Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Karlsruher SC

 - 

VfB Stuttgart II

 
Karlsruher SC

3:1 (1:1)

VfB Stuttgart II
Seite versenden

Karlsruher SC
VfB Stuttgart II
1.
15.
30.
45.








46.
60.
75.
90.











Saarbrückens Rekord egalisiert

"Goldfuß" Calhanoglu flankt perfekt auf Peitz

Der neunte Sieg in Folge ist perfekt - der Karlsruher SC stürmt somit immer weiter in Richtung Aufstieg in die 2. Liga. Die Hauptversicherung im Spiel der Elf von Trainer Markus Kauczsinki: Hakan Calhanoglu. Auch gegen die U 23 des VfB Stuttgart bewies der Deutsch-Türke seine Freistoßqualitäten. Außerdem schwächten sich die Gäste schon früh selbst, was gerade in der zweiten Halbzeit für ein eher einseitiges Spiel sorgte.

- Anzeige -

KSC-Trainer Markus Kauczinski musste seine Elf nach dem2:0-Erfolg in Halle auf einer Position umbauen. So kam für den gelbgesperrten Hennings Angreifer Dulleck in die Partie. Stuttgarts Coach Jürgen Kramny musste im Vergleich zum torlosen Remis in Saarbrücken gar auf drei Positionen Veränderungen tätigen. Für Röcker, Audel und Top-Torschütze Benyamina kamen Vecchione, Yalcin und Kiefer in die Startformation.

Das Spiel zwischen dem drittbesten Heimteam und der zweitbesten Auswärtsgarde nahm sofort Fahrt auf. Nach knapp drei Minuten verwandelte hier nämlich KSC-Angreifer van der Biezen eine Vorarbeit von Mannschaftskollege Dulleck, der eben für den gelbgesperrten Hennings nachrückte. Doch die Stuttgarter gaben sich nur kurz geschockt. Nach einigen Versuchen ohne Erfolg startete Stuttgarts Vitzthum in den Strafraum und wurde dort niedergestreckt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Rathgeb und glich so den frühen Rückstand aus.

In der Folgezeit versuchten es beide Teams eher aus der Distanz. Calhanoglu und Mauersberger versuchten es auf KSC-Seite (23. und 24.), Hemlein auf der anderen Seite (22.). Nach einer halben Stunde setzte dann beim Baden-Württemberg-Derby der Regen ein, mit dem die Kauczinski-Elf anscheinend besser zurecht kam. Fortan waren die Stuttgarter mehr mit der Defensivarbeit beschäftigt. Doch die Offensivabteilung um Calhanoglu fanden vor der Pause noch kein probates Mittel, um ihren achten Liga-Dreier in Folge zu verwirklichen. Für die zweite Hälfte schwächten sich indes die Gäste noch selbst. Kiefer sah hier in der 44. Minute die Gelb-Rote Karte. Seine erste Verwarnung erhielt er in der 28. Minute nach einer Auseinandersetzung mit dem Schiedsrichter.

Die nummerische Überzahl versuchten die Karlsruher mit dem Anpfiff zur zweiten Hälfte sofort auszunutzen. Zuerst kam allerdings erst einmal Akpoguma in die Partie - er ersetzte Mauersberger, der eine Hüftprellung erlitt. Nach knappen fünf Minuten war es dann "Goldfuß" Calhanoglu, der die verdiente Führung vorbereite. Sein scharfer Freistoß und damit seine achte Torvorlage fand Peitz, der per Kopfball das 2:1 erzielte (51.). In der Folge machte die Elf von Trainer Kauczinski weiter Druck: Van der Biezen fand erst nur den Pfosten (54.), den Nachschuss von Klingmann entschärfte Torhüter Weis und wiederum van der Biezen köpfte nur knapp am Gehäuse vorbei (57.). Die U 23 geriet fortan immer weiter unter Druck, aus der sie sich mit zehn Mann kaum befreien konnte. Lediglich ein gefährlicher Freistoß von Stöger sorgte für etwas Ruhe vor dem eigenen Kasten (67.), der allerdings auf anstatt ins Netz flog.

In der 75. Minute hatten die Gäste dann dennoch noch ein gute Gelegenheit, doch der eingewechselte Lohkemper verstolperte letztlich gegen KSC-Keeper Orlishausen (75.). Doch der Ausgleich, der letzten Endes auch extrem glücklich gewesen wäre, blieb der U 23 von Trainer Jürgen Kramny letzten Endes verwehrt. In der Nachspielzeit schaffte Danny Blum sogar noch das 3:1. Damit befinden sich die Karlsruher weiterhin auf Rang zwei hinter Osnabrück. Im Übrigen wurde der Rekord von acht Siegen in Folge vom 1. FC Saarbrücken aus der Saison 2010/2011 egalisiert.

Die Karlsruher starten im neuen Jahr am Samstag, den 26. Januar (14 Uhr, LIVE! auf kicker.de) in den Drittliga-Spielbetrieb und und reisen dann zum absoluten Topspiel nach Osnabrück. Zuvor gilt es für die Kauczinski-Elf allerdings noch am Dienstag (19 Uhr, LIVE! auf kicker.de) im DFB-Pokal gegen den SC Freiburg einen besonderen Jahresabschluss zu gestalten. Die U 23 des VfB Stuttgart hat dagegen bereits Winterpause und steigt ebenfalls erst am 26. Januar (14 Uhr) gegen Rot-Weiß Erfurt wieder in die 3. Liga ein.

15.12.12
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Karlsruher SC
Aufstellung:
Orlishausen (2,5)    
Klingmann (3,5)    
Gordon (2,5) , 
Mauersberger (2,5)    
Kempe (3,5) - 
Calhanoglu (2,5) , 
Peitz (2,5)    
Varnhagen (3,5) , 
Alibaz (2,5)    
Dulleck (2,5)    
van der Biezen (1,5)        

Einwechslungen:
46. Akpoguma (4,5) für Mauersberger
72. D. Blum     für Alibaz
74. S. Brandstetter für Dulleck

Trainer:
Kauczinski
VfB Stuttgart II
Aufstellung:
Weis (1,5) - 
Vecchione (3,5)    
Geyer (2) , 
Yalcin (2,5)    
Enderle (3,5)        
Rathgeb (3)    
Khedira (2,5) - 
Kiefer (4)    
Hemlein (3,5)    
Vitzthum (3) - 
Stöger (2,5)    

Einwechslungen:
67. Lohkemper für Hemlein
80. Gümüs für Enderle
85. Karatas für Yalcin

Trainer:
Kramny

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
van der Biezen (3., Rechtsschuss)
1:1
Rathgeb (11., Foulelfmeter, Linksschuss)
2:1
Peitz (51., Kopfball)
3:1
D. Blum (90. + 4, Linksschuss)
Gelb-Rote Karten
Karlsruhe:
-
VfB II:
Kiefer
(45.)

Gelbe Karten
Karlsruhe:
Orlishausen
(1. Gelbe Karte)
,
Klingmann
(2.)
,
van der Biezen
(3.)
VfB II:
Stöger
(5. Gelbe Karte)
,
Enderle
(2.)
,
Vecchione
(2.)

Spielinfo

Anstoß:
15.12.2012 14:00 Uhr
Stadion:
Wildparkstadion, Karlsruhe
Zuschauer:
13113
Schiedsrichter:
Christian Dietz (Kronach)   Note 5
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -