Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
SC Freiburg

SC Freiburg

2
:
4

Halbzeitstand
1:1
FC Augsburg

FC Augsburg


SC FREIBURG
FC AUGSBURG
15.
30.
45.







60.
75.
90.













Freiburg bleibt mit Braunschweig unten hängen

Altintop steht blank und dreht das Spiel

Freiburg vs. Augsburg - ein Duell zweier Klubs, die einen ähnlichen Werdegang erleben, nur eben in umgekehrter Form. Im Mage-Solar-Stadion jedenfalls entwickelte sich eine unterhaltsame Partie, in der sich letztlich der Gast durchsetzte. Die Breisgauer führten zwischenzeitlich gar mit 2:1, wurden aufgrund des hohen Kraftverbrauchs aber eiskalt bestraft.

Christian Streich vertraute nach der 0:4-Schlappe in München derselben Startelf. Verzichten musste Freiburgs Trainer unter anderem auf Mujdza (Erkältung) und Hedenstad (muskuläre Probleme). Augsburgs Coach Markus Weinzierl reagierte auf die 0:1-Niederlage gegen Nürnberg mit einem Wechsel: Ji stürmte anstelle von Milik. Gänzlich passen mussten auch einige Akteure bei den bayrischen Schwaben, wie zum Beispiel Hitz (Trainingsrückstand) und Bobadilla (muskuläre Probleme).

Verdrehte Welten

Die Partie stand im Vorfeld unter einem klaren Vorzeichen - und zwar unter dem der gespiegelten Welten. Denn während in der letzten Saison der FCA dem Abstieg nur knapp entronnen war, spielten die Fuggerstädter bis dato furios auf. Vor der Niederlage gegen Nürnberg gab es acht Begegnungen ohne eine Pleite. Die Freiburger hingegen standen letzte Saison ganz oben auf Rang fünf, zogen damit in die Europa League ein. Nun rangieren die Breisgauer tief im Keller, sehen sich mit dem direkten Abstieg in die 2. Bundesliga konfrontiert.

Schmid
Sorgte mit einem starken Freistoß für den Ausgleich: Außenbahnackerer Schmid.
© getty imagesZoomansicht

In den ersten fünf Minuten der Partie tasteten sich beide Klubs erst einmal klassisch ab - lediglich Baier sorgte per Freistoß für eine erste Torannäherung (5.). Nach einem missglückten Lupfer von Mehmedi (7.) klingelte es plötzlich auf der anderen Seite: Halil Altintop leitete den Ball aus der Mitte heraus in die Zentrale auf Hahn, der per Kopf hinter die Viererkette verlängerte, wo Werner davoneilen konnte. Letzterer ließ final Torwart Baumann keine Chance und markierte das frühe 1:0 (7.). Die Breisgauer wirkten zwar anfangs geschockt, wussten schnell aber zurückzuschlagen: Schmid ließ sich die Gelegenheit nach einem Foul von Baier nicht entgehen, zirkelte das Leder aus rund 30 Meter in den linken oberen Winkel (17.). Der Torschütze wirkte fortan wie aufgedreht, wurde nahezu in jeden Vorstoß miteingebunden und eröffnete mit klugen Pässen zudem stets Räume. Es fehlte einzig an den entscheidenden Pässen und Flanken ins Zentrum.

Dennoch machten die Breisgauer teilweise gewaltig Druck auf das 2:1 und hatten durch Mehmedi und Schmid binnen einer Minute zwei starke Abschlüsse, die jeweils am zweiten Pfosten vorbeistrichen (42.). Ansonsten hagelte es noch eine Reihe von Gelben Karten in einer Phase, als es zeitweise wahrlich krachte: Baier, Callsen-Bracker (5. Gelbe Karte) und Fernandes waren betroffen (16., 20. und 22.). Insgesamt ging das Remis aber bis zur Pause in Ordnung, weil der FCA besser in die Partie startete.

Mehmedi nutzt den Untergrund

Die Angriffsabteilungen wollten auch zu Beginn der zweiten 45 Minuten noch nicht so recht den nötigen Gang hochschalten, Chancen blieben Mangelware, auch wenn das Spiel bis dato wahrlich nicht schlecht war. Callsen-Bracker knallte das Leder mal nach einem Freistoß geradewegs an der Mauer vorbei und in die offenen Arme von Baumann (55.). Das war's allerdings wieder für eine lange Zeit. Das Leder befand sich meistens im Mittefeld, wechselte dort schier sekündlich den Ballführer. Es war mitunter extrem zäh im Breisgau. Ji hatte immerhin noch eine Halbchance per Kopf (62.).

Dann knallte es plötzlich aus dem Nichts: Schmid und Darida kombinierten aus der Mitte heraus auf Sorg, der die rechte Bahn kurz entlang sprintete und die Flanke schlug. In der Mitte klärte erst Klavan per Kopf in den Rückraum. Dort stand aber Mehmedi bereit, der per Aufsetzer auf dem nassen Untergrund abschloss und das rechte untere Eck fand. FCA-Torwart Manninger war chancenlos (73.). Bei Dauerregen schlug der Gast aber schnell wieder zurück: Erst hatten die Hausherren Glück, dass bei Krmas' Handabwehr kein Elfmeterpfiff ertönte (76.), dann schlug Hahn von rechts eine Flanke, die leicht abgefälscht im Rückraum bei Esswein landete. Der eingewechselte Ex-Nürnberger bedient Verhaegh, der nicht lange fackelte und mit links ins linke Eck abschloss - 2:2 (78.).

Christian Streich
Niedergeschlagen: Freiburgs Trainer Christian Streich.
© getty imagesZoomansicht

Halil Altintop steht blank

Doch damit nicht genug, der Gast erhöhte gar zum 3:2. Verhaegh fand mit seiner Flanke in der Mitte den völlig blanken Halil Altintop, der nur noch einzuschieben brauchte (85.). Weil Günter nach einem leichten Kontakt gegen Hong fiel, dafür aber keinen Elfmeter bekam (85.), konnte Hahn letztlich gar auf 4:2 erhöhen (90. +4). Der SC Freiburg bezahlte am Ende klar für die hohe Gangart und den damit verbundenen Kräfteverschleiß.

Die Breisgauer bilden am nächsten Freitag (20.30 Uhr) den Auftakt zum 23. Spieltag gegen Hertha BSC. Der FC Augsburg empfängt einen Tag später (15.30 Uhr) Hannover 96.

1. Bundesliga, 2013/14, 22. Spieltag
SC Freiburg - FC Augsburg 2:4
SC Freiburg - FC Augsburg 2:4
Herzliche Begrüßung

Augsburgs Coach Markus Weinzierl und SCF-Trainer Christian Streich trafen sich vor dem Spiel zum Plausch.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

SC Freiburg
Aufstellung:
Baumann (2,5)    
Sorg (4,5) , 
Krmas (5) , 
Höhn (4) , 
C. Günter (4)    
Ginter (4,5) - 
Fernandes (4,5)        
Schmid (2,5)    
Klaus (4,5)        
Darida (4,5)    
Mehmedi (3)    

Einwechslungen:
80. Coquelin für Klaus
87. Zulechner für Fernandes
87. Schuster für Darida

Trainer:
Streich
FC Augsburg
Aufstellung:
Manninger (3) - 
Verhaegh (2,5)        
Callsen-Bracker (3,5)        
Klavan (2) , 
Ostrzolek (3,5) - 
D. Baier (3)    
Hahn (3)    
Vogt (3,5) , 
Halil Altintop (1,5)        
To. Werner (2,5)    
Ji (3,5)    

Einwechslungen:
60. Hong (3) für Callsen-Bracker
67. Esswein für Ji
90. Moravek für Halil Altintop

Trainer:
Weinzierl

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
To. Werner (7., Rechtsschuss, Hahn)
1:1
Schmid (17., direkter Freistoß, Rechtsschuss)
2:1
Mehmedi (73., Rechtsschuss)
2:2
Verhaegh (78., Linksschuss, Esswein)
2:3
Halil Altintop (84., Rechtsschuss, Verhaegh)
2:4
Hahn (90. + 4, Linksschuss)
Gelbe Karten
Freiburg:
Fernandes
(3. Gelbe Karte)
,
Klaus
(2.)
,
C. Günter
(4.)
Augsburg:
D. Baier
(3. Gelbe Karte)
,
Callsen-Bracker
(5., gesperrt)

Spieldaten

SC Freiburg       FC Augsburg
Tore 2 : 4 Tore
 
Torschüsse 14 : 18 Torschüsse
 
gespielte Pässe 427 : 420 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 329 : 315 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 98 : 105 Fehlpässe
 
Passquote 77% : 75% Passquote
 
Ballbesitz 50% : 50% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 50% : 50% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 14 : 13 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 12 : 13 Gefoult worden
 
Abseits 5 : 0 Abseits
 
Ecken 2 : 4 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
22.02.2014 15:30 Uhr
Stadion:
Mage-Solar-Stadion, Freiburg
Zuschauer:
22000
Spielnote:  2
intensive Partie, rassige Zweikämpfe, sechs Tore - sehr unterhaltsame 90 Minuten.
Chancenverhältnis:
5:8
Eckenverhältnis:
2:4
Schiedsrichter:
Manuel Gräfe (Berlin)   Note 6
viele Fehler in der Zweikampfbeurteilung, der gravierendste: Hätte Fernandes für sein Foul an Verhaegh Gelb-Rot zeigen müssen (25.). Callsen-Brackers Blocken gegen Darida nicht zu ahnden, war dagegen vertretbar (56.). Übersah das klare Handspiel von Krmas im eigenen Strafraum (75.). Gelb für Günter wegen Schwalbe war falsch, im Zweikampf mit Hong gab es eine Berührung, für die es Elfmeter hätte geben können (86.). Zudem wäre für Krmas eine Gelbe Karte fällig gewesen (34., Trikotziehen gegen Ji).
Spieler des Spiels:
Halil Altintop
Dreh- und Angelpunkt im Spiel, erzielte zudem das wichtige 3:2.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun