Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
21.12.2016, 13:15

Münchner geben den Offensivspieler ab

Green wechselt vom FC Bayern zum VfB Stuttgart

Der VfB Stuttgart hat eine Neuverpflichtung für die Offensivabteilung unter Dach und Fach gebracht: Vom FC Bayern stößt Julian Green zu den Schwaben. Beim Rekordmeister hatte der US-Nationalspieler kaum Einsatzchancen, in der 2. Liga nimmt er einen neuen Anlauf. "Ich setze mir mit Stuttgart jetzt neue Ziele und freue mich auf diese Herausforderung", sagt Green.

Julian Green
Julian Green tauscht das Bayern- gegen das VfB-Trikot.
© imagoZoomansicht

Mit einer knapp einjährigen Pause ist Green bereits seit 2010 beim FC Bayern. Unter Pep Guardiola war er noch zu den Amateuren abgeschoben worden, in der Sommervorbereitung unter Carlo Ancelotti rückte er plötzlich in den Fokus. Der achtmalige US-Nationalspieler absolvierte mit dem Profiteam die USA-Tour und hatte seinen großen Tag, als er im Vorbereitungsspiel gegen Inter Mailand (4:1) drei Tore erzielte.

Als es ernst wurde, kam Green aber auch unter Ancelotti kaum zum Zug. In den DFB-Pokalspielen in Jena (5:0) und gegen Augsburg (3:1, ein Tor durch Green) kam er zum Einsatz, in Bundesliga oder Champions League allerdings nicht. So stehen für den flexiblen Offensivspieler, der aktuell an den Folgen eines Muskelbündelrisses laboriert, weiterhin fünf Erstligaspiele zu Buche, die er allesamt in der Saison 2014/15 während einer Leihe zum Hamburger SV absolvierte.

VfB verpflichtet Green fest

Nun steht Green vor einem neuen Anlauf in der 2. Bundesliga. Der VfB Stuttgart verkündeten am Mittwoch die Verpflichtung des 21-Jährigen, der in München noch bis 2017 gebunden war, und bestätigten kicker-Informationen, nach denen die Schwaben ihn mit einem Kontrakt bis Mitte 2019 ausstatten.

"In den letzten drei Jahren habe ich viel Erfahrung gesammelt. Das war gut, ich bin froh darüber und dankbar", sagt Green nun über seine Profizeit beim FC Bayern. "Mit der jetzigen Entscheidung für Stuttgart ist das für mich abgeschlossen. Ich setze mir mit Stuttgart jetzt neue Ziele und freue mich auf diese Herausforderung - und vor allem darauf, den VfB in der zweiten Saisonhälfte beim Ziel Wiederaufstieg zu unterstützen."

Es ist wichtig, dass der Wechsel schon in der Winterpause geklappt hat.Julian Green

"Es ist wichtig, dass der Wechsel schon in der Winterpause geklappt hat", freut sich Green und gibt via VfB-Website schon mal den Weg für die kommenden Monate vor: "Ab jetzt heißt es für mich: Tore für den VfB zu erzielen."

Zuletzt hatte Manager Jan Schindelmeiser nach dem ernüchternden 0:3 in Würzburg bereits personelle Veränderungen in der Winterpause angekündigt, um das "große Ziel" Wiederaufstieg zu erreichen. Dabei soll nun Green nun helfen: "Er ist torgefährlich und wird unser Spiel durch seine Schnelligkeit weiter beleben", meint Schindelmeiser.

Nach der Hinrunde belegt der VfB Stuttgart mit 32 Punkten Rang drei in der 2. Bundesliga, punktgleich mit Hannover 96 auf Platz zwei und drei Zähler vor dem Vierten aus Heidenheim.

gem/kw/bru

Viele Leistungsträger lange gebunden
Die Vertragslaufzeiten der Bayern-Stars
Leon Goretzka
Leon Goretzka

... hat den FC Schalke im Sommer 2018 nach fünf Jahren ablösefrei verlassen und in München einen Vierjahresvertrag bis Juni 2022 unterschrieben.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
Alle Transfers der Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Green

Vorname:Julian
Nachname:Green
Nation: Deutschland
  USA
Verein:SpVgg Greuther Fürth
Geboren am:06.06.1995

weitere Infos zu Wolf

Vorname:Hannes
Nachname:Wolf
Nation: Deutschland


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine