).
Störenfried: Hannovers Pirmin Schwegler irritiert Jhon Cordoba (hinten).
© picture alliance

Lebhafter wurde es nach dem Seitenwechsel. Auf einmal kam Würze in die Partie, weil Hannover nicht mehr ganz so hoch verteidigte und die Kölner mutiger spielten. Hüben wie drüben wurde mit mehr Risiko gespielt, was letztlich zu einigen vielversprechenden Chancen führte: Klünter (57.) und Bittencourt (59.) fehlte es an Präzision, während Osako in 96-Schlussann Tschauner seinen Meister fand (63.).

In dieser Phase hatten die Rheinländer zwar die besseren Chancen, allerdings strahlten die Hannoveraner weiter durchaus Torgefahr aus, nicht zuletzt durch einen von FC-Schlussmann Horn abgewehrten Sané-Freistoß in der 73. Minute. Vor allem zum Ende hin kam Hannover wieder besser ins Spiel, auch weil der FC sich offenbar mit dem einen Punkt zufriedengab. Es blieb bis zum Schluss absolut spannend, wenngleich es keine glasklaren Chancen gab und sich an der Nullnummer nichts weiter änderte.

Für die Kölner steht nun ein wenig Abwechslung zum schwierigen Bundesliga-Alltag auf dem Programm: Am Donnerstag geht es in der Europa League zu Hause gegen Roter Stern Belgrad (19 Uhr). In der Liga kommt RB Leipzig zu Besuch (18 Uhr). Tags zuvor gastieren die Hannoveraner in Mönchengladbach (15.30 Uhr).

Tabellenrechner 1.Bundesliga
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Hannover 96
Aufstellung:
Tschauner (2,5)    
Korb (4)    
Anton (3,5) , 
S. Sané (3) , 
Ostrzolek (4) - 
Schwegler (2,5)    
Bakalorz (3,5) - 
Bebou (4)        
Karaman (3,5)    
Harnik (4,5) , 
Füllkrug (4)    

Einwechslungen:
78. Klaus für Füllkrug
81. Schmiedebach     für Schwegler
89. Benschop für Bebou

Trainer:
Breitenreiter
1. FC Köln
Aufstellung:
T. Horn (3) - 
Maroh (3) , 
Sörensen (4)    
Heintz (3) - 
Klünter (4) , 
M. Lehmann (4)    
Rausch (3,5)    
Özcan (3,5) , 
Bittencourt (3)    
Cordoba (3,5)    
Osako (4,5)    

Einwechslungen:
76. Guirassy für Osako
84. Höger für Cordoba
88. Jojic für Bittencourt

Trainer:
Stöger

Tore & Karten

 
Torschützen
keine
Gelbe Karten
Hannover:
Karaman
(1. Gelbe Karte)
,
Korb
(3.)
,
Bebou
(3.)
,
Schmiedebach
(1.)
Köln:
Sörensen
(3. Gelbe Karte)
,
Rausch
(2.)

Spieldaten

Hannover 96       1. FC Köln
Tore 0 : 0 Tore
 
Torschüsse 14 : 6 Torschüsse
 
gespielte Pässe 478 : 248 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 393 : 162 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 85 : 86 Fehlpässe
 
Passquote 82% : 65% Passquote
 
Ballbesitz 66% : 34% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 55% : 45% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 17 : 18 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 17 : 17 Gefoult worden
 
Abseits 1 : 0 Abseits
 
Ecken 6 : 7 Ecken
 
- Anzeige -
Weise Weste
Bundesliga. Der Stand nach dem 13. Spieltag
Pl. Torhüter Sp. Weisse Westen
1.
Ulreich, Sven
Ulreich, Sven
Bayern München
9
5x
 
2.
Bürki, Roman
Bürki, Roman
Borussia Dortmund
12
5x
 
Fährmann, Ralf
Fährmann, Ralf
FC Schalke 04
12
5x
 
4.
Tschauner, Philipp
Tschauner, Philipp
Hannover 96
11
4x
 
5.
Baumann, Oliver
Baumann, Oliver
TSG Hoffenheim
12
4x
+ 3 weitere
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste

Spielinfo

Anstoß:
24.09.2017 15:30 Uhr
Zuschauer:
47000
Spielnote:  3,5
trotz fehlender Tore eine abwechslungsreiche Partie, phasenweise intensiv und mit Chancen auf beiden Seiten.
Chancenverhältnis:
6:4
Eckenverhältnis:
6:7
Schiedsrichter:
Daniel Siebert (Berlin)   Note 2
hatte das recht leicht zu leitende Spiel im Griff, war sicher in der Zweikampfbewertung und im Strafmaß.
Spieler des Spiels:

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine