Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
10.03.2018, 00:26

DER kicker.tv TALK - Folge 24

Wild: Tuchel der Favorit für Heynckes-Nachfolge

Jupp Heynckes, Thomas Tuchel, Marco Reus, Max Meyer: Allesamt Namen, die Fußball-Deutschland in den vergangenen Namen beschäftigten - und daher auch von der Runde bei #DER kicker.tv TALK am Freitagabend ausgiebig besprochen wurden. Außerdem waren der Auswärtserfolg von Schalke 04 bei Mainz 05 und das damit verbundene Rennen um die Champions League-Plätze Themen der Diskussion.

Karlheinz Wild, Thomas Schaaf, Marco Hagemann, Markus Babbel, Mirko Slomka (v.li.)
Tuchel und der FC Bayern: Eines der vielen brisanten Themen, das die Expertenrunde beim DER kicker.tv TALK diskutierte.
© kickerZoomansicht

Ein Wettbewerb, in dem sich die Gäste durchweg gut auskennen. Neben kicker-Chefreporter Karlheinz Wild, der seit Jahrzehnten den FC Bayern begleitet, saßen in Thomas Schaaf, Markus Babbel und Mirko Slomka drei Trainer in der von Marco Hagemann moderierten Runde, die jeweils als Chefcoach in der Königsklasse auf der Bank saßen. Slomka, der mit Schalke 04 in der Saison 2007/2008 bis ins Viertelfinale der Champions League vorstieß, schätzte die Leistung seines Ex-Klubs beim 1:0 in Mainz nüchtern ein: "Es war effektiv, aber keine attraktive Spielweise. Das Spiel war sehr zäh zu beobachten."

Die interessanteste Personalie der Partie hatte am Spielfeldrand stattgefunden: Max Meyer, dessen Verhandlungen um eine mögliche Vertragsverlängerung zuletzt ins Stocken geraten waren, saß in Mainz 90 Minuten auf der Bank. "Für ihn wird es interessant zu sehen sein, dass die Kollegen auch ohne ihn gewinnen können", bewertete Wild die Situation des Mittelfeldakteurs, dessen Vertrag zum Saisonende ausläuft. "Nach Goretzka wäre es für Schalke extrem bitter, eine weitere Identifikationsfigur ablösefrei zu verlieren", meinte Babbel.

Slomka zu Hollerbach: "Schwer, die Motivation noch rüberzubringen"

Zum Personalchaos beim Hamburger SV hatte der langjährige Bundesligacoach eine klare Meinung: "Für mich war die Trennung von Todt und Bruchhagen keine Überraschung." Keine Überraschung, aber der ohnehin schon geringen Chance auf den Klassenerhalt nicht gerade zuträglich, wie Schaaf anmerkte: "Je mehr du veränderst, desto mehr Unruhe ist im Spiel." Gerade mit Blick auf Trainer Bernd Hollerbach, der ebenfalls auf der Abschussliste steht, sei die Situation unvorteilhaft für die sportliche Leistung der Mannschaft. "Wenn du überall liest, dass du am Ende der Saison eh weg bist, ist es schwer, die Motivation noch rüberzubringen", bewertete Slomka.

Karlheinz Wild
Sieht Thomas Tuchel in der Pole Position für die Heynckes-Nachfolge: kicker-Chefreporter Karlheinz Wild.
© kickerZoomansicht

Tuchel neuer Bayern-Coach? - Kovac und Nagelsmann aus der Verlosung

Einigkeit herrschte auch in der Trainerfrage beim FC Bayern: Thomas Tuchel sei die beste Alternative, um im Sommer die Nachfolge von Jupp Heynckes anzutreten - und laut Bayern-Insider Wild auch die wahrscheinlichste. "Zu Kovac gibt es keinen Kontakt, Nagelsmann ist seit einiger Zeit aus der Wertung, wenn er überhaupt jemals drin war", ließ der kicker-Chefreporter wissen und stellte fest: "Auch Jupp Heynckes sieht in Tuchel die erste Option für die Bayern."

Dass Heynckes selbst am Mittag mit der Aussage, er habe nie behauptet, zum 30.6. bei Bayern aufzuhören, für Irritationen gesorgt hatte, wollte Wild nicht überbewerten - auch, weil er im Anschluss daran mit dem FCB-Coach telefoniert habe. "Er wird seinen Plan nicht umschmeißen, der FC Bayern wird zum 1. Juli einen neuen Trainer haben", stellte Wild klar. Sollte dieser tatsächlich Thomas Tuchel heißen, gab Babbel zu bedenken: "Du musst ihm als Verein dann auch Zeit geben."

Reus: Führungsrolle nach Verlängerung?

Eine weitere Personalie, die am Freitag für Aufregung gesorgt hatte, war die Vertragsverlängerung von Marco Reus bei Borussia Dortmund. "Es ist erstaunlich, dass er so klar sagt: Der BVB ist mein Verein", zeigte sich Babbel überrascht. Reus müsse nun aber auch in die Rolle eines Führungsspielers hineinwachsen. "Ich weiß nicht, ob er da bislang einen großen Anteil hat", meinte Schaaf, der abschließend auch zu seiner eigenen Zukunft befragt wurde. Der langjährige Werder-Coach gab an, sich mit dem SVW in Gesprächen um den Posten des Technischen Direktors zu befinden. "Man muss da aber abwarten", so Schaaf.

kon

Video zum Thema
#TGIM - DER kicker.tv TALK - Folge 24- 10.03., 10:21 Uhr
Aufregung um Heynckes "übertrieben" - Tuchel in der Poleposition
Bleibt Jupp Heynckes nun doch Trainer beim FC Bayern? Eine Aussage des Bayern-Coaches auf der Pressekonferenz ließ zuletzt Spielraum für Interpretationen. Für kicker-Chefreporter Karlheinz Wild besteht jedoch kein Grund zur Aufregung. Bei DER kicker.tv TALK diskutierte er mit der Runde um Markus Babbel, Mirko Slomka, Thomas Schaaf und Moderator Marco Hagemann außerdem über die Chancen von Thomas Tuchel als Heynckes-Nachfolger, die Personalien Max Meyer und Marco Reus sowie die prekäre Lage beim Hamburger SV.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
 

5 Leserkommentare

KSCitizen
Beitrag melden
11.03.2018 | 11:20

Dem Moderator gelingt es nicht ein wirklich spannendes Gespräch in den Gang zu bringen. In einigen Fällen [...]
rauschberg
Beitrag melden
10.03.2018 | 18:14

buchenhein

Und wenn es dann doch anders kommt, wird er uns erklären, warum es logischerweise anders war, was man [...]
buchenhain8
Beitrag melden
10.03.2018 | 16:28

C.Wild

Dann ist ja alles klar wen der Herr Wild dassagt braucht Bayern sich ja keine Gedanken machen.Dann heißt [...]
rauschberg
Beitrag melden
10.03.2018 | 16:28

Na klar!

Da hat er erst mal mit Jupp telefoniert und der hat wieder was ganz anderes gesagt.
Ich glaube d[...]
AH-Alsheim
Beitrag melden
10.03.2018 | 16:27

Glaskugel

Tuchel soll die Nachfolge von Heynckes antreten?
Da wäre ich jetzt nie drauf gekommen. Da spricht d[...]

Seite versenden
zum Thema

Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Bayern München65:1866
 
2FC Schalke 0440:3046
 
3Borussia Dortmund53:3345
 
4Bayer 04 Leverkusen47:3344
 
5Eintracht Frankfurt35:3042
 
6RB Leipzig38:3440
 
7TSG Hoffenheim43:3838
 
8FC Augsburg36:3335
 
9Bor. Mönchengladbach33:3935
 
10VfB Stuttgart23:2934
 
11Hertha BSC30:3132
 
12Hannover 9633:3832
 
13Werder Bremen27:3130
 
14SC Freiburg25:4230
 
15VfL Wolfsburg28:3625
 
161. FSV Mainz 0529:4325
 
17Hamburger SV18:4118
 
181. FC Köln25:4917

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine