Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

SV Wehen Wiesbaden

 - 

VfB Stuttgart II

 

0:0 (0:0)

Seite versenden

SV Wehen Wiesbaden
VfB Stuttgart II
1.
15.
30.
45.

46.
60.
75.
90.







Wehens Sturmlauf blieb erfolglos - Stuttgart klettert auf Rang 10

VfB mauert sich zum Punktgewinn

Nach einer starken Anfangsphase des SVWW, in der die Stuttgarter sich in ihre eigene Hälfte zwängen ließen, flachte der Druck der Hessen etwas ab. Der VfB kam zwar im Anschluss selbst zu guten Möglichkeiten, Wehen verlor aber nicht die Kontrolle über die Partie. Die Schwaben beschränkten sich über die restliche Spielzeit fast ausschließlich auf die Defensive, während der SVWW keine Mittel zum knacken des Bollwerks fand. Die Hessen sind nun seit 11 Partien ohne Sieg, während der VfB zum ersten Mal seit drei Spielen nicht verlor.

- Anzeige -

SVWW-Coach Peter Vollmann änderte seine Startaufstellung nach dem 1:1-Unentschieden in Halle auf einer Position: Görtler ersetzte Gyasi. Stuttgarts Trainer Jürgen Kramny nahm im Vergleich zur 0:2-Niederlage gegen Hansa Rostock vier Änderungen an seiner Anfangself vor: Weis kehrte für Vlachodimos zwischen die Pfosten zurück. Enderle, Geyer und Kiefer spielten für Lang, Rüdiger und Hemlein.

Wehen startete motiviert und offensiv in die Begegnung. Bereits wenige Minuten nach dem Anpfiff verbuchten die Hessen erste gute Möglichkeiten. Stuttgart tat sich in der Anfangsviertelstunde schwer, während der SVWW weiter auf den Führungstreffer drängte. Der Startelfdebütant Görtler vergab vom Strafraumrand nur knapp (11.). Kurz darauf verfehlte auch Stroh-Engel mit einem Schuss aus der Drehung das VfB-Gehäuse (13.). Im Anschluss schienen aber auch die Schwaben besser ins Spiel zu finden und wagten erste Vorstöße. In der 20. Spielminute wurde dies erstmals zwingend: Janzer kam im Strafraum relativ unbedrängt zum Abschluss. Sein Schuss strich dicht am Pfosten von Gurskis Kasten vorbei.

Es entwickelte sich in der Folge ein offener Schlagabtausch mit viel Tempo, aus dem aber weiterhin keines der beiden Teams Kapital schlug. Nach einer halben Stunde verlagerten sich die Spielanteile wieder zugunsten des SVWW. Die Vollmann-Schützlinge bissen gegen die eng gestaffelte Stuttgarter Hintermannschaft aber immer wieder auf Granit.

Auch die Anfangsminuten des zweiten Durchgangs gingen an Wehen. Doch die vielen Offensivbemühungen scheiterten ein ums andere Mal an VfB-Keeper Weis und der aufmerksamen Stuttgarter Defensive. Die Schwaben waren aber ebenfalls nicht untätig: Nach einem Eckstoß versuchte es Khedira mit einem Fallrückzieher. Gurski klärte den Ball erst im Nachfassen (51.).

Zwar ging es weiterhin nur in Richtung des Stuttgarter Kastens, doch verflachte die Partie in der Folge zusehends. Die Hessen verloren ihre Konzentration und viele Fehlpässe prägten das Spiel. In der Schlussphase bot sich den Zuschauern dasselbe Bild wie fast über die ganze Spielzeit hinweg: Wehen drängte, Stuttgart mauerte. Die Schwaben schafften es, das 0:0 über die 90 Minuten zu retten und gewannen damit einen Punkt. Für die Hessen sind es eher zwei verlorene Zähler.

Der SV Wehen Wiesbaden gastiert am Freitagabend (19 Uhr) beim VfL Osnabrück. Der VfB II empfängt am Samstag (14 Uhr) die Heidenheimer.

29.09.12
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

SV Wehen Wiesbaden
Aufstellung:
Gurski (3) - 
Schimmel (3) , 
Wiemann (3) , 
Herzig (2,5)    
Bieler (3) - 
R. Müller (4) , 
Christ (3,5)    
Zieba (4,5)    
Stroh-Engel (4) , 
Mintzel (3,5) - 
N. Görtler (5)    

Einwechslungen:
55. Ivana (4) für Zieba
68. Wohlfarth für N. Görtler
76. Vunguidica für Christ

Trainer:
Vollmann
VfB Stuttgart II
Aufstellung:
Weis (3) - 
Enderle (3) , 
Geyer (3) , 
B. Röcker (2,5) , 
Vitzthum (3) - 
Khedira (3,5) , 
Rathgeb (3) - 
Janzer (4)    
Karatas (4,5)    
Kiefer (4)    

Einwechslungen:
46. Hemlein (4) für Karatas
68. Cecen für Janzer
81. Vier für Kiefer

Trainer:
Kramny

Tore & Karten

 
Torschützen
keine
Gelbe Karten
Wehen WI:
Herzig
(2. Gelbe Karte)
VfB II:
-

Spielinfo

Anstoß:
29.09.2012 14:00 Uhr
Stadion:
Brita-Arena, Wiesbaden
Zuschauer:
2903
Schiedsrichter:
Karl Valentin (Taufkirchen)   Note 2,5
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -