Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Eintracht Braunschweig

Eintracht Braunschweig

2
:
1

Halbzeitstand
1:0
1860 München

1860 München


EINTRACHT BRAUNSCHWEIG
1860 MÜNCHEN
15.
30.
45.




60.
75.
90.










BTSV ist wieder in der Spur - Bierofkas Einstand misslingt

Nyman glänzt als Torschütze und Vorbereiter

Braunschweig gewann das Löwen-Duell gegen 1860 verdient mit 2:1. Die Eintracht krönte eine dominante Anfangsphase mit der Führung, die gegen fehlerhafte Münchner bis zur Pause höher hätte ausfallen können. Mitte des zweiten Durchgangs holte der Spitzenreiter Versäumtes nach. Weil die Schützlinge von Interimscoach Bierofka schnell antworteten, wurde es in der Schlussphase für die Niedersachsen noch einmal eng.

Nyman (l.)
Das 1:0 durch Christoffer Nyman, der später das zweite Tor des BTSV vorbereitete.
© imagoZoomansicht

Braunschweigs Trainer Torsten Lieberknecht hatte im Vergleich zum 1:1 beim VfL Bochum zwei Neue an Bord. Für Baffo und Khelifi standen Boland und Nyman in der Anfangsformation.

1860-Interimscoach Daniel Bierofka drehte im Vergleich zum 1:1 gegen den 1. FC Kaiserslautern kräftig am Personalkarussell: Für Zimmermann hütete Ortega das Tor, des Weiteren kamen Mauersberger, Wittek, Bülow und Mölders für Degenek, Boenisch (Muskelfaserriss), Matmour (5. Gelbe Karte) und Aycicek zum Zug.

Kumbela hatte in einer dominanten Anfangsphase der Eintracht die erste Großchance zur frühen Führung (6.). 1860 fand keinen Zugriff, gegen ungeordnete Gäste vergab Nyman einen zweiten Hochkaräter (8.).

Nyman nutzt Abwehrschnitzer

Entlastung blieb ein Fremdwort für den TSV, hellwache, handlungsschnellere und mit viel Struktur ausgestattete Lieberknecht-Schützlinge krönten ihr Engagement mit der überfälligen Führung, bei der die Münchner Abwehr einmal mehr den Überblick verlor: Perdedajs Kopfball-Querschläger fasste Nyman halbrechts aus zehn Metern direkt ab, das Leder landete unhaltbar im rechten unteren Eck (16.).

Bis Mitte des ersten Durchgangs hielt die klare Überlegenheit des Tabellenführers an. Dann fand 1860 phasenweise zu etwas mehr Kompaktheit und es gelang, erste Offensivakzente zu setzen (Olic, 26., Aigner, 28.).

Die Eintracht kontrollierte das Geschehen und war weiterhin für das spielerische Moment zuständig: Mauersberger verhinderte am Fünfer nach gutem Angriff der Gastgeber gegen Omladic das 0:2 (32.). Die Bierofka-Elf offenbarte weiterhin viele Unzulänglichkeiten, strahlte aber im ersten Abschnitt nach einer Ecke immerhin noch einmal Gefahr aus (Bülow, 38.).

Bierofka reagierte, mit Wiederanpfiff standen Liendl und Aycicek für Adlung und Mölders auf dem Rasen. Mit dem Österreicher kam mehr Struktur ins Spiel der Gäste, Aigners Volleyabnahme nach Vorlage Liendls war die erste Chance in Abschnitt zwei (52.). Der BTSV blieb das ballsicherere Team mit den besseren Ansätzen. Weil 1860 nun mehr Entschlossenheit in den Zweikämpfen präsentierte, blieben klare Gelegenheiten aber zunächst Fehlanzeige.

Kumbela trifft - aber Olic auch

Nach einer Stunde fiel die Bierofka-Elf aber in das Verhaltensmuster wie vor der Pause zurück, machte den Gegner mit Ballverlusten stark. Nyman verzog noch (64.), wurde aber eine Zeigerumdrehung später zum überragenden Vorbereiter: Nach Molls Ballgewinn offenbarte Uduokhai nicht zum ersten Mal Defizite im Sprint, Kumbela war durch, scheiterte aber im ersten Anlauf. Den Abpraller erwischte Nyman. Der Schwede behielt mit einem Pass ans linke Fünfereck, wo Kumbela mit Saisontor Nummer neun locker einschob, den Überblick - 2:0 (65.)!

1860 gab sich nicht auf - und war nach einem Fehler Fejzics wieder zurück: Aycicek umkurvte Sauer und schoss von halblinks aus zehn Metern. Fejzic konnte die Kugel nicht festhalten, der lauernde Olic jagte den Ball aus fünf Metern ins Netz (72.).

Die Bierofka-Elf roch Lunte, bedrohte durch Karger (75.) und Aycicek (78.) noch einmal den Dreier der Eintracht. In der Schlussphase vergab der BTSV durch Biada die Entscheidung (89.) und hatte dann Glück, dass Lacazettes Bogenlampe in der Nachspielzeit Zentimeter vorbeistrich (90.+2).

Eintracht Braunschweig spielt am kommenden Montagabend (20.15 Uhr) bei Union Berlin, die Münchner Löwen haben am Samstag (13 Uhr) Heimrecht gegen Dynamo Dresden.

Tabellenrechner 2.Bundesliga
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Eintracht Braunschweig
Aufstellung:
Fejzic (4) - 
Sauer (4) , 
Decarli (3)    
Correia (3)    
Reichel (3) - 
Moll (3) , 
Boland (4)    
Omladic (3,5)    
Hernandez (2,5) - 
Kumbela (2,5)    
Nyman (2)        

Einwechslungen:
71. Biada für Nyman
80. Schönfeld für Boland
90. + 3 Ofosu-Ayeh für Omladic

Trainer:
Lieberknecht
1860 München
Aufstellung:
Ortega (2,5) - 
Perdedaj (5) , 
Uduokhai (5) , 
Mauersberger (3,5)    
Wittek (4) - 
Lacazette (5)    
Bülow (4) , 
Adlung (5)        
S. Aigner (3,5)            
Olic (3,5)    
Mölders (5)    

Einwechslungen:
46. Liendl (3,5) für Adlung
46. Aycicek (2,5) für Mölders
66. Karger für S. Aigner

Trainer:
Bierofka

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Nyman (16., Linksschuss)
2:0
Kumbela (65., Rechtsschuss, Nyman)
2:1
Olic (72., Linksschuss, Aycicek)
Gelbe Karten
Braunschweig:
Decarli
(3. Gelbe Karte)
TSV 1860:
Lacazette
(1. Gelbe Karte)
,
S. Aigner
(1.)
,
Adlung
(5., gesperrt)
,
Mauersberger
(6.)

Spielinfo

Anstoß:
27.11.2016 13:30 Uhr
Stadion:
Eintracht-Stadion, Braunschweig
Zuschauer:
20850
Spielnote:  3
nach anfänglicher Braunschweiger Überlegenheit ein spannender Schlagabtausch auf durchschnittlichem Niveau.
Chancenverhältnis:
6:4
Eckenverhältnis:
7:5
Schiedsrichter:
Patrick Alt (Heusweiler)   Note 3,5
Probleme bei der Zweikampfbewertung, vertretbar bei Ortegas unabsichtlichem Handspiel außerhalb des Strafraums weiterspielen zu lassen (8.).
Spieler des Spiels:
Christoffer Nyman
mit einem Tor und einem Assist entscheidender Mann in der Offensive.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine